Kalenderblatt Donnerstag 22.7.21

Kalenderblatt Donnerstag, 22. Juli 2021

Zitat des Tages: „Es tut immer wohl, wenn man von einem unterwürfigen Menschen bestätigt bekommt, wie einflussreich und überlegen man ist.“ Oskar Maria Graf (1894-1967)

waffen-0107.gif von 123gif.de22.7.1984: Bubi Scholz: Aufstieg und Fall einer Boxlegende

In der gemeinsamen Villa in Berlin-Grunewald erschießt Bubi Scholz (54), ehemaliger Box-Europameister im Mittelgewicht, in der Nacht vom 22. auf den 23. Juli 1984 seine Ehefrau Helga. Die kurz vor Mitternacht unter Alkoholeinfluss aus einem Jagdgewehr abgegebenen tödlichen Schüsse treffen die 49-Jährige durch die geschlossene Toilettentüre. Am Tag nach der tragischen Bluttat wird das Boxidol der 60er Jahre wegen Totschlags verhaftet.

Mehr Details:

Mit „Aufstieg und Fall einer Boxlegende“ ließe sich dieses tragische Kapitel überschreiben, an dessen Anfang Ruhm und Erfolg standen. Am 4. Oktober 1958 begann mit einem Sieg über den französischen Titelverteidiger Charles Humez die Karriere des aus kleinen Verhältnissen stammenden Berliners Gustav „Bubi“ Scholz. Der frischgebackene Europameister im Mittelgewicht bewies auch unmittelbar nach dem Fight in der Berliner Olympiahalle vor 30.000 begeisterten Zuschauern Größe. Als er nämlich der Ehefrau des Verlierers, Suzanne Humez, einen Blumenstrauß ins Hotel schicken ließ mit einem Kärtchen, auf dem galant geschrieben stand: „Keiner kann besser siegen, als Ihr Mann verloren hat!“

Charme zeichnet den bescheiden wirkenden Champ, der bald nicht nur zum erklärten Liebling der Nation, sondern auch der Film- und Showprominenz wird, neben seinen sportlichen Fähigkeiten auch fortan aus. Der sympathische Boxer bestreitet in den Folgejahren 95 Kämpfe im Ring, von denen er nur acht verliert. Seine größte Niederlage dürfte wohl der Weltmeisterschaftskampf am 23.6.1962 in Berlin (der erste Box-WM-Kampf auf deutschem Boden überhaupt) gegen den US-Titelträger Harold Johnson gewesen sein. Das mit den Fäusten erarbeitete Geld legen Scholz und seine Frau Helga gewinnbringend an, u.a. in zwei Parfümerien. (Die Geschichte des Boxers wurde übrigens hervorragend im TV-Zweiteiler „Bubi-Scholz-Story“ dokumentiert: mit dem Schauspieler Benno Führmann als junger „Bubi“ und Götz George in der Rolle des alternden Boxers.)

Als die Glanzzeiten Ende der Siebziger dem Ende zugehen, Bekanntheitsgrad und Stellenwert des Ex-Champs in der Öffentlichkeit sinken, bestimmen immer stärker Depressionen, gedämpft von Alkohol und Tabletten, das Leben des Ehepaares Scholz. Den „Sturz in die Bedeutungslosigkeit“ verkraftet der „Boxer des deutschen Wirtschaftswunders“ nur schwer, zwischen Helga und ihm kommt es immer häufiger zu hässlichen Szenen, die durch den Alkoholgenuss eskalieren. In der Nacht des 22. Juli kommt es nach einem vorangegangenen „Besäufnis“ zwischen den beiden wieder mal zum Streit: „Bubi“ greift zur Flinte.

Hinweis: Bubi Scholz wurde 1985 zu drei Jahren Haft wegen fahrlässiger Tötung verurteilt. Im August 2000 starb der Boxer, der mehrere Herzinfarkte erlitten hatte und an Alzheimer erkrankt war, im Alter von 70 Jahren in einem Berliner Pflegeheim.

Gedenktage:

1998: Ein Jahr nach der großen Oderflut legt der Spendenbeirat eine Bilanz vor. Danach sind Privatspenden in Höhe von 135 Mio. Mark eingegangen, davon wurden 60 Millionen dem hochwassergeschädigten Land Brandenburg gezahlt, der Rest floss in die ebenfalls betroffenen Staaten Polen und Tschechien.

1994: Weltweit richten Astronomen ihre Teleskope in Richtung Jupiter, um dessen Kollision mit dem Kometen Shoemaker-Levy 9 zu beobachten. Der Komet war in 22 Stücke von mehreren Kilometern Durchmesser zerbrochen, die nun nacheinander auf den Planeten prallen und einen Feuerball von der Größe der Erdkugel verursachen.

1986: In Großbritannien ergeht heute ein Verbot der Prügelstrafe in Schulen; damit folgt das Vereinigte Königreich als letzte Nation in Europa der Aufhebung körperlicher Züchtigung von Schülern.

1933: Als erster Mensch umkreist der US-amerikanische Flieger Wiley Post im Alleinflug die Erde in sieben Tagen, 18 Stunden und 49 Minuten und trifft heute in New York ein, wo ihm 40.000 Schaulustige einen herzlichen Empfang bereiten.

1834: Der seit vier Jahren heftig umkämpfte Staat Algerien wird gegen den Willen des Emirs Abd el-Kader von den Franzosen erobert und zu deren Staatsbesitz erklärt. Erst 130 Jahre später und nach zahlreichen erbitterten Konflikten entlässt Frankreich im „Abkommen von Evian“ Algerien in die Unabhängigkeit.

Geburtstage:

1974: Franka Potente; deutsche Schauspielerin. Vom Nachwuchsstar in „Nach Fünf Im Urwald“ kletterte die talentierte Künstlerin auf der Erfolgsleiter in kurzer Zeit nach oben. Mit Preisen und Auszeichnungen überschüttet wurde sie für ihren Part im Film „Lola rennt“ des Regisseurs Tom Tykwer, mit dem sie auch eine Zeit lang privat liiert war. Lob hagelte es zudem für ihre Rollen im TV Movie „Opernball“, im Horrorthriller „Anatomie“ und in der Bestsellerverfilmung „Die Päpstin“.

1947: Don Henley; US-amerikanischer Sänger und Gründungsmitglied der Rockband „Eagles“ (1971). Auch als Solist glückten dem Texaner einige passable Treffer, darunter „Dirty Laundry“ und „The Boys of Summer“; darüber hinaus sang er mit Stevie Nicks von der Gruppe „Fleetwood Mac“ das wunderschöne Duett „Leather and Lace“.

1946: Mireille Mathieu; französische Sängerin. Klein von Wuchs, dafür mit großer Stimme und einer kräftigen Portion Selbstbewusstsein, so könnte man die zierliche, in Avignon geborene Künstlerin mit wenigen Stichworten charakterisieren. Bekannt wurde sie über die Grenzen ihrer Heimat hinaus; hierzulande sang sie überwiegend Seichtes, unter anderem „Pariser Tango“ und „Akropolis Adieu“.

1894: Oskar Maria Graf († 28.6.1967); deutscher Schriftsteller. Seine Romane und Erzählungen spielen überwiegend in seiner Heimat Bayern und stellen oftmals eine Warnung vor dem entstehenden Nationalsozialismus dar. Bekannte Werke des 1933 in die Vereinigten Staaten emigrierten Sozialisten: „Wir sind Gefangene“, „Anton Sittinger“, „Bolwieser“ und „Gelächter von außen“.

1784: Friedrich Wilhelm Bessel († 17.3.1846); deutscher Astronom und Mathematiker, der als erster die Entfernung eines Fixsterns von der Erde gemessen hat. Nachdem er Bahnstörungen bei Fixsternen beobachtet hatte, folgerte er weiterhin, dass die Ursache hierfür nicht sichtbare Doppelsterne sein müssen.

Copyright Rosmarie Elsner

Kommentare sind geschlossen.