CORONA Motion 113




.

CORONA 113 – Mittwoch 08.7.20

Stadt-Schleicherin

Tourismus-Infektion

WORRY and get HAPPY

.


.

Tourismusbranche infiziert³

Pauschalanbieter: miese Karten
Besserung: nicht zu erwarten
Teurer: Urlaub im eigenen Land
Bei Camping tut sich allerhand…

Unterkunftsuche sieht anders aus
Vom Hotelresort zum Ferienhaus
Zur Pension, zum Privatquartier
Boutique-Hotels: noch im Visier

Kreuzfahrtgeschäft steht still
Vor Juli bis Oktober: nicht viel
Warnung vom Auswärtigen Amt
Über 400 Ozeanriesen erlahmt

Vorteil: die Kunden sind treu
50 % buchen „garantiert“ neu
Gutscheine sind willkommen
Auch Wellen mögen frommen

auto-0488.gif von 123gif.de

Campingbereich, keine Frage
Ist der Gewinner dieser Lage
Privatsphäre wird geschätzt
Was allerdings ein wenig ätzt:

Nord-/Ostsee ist fast ausgebucht
Bestenfalls voll bzw. gut besucht
Pre-Corona-Reiseart: ausgedient
Neulandia ist noch sehr vermint
Schöne Ferien!
© RS/PTM

(Tourismusbranche infiziert¹
(Tourismusbranche infiziert²)
(Tourismusbranche infiziert³)

.

 

„Für die Reiseveranstalter wird die Hochlaufkurve teuer… Erst mit den zehn letzten Sitzen im Flieger verdienen die Airlines normalerweise Geld. Werden die Flug- und Hotelkapazitäten nicht ausgelastet, fließt weiterhin Cash aus dem Unternehmen… Viele Pauschalreiseveranstalter sind aber schon jetzt hochverschuldet und stehen vor existenzbedrohenden Herausforderungen, sollte z.B. im Herbst eine zweite große Coronawelle anstehen oder die Erholungskurve zu flach verlaufen…“ (AlixPartners-Touristikexpertin Morath)

„Über 60 Prozent der Deutschen planen noch vor Ende dieses Jahres eine Urlaubsreise im Heimatland, knapp ein Drittel bereits in den nächsten drei Monaten. Zum Ver-gleich: Unmittelbar vor Ausbruch der Coronakrise hatte lediglich rund ein Viertel der Deutschen einen Urlaub im Inland geplant. (Hotelberatung Siteminder bei einer Um-frage unter 561 deutschen Urlaubern heraus:)
„Der niedrige Übernachtungspreis hat im Vergleich an Relevanz verloren… Nur knapp 19 Prozent der Befragten gaben an, der Tarif besitze eine hohe Bedeutung. Kurz vor der Coronakrise hat noch fast ein Drittel den Preis als Entscheidungsfaktor bei der Hotelbuchung bezeichnet. Fast genauso wichtig wie die Übernachtungsrate ist vielen inzwischen eine ‚abgelegene Lage‘, wichtiger noch sind ausreichende Hygiene- und Schutzmaßnahmen (23%) und kulante Stornierungsmöglichkeiten (33%). (Site-minder-Manager Clemens Fisch)




Kommentare sind geschlossen.