01.-10.07.21 FILMFEST MÜNCHEN

menschen-arbeit-0049.gif von 123gif.deGESELLSCHAFTSKRITISCH, UNTERHALTSAM, VIELFÄLTIG: DAS PROGRAMM DES FILMFEST MÜNCHEN 2021 (1.-10.07.21)
Montag, 07.06.2021, Online-Pressekonferenz FILMFEST MÜNCHEN

Das 38. FILMFEST MÜNCHEN zeigt in diesem besonderen Jahr 70 Langfilme aus 29 Ländern, darunter 28 Deutschlandpremieren und 33 Weltpremieren – alle auf der großen Leinwand, an neun Open-Air-Locations und in sieben Filmfest-Kinos. Mit dem CineMerit Award für Verdienste um die Filmkunst werden in diesem Jahr sowohl Senta Berger als auch Robin Wright ausgezeichnet. Weitere Ehrengäste sind Franka Potente (Margot-Hielscher-Preis) und Małgorzata Szumowska (Hommage). Viele Filme drehen sich um Fragen der Gemeinschaft und Dazugehörigkeit, um sexuelle Identität und Reisen in imaginierte Welten. In einigen Filmen wird auch die deutsch-deutsche Geschichte und ihr Einfluss auf unsere Gegenwart beleuchtet. Es ist ein engagiertes und zugleich unterhaltsames Line-Up, mit Filmen, die eindringlich ihre Geschichten erzählen und doch oft mit einer gewissen Leichtigkeit inszeniert sind.

„In den vergangenen Monaten mussten wir unser Festival mehrfach neu denken und immer wieder kreativ an die pandemische Situation anpassen. Das war aufgrund der sich ständig und kurzfristig ändernden Bedingungen eine Herkulesaufgabe und ich bin sehr stolz auf die Flexibilität meines Teams. In diesem Jahr bieten wir unserem Publikum sowie der Branche ein äußerst vielfältiges Open-Air-Programm mit unterhaltsamen, aber auch anspruchsvollen Filmen und tollen Gästen. Mit unseren vier Ehrengästen setzen wir einen bewusst weiblichen Schwerpunkt und freuen uns insgesamt auf ein FILMFEST MÜNCHEN, das mit gut 70 Filmen dem Publikum ein breites Spektrum des aktuellen Weltkinos bietet. Es freut mich enorm, dass wir durch die positiven Entwicklungen in den letzten Wochen nun auch einige der traditionellen Filmfestkinos in das Festival einbinden können. Gemeinsamer Filmgenuss unter freiem Himmel und in den Kinosälen – dafür steht dieses Jahr das FILMFEST MÜNCHEN.“ – Festivalleiterin Diana Iljine


.

film-0035.gif von 123gif.deDer neue Kinofilm der Eberhofer-Krimi-Reihe, KAISERSCHMARRNDRAMA, eröffnet das diesjährige FILMFEST MÜNCHEN. 2013 begann die Reise dieser Kultserie auf dem FILMFEST MÜNCHEN – nun schließt sich der Kreis.

Das FILMFEST MÜNCHEN und die Constantin Film zeigen KAISERSCHMARRNDRAMA als Eröffnungsfilm am Abend des 1. Juli – und zwar auf drei Open-Air-Leinwänden im Kino am Olympiasee, Kino Mond & Sterne und POPUP SOMMERKINO im Hof der HFF München und in drei Münchner Kinos: im Mathäser Filmpalast, im Gloria Filmpalast und im Filmtheater Sendlinger Tor.

„Damit feiern wir gemeinsam nicht nur die Eröffnung des FILMFEST MÜNCHEN, sondern auch die Wiedereröffnung der Kinos, auf die wir alle schon so sehnsüchtig warten!“ sagt Festivaldirektorin Diana Iljine.

Und Martin Moszkowicz, Vorstandsvorsitzender der Constantin Film ergänzt: „Für die Constantin Film als traditionsreiche Münchner Firma ist es eine große Ehre, mit dem neuesten Eberhofer-Blockbuster den Eröffnungsfilm für das diesjährige Filmfest zu stellen. Es ist ein klares und wichtiges Bekenntnis zum deutschen Kino und zeigt den hohen Stellenwert, den erfolgreiche Filme in München und Bayern haben.“

Das Filmfest-Publikum kann die Weltpremiere des neuen Eberhofer-Films gemeinsam mit Mitgliedern des Teams am Eröffnungsabend unter freiem Himmel oder in einem der Kinos erleben. Mit den Publikumsvorstellungen am Eröffnungsabend möchte das Festival bewusst ein Startsignal für ein Kulturerleben an verschiedenen Erlebnisorten Münchens in diesem Sommer geben. Informationen zum Ticketerwerb und Spielzeiten werden noch bekannt gegeben.

Ed Herzogs gekonnt witzige Verfilmungen der Krimis von Rita Falk haben sich zur erfolgreichsten Kino-Serie Bayerns entwickelt, mit einem Millionenpublikum, inklusive zahlreichen Zuschauer:innen jenseits des „Weißwurst-Äquators“. Kaum eine andere Kinoreihe hat derart viele Haupt- und Nebenfiguren vorzuweisen, deren Eigenheiten so klar konturiert sind, dass man sie von Anfang an liebgewonnen hat und sich bei jedem Film auf ein Wiedersehen freut. Allen voran: das Ermittlerduo Franz Eberhofer und Rudi Birkenberger, mit hintergründigem Witz gespielt von Sebastian Bezzel und Simon Schwarz.

Voll im komödiantischen Saft, aber auch mit melancholischen Zwischentönen zeigt sich die Eberhofer-Reihe in der neuen Folge. Die Idylle von Eberhofer ist dabei erheblich in Gefahr. Das liegt weniger daran, dass ein dorfbekanntes Webcam-Girl ermordet wurde, sondern dass Rudi nach einem Unfall im Rollstuhl sitzt und sich auf dem Hof der Eberhofers einnistet – in Erwartung einer Rundumbetreuung durch Franz. Richtig bedroht wird Eberhofers Seelenruhe aber durch seine Langzeitfreundin Susi (Lisa Maria Potthoff): Sie will mit seinem Bruder Leopold (Gerhard Wittmann) neben dem Hof ein Doppelhaus mit Gemeinschaftssauna bauen – was auch Papa Eberhofer (Eisi Gulp) gehörig gegen den Strich geht. Und als wäre das Dorfleben mit einer Motorradgang und Marihuana-Fleischpflanzerln nicht schon bunt genug, muss Franz auch noch entdecken, dass seine Kumpels Simmerl (Stephan Zinner) und Flötzinger (Daniel Christensen) Stammkunden beim Mordopfer waren…

KAISERSCHMARRNDRAMA wurde bereits vorab mit dem Prädikat „besonders wertvoll“ ausgezeichnet. Besonders ist der Film auf jeden Fall: herrlich komisch, aber auch zu Herzen gehend.

Der Film startet am 5. August bundesweit in den Kinos (Verleih: Constantin Film). KAISERSCHMARRNDRAMA ist eine Constantin Film Produktion in Co-Produktion mit der ARD Degeto und dem Bayerischen Rundfunk und wurde mit Mitteln des FilmFernsehFonds Bayern, der Filmförderungsanstalt und des Deutschen Filmförderfonds gefördert. Neben Regisseur Ed Herzog und Produzentin Kerstin Schmidbauer sind auch wieder die Co-Produzentinnen Stephanie Heckner (BR), Katja Kirchen (ARD Degeto) und Christine Strobl (ARD Degeto) an der Produktion beteiligt. Das Drehbuch schrieben Stefan Betz und Ed Herzog nach dem Roman von Rita Falk.

Nähere Informationen zum Ablauf der Eröffnung und zum Ticketvorverkauf fürs Publikum werden im Vorfeld des Festivals rechtzeitig bekanntgegeben.

Kommentare sind geschlossen.