21.06.-21.07. Tollwood Sommer

21.06.-21.07. Tollwood Sommer

NEUE TERMINE FÜR: „EIN FESTIVAL SINGT“: 

Am ersten Tollwood-Wochenende konnte die geplante Tollwood-Eröffnung mit „Ein Festival singt!“ wetterbedingt nicht stattfinden. Jetzt wird am Donnerstag, 27. Juni, und Freitag, 28. Juni, gesungen – so der Wettergott will. Die Idee hinter diesem einmaligen Gemeinschaftserlebnis ist, für Frieden und Zusammenhalt zu singen und so das ganze Festival zum Klingen zu bringen. 

Auf dem Gelände des Tollwood Sommerfestivals verteilen sich Chöre, die den Gesang in der Menge anführen und alle mitreißen. Wer als Chor dabei sein will, kann sich unter chor@tollwood.de melden.

Tollwood Presse

ZUSAMMEN:HALT! AUF DEM SOMMERFESTIVAL

21. Juni bis 21. Juli 2024

Mitmachen, mitreden, miterleben – rund 500 Veranstaltungen vom 21. Juni bis 21. Juli im Olympiapark Süd, 90 Prozent bei freiem Eintritt – internationale Stars in der Musik-Arena

Andrey von Schlippe, bei Tollwood seit vielen Jahren künstlerischer Gestalter. Stark: Eingangsbereich
Das Eingangskunstwerk: Zusammen:Halt in gelungene Form gegossen
re Mukai Katsumi, tief verwurzelt

„Leit hoits zsamm“ – was Haindling schon vor vielen Jahren gesungen hat, ist heute aktueller denn je. Und damit auch das Motto des Tollwood Sommerfestivals: Zusammen:Halt! Wie dieser Leitgedanke sich auf dem Festival-Gelände im Olympiapark Süd wiederfindet, welche internationalen Stars neben Haindling in der Musik-Arena auftreten und wie das Festival das Bier zelebriert kann man u.a. auf der Tollwood-Homepage nachlesen. 

 

Das Motto des Tollwood Sommerfestivals verbindet das Wort „zusammen“ mit dem Ausruf „Halt!“ zum Wert „Zusammenhalt“. Der Leitgedanke Zusammen:Halt ist relevanter und aktueller denn je. Mit dem Motto will Tollwood Menschen auf dem Sommerfestival vom 21. Juni bis 21. Juli im Olympiapark Süd ermutigen, miteinander ins Gespräch zu kommen, einander zuzuhören und sich mit neuer Kraft für ein friedliches Miteinander, für Demokratie und für einen lebenswerten Planeten einzusetzen. Kurz: zusammenzuhalten. Dafür schafft Tollwood Orte und Räume, Kunstaktionen und Performances.

 

Ein Festival singt 

Einen Gänsehaut-Moment verspricht das Eröffnungswochenende: Am Abend des 21. und 22. Juni hält

das Festival inne, um gemeinsam die Stimme zu erheben. Wir ALLE singen zusammen und bringen das

Gelände im Olympiapark Süd zum Klingen – mit den Songs „Give Peace a Chance“ von John Lennon

und „Let the Sunshine In“ aus dem Musical Hair. Den Chor der tausenden Menschen verwandeln Drohnen in leuchtende Symbole am Nachthimmel. Wie lässt sich das Motto des Tollwood Sommerfestivals besser mit Leben erfüllen als mit diesem einmaligen Gemeinschaftschor? Wir setzen ein Zeichen für Zusammen:Halt! 

 

Und auf besondere Weise wird der Bolero von Maurice Ravel an mehreren Tagen (25. und 29. Juni, 2.,

4., 9., 13., 17. und 21. Juli) das Tollwood Festival erobern: Dieses musikalische Meisterwerk spielt ein

Orchester, dessen Instrumentierung auf die Open Air-Situation abgestimmt ist, in einer auf das

Gelände zugeschnittenen Version – mitten in der Menge. Es wird ein großer musikalischer Spaß!

 

Genuss und Kultur

Tollwood bietet im Münchner Olympiapark wieder Kultur für alle: Von den rund 500 Veranstaltungen finden über 90 Prozent bei freiem Eintritt statt. Im neugestalteten KunstRaum können alle gemeinsam

Kunst erschaffen – rund ums Motto Zusammen:Halt! Die Half Moon Bar lädt mit Tanzkursen und der

Silent-Disco zum Tanzen ein. Für Kinder und Jugendliche gibt es ein breites Angebot zum Basteln,

gemeinsamen Kochen und Sporteln. Und mit dem Demokratiemobil wird das Motto Zusammen:Halt!

erlebbar. Im Amphitheater bezaubern Artist*innen das Publikum. Im Andechser Zelt, das in diesem

Sommer neu von Nikola Strnad und Klaus Dalheimer geleitet wird, gibt es 66-mal Live-Musik vom

Feinsten. Darüber schwebt der Mond am Andechser Hügel – mit dem Museum of the Moon lässt Luke

Jerram den Erdtrabanten wieder über dem Tollwood Sommerfestival leuchten.

 

Emotional und international

Internationale Stars und Legenden wie Nick Mason von Pink Floyd, Status Quo und Canned Heat und

Loreena McKennitt bringen die Musik-Arena zum Beben. Deutsche und deutschsprachige Musik-Größen wie Alphaville, Lena und Leony, Wolfgang Ambros und The BossHoss treten ebenso auf Tollwood auf wie JEREMIAS, Kaffkiez und Von Wegen Lisbeth und Kytes. Ein emotionaler Abend steht am 17. Juli bevor: Haindling kommt mit seiner Abschiedstournee noch einmal in die Tollwood Musik-Arena zurück. 

St. Kneer & 'Richard', der 'Wüde Hund'
BIER - ein starkes Thema auf Tollwood
Mit und ohne Alkohol: die Auswahl ist groß
Wüda Hund oder Wuida Hund...

mann-0022.gif von 123gif.de Download & Grußkartenversandmann-0022.gif von 123gif.de Download & Grußkartenversandmann-0022.gif von 123gif.de Download & Grußkartenversandmann-0022.gif von 123gif.de Download & Grußkartenversandmann-0022.gif von 123gif.de Download & Grußkartenversand

Neu in diesem Sommer: Tollwood zelebriert die Bierkultur. 

Auf dem Tollwood Sommerfestival finden sich große und bekannte Brauereien ebenso wie kleine und innovative. Da gibt es ein Bio-Bier, das aus überschüssigem Brot gemacht ist, oder Craft Biere – Sinnbild für die lebendige und innovative Bierkultur. Cocktails auf Bierbasis und Gerichte verfeinert mit dem Gerstensaft runden das Geschmackserlebnis ab. Und dazu serviert Tollwood Kultur, passend zum bayerischen Nationalgetränk.

Pfarrer Rainer Maria Schießler wartet mit spitzzüngigem Kabarett zum Frühschoppen auf; bei einem Pub-Quiz können alle ihr Wissen rund ums Bier testen; 

 

Mundart und Musik unterhalten das Publikum im neugestalteten Craft Biergarten „Wüda Hund“ und in der Brasserie

 

Kritische Anmerkung der Redaktion: Falls WÜDA HUND für die Bayrische Variante von ‚Wilder Hund‘ stehen sollte, sei hier angemerkt, dass das Wuida Hund heißen müsste. Aber das kann Richard, halb Ire halb Holländer ja nicht wissen… Wovon er viel Ahnung zu haben scheint ist BIER. Davon hat er nämlich jede Menge Sorten in der Kühlung.

kostenloser Radlcheck
Sinnvoll oder sinnlos?
Für Tauschgeschäfte aller Art...
Niko Strand und Klaus Dalheimer die neuen Andechser-Wirtsleut

Tags: