👍Film-Tipp! Joyland…

👍Film-Tipp! Joyland…

9. 11. 2023 Kinostart bundesweit

Der Link zum Trailer

 

JOYLAND, das emotionale, pulsierende und preisgekrönte SpielfilmdebĂŒt des pakistanischen Regisseur Saim Sadiq (Drehbuch und Regie)

Mit Ali Junejo, Alina Khan, Rasti Farooq,

Sarwat Gilani, Sohail Sameer u. v. a.

126 Minuten, Urdu, Om.dt.UT

Frankreich/Pakistan 2022

Der Film feierte seine Premiere bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 2022 und war damit der erste pakistanische Film, der auf dem Fest debĂŒtierte – wo er mit dem Jurypreis der Sektion Un Certain Regard und der Queer Palm ausgezeichnet wurde. 

 

Er schrieb ebenfalls Geschichte als Pakistans erster Film, der es bei den Academy Awards 2023 in die Oscar-Shortlist in der Kategorie Bester Internationaler Film schaffte.

👍👍👍 FeinfĂŒhligste Kinokunst! 

126 Minuten, von denen ich nicht eine langweilig finde, und das obwohl die aktuelle Überbetonung von LGBTQI+ in Film, Funk und Fernsehen mich oft eher nervt als anspricht. Nach dem Motto: „Zuviel des Guten“. JOYLAND wirkt anders auf mich. Mit gleichermaßen sensiblen wie tiefen Einblicken, nicht nur in gesellschaftliche Probleme der Thematik, sondern auch in die Thematik selbst, macht vieles greifbar, was vielen nicht ganz klar ist. 

 

Zum Beispiel, dass Transfrau Biba den Mann Haiderin den sie verliebt ist, von sich stĂ¶ĂŸt und als ‚Schwuchtel‘ beschimpft, als er (homo-)sexuell mit ihr verkehren will… Sieht so aus, als lĂ€ge fĂŒr den völlig perplexen Haider das Wissen um Transgender + genauso im Nebel wie fĂŒr alle anderen, die sich nicht eingehend damit beschĂ€ftigen đŸ€”. Bei Haider allerdings mit verheerenden Folgen fĂŒr seine Umwelt und sein Leben… Dieser Film ist eine unbedingte Empfehlung von mir! (RenaSutor, P-T-M)  


Zum Film:

Haider, ein TagtrĂ€umer, ist der jĂŒngste Sohn einer konservativen pakistanischen Großfamilie. WĂ€hrend seine zielstrebige Frau Mumtaz als Kosmetikerin Geld verdient, kĂŒmmert er sich um seine Nichten und pflegt seinen Vater – doch ohne Einkommen und ohne Nachwuchs entspricht Haider in keinster Weise den Vorstellungen seiner Familie. Als er eines Tages unverhofft doch zu einem Job kommt, Ă€ndert sich Haiders Leben schlagartig: Heimlich tritt er nachts als Background-TĂ€nzer in der Show der Transfrau Biba auf und verliebt sich in die charismatische Transfrau.  


Aus anfĂ€nglicher Faszination entwickeln sich schnell tiefere GefĂŒhle und Haider gerĂ€t in ein moralisches Dilemma – denn seine Familie erwartet sehnsĂŒchtig einen Enkel von ihm, wĂ€hrend er von seiner Freiheit trĂ€umt


Tags: