CORONA Motion 79


.

CORONA 79 – Donnerstag 4.6.20

menschen-0046.gif von 123gif.de

Stadt-Streichereien

in München

WORRY and get HAPPY

.


 

 

Süddeutsche Zeitung gibt Quarantäne-Tipps

Was machen Kind & Co. zu Hause
In Quarantäne ohne Pause
Man kann manches backen
Malen, einfach rumflacken

Basteln für das Renommee
Dies und das aus Pappmaché
Ist Quarantäne dann vorbei
Bist Du Meister der Bastelei

Du übst Handstand richtig
via TV und mehr-schichtig
Die Videos von LiLaLu
Geben da besten Senf dazu
Kids von 6 bis ca. 12 Jahren
Können Zirkuskunst erfahren

clown-0027.gif von 123gif.de

Ob das Heim in Coronatagen
Ausreicht, um Rad zu schlagen
Oder für treffliches Jonglieren
Sollte man vorher ausprobieren

Mancher ‚Bücherschrank‘ blieb offen
Das ließ Lese-Ratten hoffen
Welche Bücherschränke noch offen sind
© RS/PTM




Sportübungen in den eigenen vier Wänden

Die eigenen vier Wände können in diesen Wochen mitunter ganz schön eng werden. Zumal wenn man nicht das Glück hat, über einen eigenen Garten, eine Terrasse oder einen Balkon zu verfügen. Diese Profi-Sportler geben ihre besten Fitness-Tipps weiter: der ganze Text

Laufen in Corona-Zeiten

In Zeiten von Home-Office und Kontaktbeschränkung entdecken viele Menschen das Laufen für sich. Marathon-Olympionike Philipp Pflieger gibt Tipps für Anfänger und Wiedereinsteiger.

Jogging-Strecken in München

Und ewig lockt das Karamell: Am Fluss, im Park, im Wald – SZ-Redakteure präsentieren ihre liebsten Jogging-Strecken, trittsicher und krisenfest.

Mit Yoga zur inneren Balance

Yoga ist wie geschaffen für den Stillstand der Welt. Die Internet-Plattform yoga-easy.de bietet gegen den Corona-Koller eine „Home-Yoga-Challenge“ an (sieben Tage gratis, ein Monat 12 Euro). Jeder der vielen auch sonst auf dem Portal vertretenen Meister bietet dafür ein ausgesuchtes Video an: Morgen-Yoga mit Annika Isterling, Übungen für Balance mit Patrick Broome, ein Energie-Boost mit Timo Wahl, Mantra-Musik fürs Herz, Therapeutisches für den gerade bei Stress zwickenden Rücken mit Ronald Steiner, Tipps, wie man Kinder zur Ruhe bringt und wie man dank Yoga-Nidra auch von Sorgen geplagt gut schläft. Mehr Tipps für die innere Balance gibt es hier.

Nicht nur mit sich selbst beschäftigt sein, sondern auch einen oder mehrere Partner einbinden, das ist das Ziel von Acroyoga. Diese spielerische Partnerübung führt die alte indische Zirkustradition fort und das, was viele Eltern ohnehin tun, mit ihren Kindern nämlich: sie auf die Schultern stellen, durch die Luft wirbeln oder auf den Füßen als Flugzeug über den Boden schweben lassen. Lehrvideos finden sich zuhauf auf Youtube, besonders kreative vom Yoga-Hipster Daniel Scott. Für Einsteiger eignet sich der noch kleine dänische Kanal „Family Acroyoga“, wo auch Kinder mit einer dritten Person zur Hilfestellung lernen, auf den Großen als Auto, Motorboot oder Baum herumzutoben.

„Ich lache nicht, weil ich glücklich bin, sondern ich bin glücklich, weil ich lache.“ Christian Herrig beschreibt mit diesem Satz kurz und bündig die Funktionsweise und das Wesen des Lachyoga. Das unterrichtet der 41-Jährige jetzt per Videochat.

Zumba via Zoom

So viel spazieren gehen kann man wohl gerade gar nicht, um die regelmäßigen Sportstunden im Verein auszugleichen, die nun gestrichen sind. Der ESV Neuaubing bietet für alle, die daheim in ständiger Gefahr sind, zu Couch-Potatoes zu werden, eine Reihe von kostenlosen Live-Fitnesskursen via Zoom.

Online-Tanzschulen

Lehrer wie Tommy Wurmseder bringen Discofox, Cha-Cha-Cha und Westcoast Swing übers Internet nach Hause. Fast täglich steht er vor und hinter der Kamera, Zeit zum Ausruhen gibt es nicht. Jeder kann tanzen, nur trauen muss man sich: Genauso zwanglos, aber taktvoll, führen die Lehrer bei „The World Groove Movement“ durch ihre Tanztreffs. Groove Germany bietet nun täglich ein Live-Tanzerlebnis eines anderen Leiters an: gemeinsame Tanz-Events mit Anleitung täglich um 19 Uhr, Termine und Links zu Zoom auf groove-germany.de.

Münchner Serien zum Bingewatchen

Wer bei „München“ und „Serien“ nur an „Dietl“ denkt, der hat diese aktuellen Produktionen verpasst. Vier Fernsehserien aus und über München, die ein anderes Bild von der Stadt zeigen – ganz ohne Monaco Franze.

Noch mehr Serien und Neustarts

Die Streaminganbieter dürften für die Zeit, in der die Leute aufgefordert sind zuhause zu bleiben, neue Rekorde verzeichnen. Doch was, wenn alle guten Serien schon durch „gebinged“ sind? Dann bleiben noch die Serien-Empfehlungen der SZ, die über den Tellerrand der eigenen Interessen schauen und jeden Algorithmus in die Knie zwingen. Oder die brandneuen Serienstarts im März. Weitere Streaming-Tipps: Wenn frühere Lehrer zu Kollegen werden und Brüder um Bier streiten. Immer mehr Verleiher bieten aktuelle Kinofilme im Netz an, zum Beispiel den Coming-of-Age-Film „This Is Not Berlin“ oder die „Känguru Chroniken“. Bis zur Wiedereröffnung der Kinos kann man sich mit früheren Festival-Gewinnern wie „Bis dann, mein Sohn“ oder „Joker“ trösten. Die Serien-Empfehlungen aus der SZ-Redaktion im April stellen eine Klobürste, eine Bushaltestelle, eine Kleinstadt und Jazz in den Mittelpunkt.

Mit DVD und Stream gegen den Frust

Junges Kino neu entdecken – eine Auswahl an sehenswerten Filmen aus Deutschland, etwa das „Das perfekte Geheimnis“. Zu den SZ-Film-Tipps.

Deutscher Filmpreis at home

Die Gala wurde abgesagt, stattdessen gibt es ein neues Konzept mit Live-Schalten in die Wohnzimmer der Nominierten. Die besten Filme gibt es bereits auf DVD oder zum Streamen. Eine Auswahl.

Fiktives Teleshopping aus München

Zwei Münchnerinnen arbeiten an „Apocalypse, baby!“ – eine fiktive Teleshopping-Show, in der sie Medikamente gegen Weltuntergangs­stimmung bewerben. Über einen heiteren Ansatz in Corona-Zeiten.

Podcast-Tipps der SZ

Mit Christian Drosten durch die Coronakrise, Fans erörtern, warum Pokémon weinen können und: der Pumuckl ist da. Welche Podcasts sich im März lohnen. Kriminelle Musiker, erfolgreicher Grusel und Tipps für die Corona-Zeit: Die Podcast-Empfehlungen aus der SZ-Redaktion im April.

Hörbuchtipps

Jens Harzer liest Hölderlins „Hyperion“. „Vom Winde verweht“ wurde neu aufgenommen. Mit diesen Hörbüchern hält man die Quarantäne besser aus.

Milbergs literarischer Balkon

Der erfolgreiche Schauspieler, Tatort-Kommissar und vielfach ausgezeichnete Hörbuch-Interpret Axel Milberg liest in unserem neuen SZ-Podcast seine Lieblingstexte und ergänzt sie um persönliche Kommentare – passend zur Lage, immer heiter und gelegentlich melancholisch. Täglich neu und überraschend als Podcast der Süddeutschen Zeitung.

Gute Brettspiele – Empfehlungen

Endlich Zeit für ein gutes Spiel! Sechs prämierte oder bewährte Spiele, die allein, zu zweit und in der Familie begeistern.

Tierisches zu Hören und Sehen: Zoo-Podcast aus Hellabrunn

Unter einer neuen Rubrik „Hellabrunn für Zuhause“ publiziert der Tierpark in den sozialen Netzwerken verstärkt Bild-, Ton und Videomaterial, das Tiere und Pfleger im Alltag zeigt. Nahezu täglich wird auf FacebookInstagram und Twitter Spannendes und Wissenswertes aus der Welt der Tiere veröffentlicht. Auch die online einsehbaren Live-Kameras bei Flamingos, Mähnenrobben und Elefanten sind weiterhin eingeschaltet. Mit dem „Mia san Tier“-Podcast gibt es den Münchner Tierpark seit Jahresbeginn auch „auf die Ohren“.

Jeder kann Teil von Schwarmhörspiel werden

Der WDR inszeniert H. D. Thoreaus Aussteigerbericht „Walden“ als großes Schwarmhörspiel – und jeder kann von zu Hause aus mitmachen.

Online-Sammlung des Lenbachhaus

Durch eine Art virtuellen Tierpark spaziert man in der Ausstellung „Blauer Reiter“ im Lenbachhaus.

Kultur im Netz – der Überblick über die Woche

Der Rockmusiker Neil Young öffnet sein Online-Archiv, Museen und Konzerthäuser bieten zahlreichen Online-Einblicke. Zum Überblick.

Club-Streams: Mehr House zu Hause

Die Dancefloors sind dicht, die Party geht weiter. Viele DJs legen nun Elektro, Minimal, Wave oder Drum’n’Bass online für Stubenhocker auf.

Jazzclubs setzen auf Streaming

Die Musikbühnen hat der Shutdown besonders hart getroffen. Jazzclubs besinnen sich nun auf ihre Kompetenz für professionelle Live-Konzerte – per Webcam.

Hochkultur im Stream der Bayerischen Staatsoper

Ballett und Oper kostenlos und live im Internet, dazu ein erweitertes Video-On-Demand-Angebot – die Bayerische Staatsoper hat ihr Angebot ausgebaut um Kulturinteressierten weiterhin Zugang zu verschaffen. Drei Neuproduktionen stehen mit im Programm: Hans Abrahamsens „The Snow Queen“, Bartoks Konzert „Judith“ sowie die Uraufführung von Abramovićs „7 Deaths of Maria Callas“.

Online-Fotoausstellung des Museum Fünf Kontinente

Nicht nur viele Objekte, auch Tausende von Fotografien geben im Museum Fünf Kontinente online Einblicke in ehemals fremde und kaum bekannte Kulturen.

München One, dringeblieben.de und #kulturretter

„One München“ ist auf Sendung. Die Macher wollen dem kulturellen Leben in der Stadt eine Plattform bieten und so dem Shutdown trotzen. Auch dringeblieben.de – von den Machern von rausgegangen.de und AskHelmut – bietet Kultur ohne Ansteckungsgefahr und streamt tagsüber Kinderunterhaltung und Abends Konzerte mit verschiedenen Bands. Mit #kulturetter kommt ein weiteres Kultur-Stream-Angebot dazu.

Virtuelle Ausstellung im Münchner Stadtmuseum

Im Münchner Stadtmuseum kann man anhand von Künstlerplakaten wunderbar eintauchen in längst vergangene Zeiten oder bei der Schaustellerei ein virtuelles Oktoberfest feiern.

„Moo-Show Spezial“ im Pelkovenschlössl

Täglich wechselndes Programm (Lesungen und Musik), zu sehen im Livestream. Infos unter www.pelkovenschloessl.de.

Video-Ausstellung von Veikko Hirvimäki

Der finnische Künstler schafft Holzskulpturen und verbindet diese zu installativen Gesamtkunstwerken. Zu sehen in Form von Videos, Fotos und einer erklärenden Einführung unter www.galerie-vogdt.de/veikko-hirvimaki.

Digitale Angebote des Münchner Forums

Podcasts und Online-Magazine sind erhältlich unter www.muenchner-forum.de. Infos und Anfragen unter 089/28 20 76 oder unter info@muenchner-forum.de.

Schreiben für den Poesiebriefkasten

„Impfworte gegen den Corona-Blues“; zu senden per Post an: Poesiebriefkasten, Wirtstraße 17, 81539 München. Die Botschaften werden unter www.poesiebriefkasten.de veröffentlicht.

Das Literaturhaus bietet Workshops

Wer schon immer beginnen wollte zu schreiben oder sein persönliches Schreiben ausbauen will, der ist nun beim Literaturhaus richtig. In diesem Jahr finden die Workshops als „Webinare“ statt – Teilnehmer können sich im Schreiben probieren und bekommen Feedback von Schriftstellern. Über vier Wochen hinweg trifft man sich per Video mit den 20 anderen Teilnehmern für zwei Stunden. Die Seminare leiten Lena Gorelik, Sandra Hoffmann und Pierre Jarawan, je zu den Schwerpunkten Nature Writing, Historische Stoffe und Autobiographisches Schreiben. Anmeldung unter www.literaturhaus-muenchen.de.

Online-Vorlesestunde der Lesefüchse

Ehrenamtliche Vorleser erzählen Geschichten und Märchen für Kinder. Zu sehen als Streaming-Videos. Infos unter www.lesefuechse.org. Die aktiven Vorleser präsentieren unterhaltsame Erzählungen und Märchen von den Gebrüdern Grimm, Wilhelm Busch oder Janosch in Form von selbst gedrehten Streaming-Videos.

Glockenbach­werkstatt Underground-Szene vor

Die Konzertreihe „Glocke für zuhause“ startet mit Zwinkelman, zwei Drittel des Suzie TriosAntun Opic und Lost Name wegen des Corona-Virus ohne Publikum, aber unter Livebedingungen in getrennten halbstündigen Sessions in der Glockenbachwerkstatt auftraten. Dokumentiert mit einer Kamera ist die Reihe von Montag an auf den Internetseiten der Glocke zu sehen, also auf Facebook, Instagram, Youtube oder auf der Internetseite der Glockenbachwerkstatt.

Virtuelle Streifzüge mit dem Deutschen Museum

Das Deutsche Museum bietet jede Menge Möglichkeiten, die Sammlungen des Hauses digital zu durchstreifen – und in virtuellen Rundgängen zur Schifffahrt oder Luftfahrt von fernen Welten zu träumen.

Volkssternwarte online besuchen

Wer einen Blick in die Sterne werfen möchte, findet unter der Webseite www.sternwarte-muenchen.de zahlreiche digitale Angebote. Aktuelle Himmelsereignisse lassen sich beispielsweise über einen kostenfreien Newsletter oder den eigenen Facebook-Kanal verfolgen. Auch ein 360-Grad-Rundgang durch die Volkssternwarte ist möglich, zu sehen über Youtube. Informationen sind erhältlich unter info@sternwarte-muenchen.de oder unter der Rufnummer 40 62 39.

Virtuelle Stadttouren durch München

Auf der Webseite (www.stattreisen-muenchen.de/daheim) und auf Youtube stellen einzelne Rundgangsleiter vom Verein Stattreisen Ausschnitte aus ihren Touren vor. Dabei ist die Herangehensweise der Macherinnen sehr vielfältig: Die Kunsthistorikern Myriam Wagner-Heisig etwa erzählt anhand von Playmobil-Figuren etwas zur Münchner Schulgeschichte, Kristin Holighaus macht einen virtuellen Spaziergang über den Alten Nördlichen Friedhof in der Maxvorstadt.

Sofa statt Kinosessel

Das Münchner Filmmuseum bietet nun auch ein kostenloses Online-Programm an.

Online-Angebot der Villa Stuck

Die Villa Stuck bietet auch am Wochenende ein kreatives Online-Angebot von Künstlergesprächen über „Making-Of“-Filme bis zum virtuellen Besuch der aktuellen Ausstellung von Lisa Walker.

Kurzweilige Unterhaltung durch die Staatsgemäldesammlungen

„#Kunstminute“ heißen die 23 kleinen Filme, in denen die Referenten und Kuratoren der Pinakotheken auf Online-Streifzügen einzelne Werke erläutern. Weitere Angebote wie Diskussionen und Vorträge gibt es zudem auf Youtube.

Blick hinter die Kulissen beim Haus der Kunst

Das Haus der Kunst hat ein kreativ gestaltetes Online-Angebot. So lädt das Haus etwa auf einem neuen Blog ein zu Einblicken hinter die Kulissen.

Kunst-Dialog der Kirchen

In der Karwoche starten die katholische und die evangelisch-lutherische Kirche ihr gemeinsames Online-Projekt Kunst-Netz-Werk: Jeweils zwei Künstler bilden ein Duo. Gemeinsam stellen sie einen kurzen Text und ein Werk gegen Honorar für die Internetplattform zur Verfügung, die sich im Dialogfeld Kunst und Kirche bewegt. Einzelne Arbeiten sind eigens für das Projekt entstanden. Alle Werke stehen in diesen Tagen in einem völlig neuen Deutungszusammenhang. 22 Künstlerpaare konnten bereits finanziert werden. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, das Projekt über Spenden weiterwachsen zu lassen. Zu finden sind die Beiträge vom 9. April an unter www.kunst-netz-werk.online.

Bilderbuchkino in Haidhausen

Weil Buchläden nicht zu den systemrelevanten Geschäften gehören, sind sie seit Mittwochmorgen zwangsweise geschlossen. Trotzdem lohnt es sich einige Minuten vor dem Schaufenster eines Ladens in Haidhausen stehen zu bleiben – natürlich ohne dabei zu Vergessen von anderen Zuschauern Abstand zu halten. Zwei Wochen lang flimmert im Schaufenster des Buchpalasts das Bilderbuchkino durch das Schaufenster hindurch.

Virtueller Jugendtreff

Um für Kinder und Jugendlichen da zu sein, haben die 50 Jugendtreffs des Kreisjugendrings München-Stadt umgerüstet: Per Telefon, E-Mail, Skype und Instagram sind sie weiterhin erreichbar. In einem Kreativwettbewerb können die Jugendlichen unter dem Hashtag #kreativdaheim Comics, Choreografien und andere Kunstwerke hochladen und sich gegenseitig motivieren, die Freizeit künstlerisch zu nutzen. Beim digitalen Singen wird zudem aus selbstgedrehten Videos ein Lied zusammengeschnitten. Informationen zu allen Aktionen der Freizeitstätten gibt der KJR in seinem „Corona-Blog“ unter https://webzweinull.kjr-blog.de.

Wo sich in München nun Masken kaufen lassen

Statt Gardinen produziert so manches Geschäft jetzt Masken. Die sind heiß begehrt. Immer mehr kleine Läden in der Stadt reagieren mit Handarbeit auf die Krise.

Die Corona-Krise trifft auch kleine Labels und Werkstätten, aber sie machen das Beste draus: Masken. Mal elegant, mal ungewöhnlich aus Biokeramik.

Gesichtsmasken zum Selbstnähen

Textildesignerin Fabienne Rako hat für die SZ ein Schnittmuster angefertigt. Im Video zeigt sie Schritt für Schritt, wie die Maske genäht wird. Das Schnittmuster samt ausführlicher Anleitung gibt es hier.

Essen bestellen, onlineshoppen und dabei Münchner Unternehmen unterstützen

In der Corona-Krise leiden Gastronomie und Geschäfte besonders. Um Münchnern den Einkauf bei lokalen Händlern zu erleichtern und sie mit Hilfsinitiativen zu vernetzen, sammelt die SZ die Adressen von Münchner Unternehmen auf einer übersichtlichen Karte. Jetzt einkaufen, mitmachen und eintragen bei „München bringts“.

Aktion verbindet lokale Betriebe mit Helfern und Hilfsbedürftigen

Fünf Münchner Kreative bringen mit der Aktion „We come back stronger“ lokale Händler, Helfer und Hilfsbedürftige zusammen.

Drive in für Gemüse und Obst an der Großmarkthalle

Die Idee hatte Francesco Fragiacomo schon länger, die Corona-Pandemie hat das Vorhaben beschleunigt: An der Großmarkthalle kann man nun kontaktlos beim „Fresh Drive-In“ Gemüse, Obst und Spirituosen einkaufen. Man schaltet zu Hause den Computer oder das Tablet ein, öffnet die Homepage www.freshdrive.de und hat derzeit die Wahl zwischen einer Obst-, einer Gemüse- und einer gemischten Kiste, einer Portion Spargel und einer Pasta-Box.

Traditionsküche von Oma auf Youtube

Auf Youtube trösten ItaliensPasta Granniesoder Knödel kochende Großmütter aus Bayern Tausende Familien durch den Lockdown. Auch Kochbücher mit Hausmannskost boomen.

Fried Chicken to go vom Sternekoch

Tohru Nakamura öffnet seinen Fast-Food-Imbiss in Schwabing. Vorbestellung unter Telefon 38 38 10. Geöffnet ist von Dienstag bis Samstag.

Gourmetrestaurants bieten Videokochkurse an

Vier Gastronomen zeigen per Stream, wie man zuhause gut italienisches Essen kochen kann – und nebenher gibt’s eine kontaktlose Weinprobe.

Rezepte von Münchner Köchen fürs Homeoffice

Lieferdienst, Mittagessen zum Mitnehmen und dann? Die Versorgung im Homeoffice stellt viele vor Herausforderungen: Schnell muss es gehen, denn so lang ist die Mittagspause nicht, die Kinder schreien Hunger und die Zutaten müssen sich schon um Kühlschrank befinden. Wie ein schnelles und gutes Mittagessen gelingt, erfahren Sie in der nachstehenden Rezeptsammlung von Münchner Köchen, die fortlaufend erweitert wird:

 




 

Kommentare sind geschlossen.