Kalenderblatt Montag 29.6.20

Kalenderblatt Montag, 29. Juni 2020

liebe-0350.gif von 123gif.deZitat des Tages: „Die Sprache ist ein unvollkommenes Werkzeug. Die Probleme des Lebens sprengen alle Formulierungen.“ Antoine de Saint-Exupéry (1900-1944)

29.6.1994: Jack Unterweger: Poet und Frauenmörder

Der des elffachen Mordes an Prostituierten angeklagte und in neun Fällen für schuldig befundene Österreicher Jack Unterweger wird am 29. Juni 1994 zu lebenslänglicher Haft verurteilt. Der mutmaßliche Frauenmörder, der bereits 15 Jahre hinter Gittern saß und 1990 auf freien Fuß gesetzt wurde, bevor er sich wegen einer neuen Mordserie vor Gericht verantworten musste, hatte sich im Knast zum „Kerker-Poeten“ gewandelt.

Mehr Details:

Bis zuletzt hatte der Angeklagte seine Unschuld vor dem Grazer Landgericht beteuert. Vergeblich. Die Geschworenen fällten – trotz mehrerer eingegangener Bombendrohungen – ihr Urteil: schuldig in neun von elf Fällen. Am Tag nach dem Richterspruch in dem spektakulären Indizienprozess wurde der 44-jährige Wiener tot in seiner Zelle aufgefunden: erhängt mit der Kordel seiner Jogginghose.

Unterwegers Ende lässt Parallelen mit dem seiner Opfer zu. Alle Frauen, die ausschließlich aus dem Prostituierten-Milieu stammten, waren mit ihrer eigenen Unterwäsche erdrosselt worden. Im Alter von 24 Jahren hatte er erstmals ein 18-jähriges Freudenmädchen erwürgt und war zu einer lebenslangen Gefängnisstrafe verurteilt worden. Die 15 im Knast verbüßten Jahre nutzte der uneheliche Sohn eines US-Soldaten und einer Wiener Dirne zum Schreiben seines Romans „Fegefeuer oder Die Reise ins Zuchthaus“ (1988 verfilmt) und weiterer Bücher. Für sein autobiografisches Werk wurde der Gefängnispoet von den Kritikern mit Lob überhäuft. Daraufhin avancierte der kreative Häftling zum regelrechten Idol der Schicki-Micki-Szene Österreichs und kam im Februar 1990 schließlich auf Bewährung frei.

Im Herbst 1990 und im Lauf des Jahres 1991 ereignete sich eine Serie neuer Morde; immer waren es Prostituierte, die – meist mit ihrem BH stranguliert – in Waldstücken aufgefunden wurden. Wie zufällig führte die Spur zu Jack Unterweger, der entweder in der Nähe eine Dichterlesung abgehalten hatte oder als Journalist in einer Recherche unterwegs war. Noch auffälliger wurde der Zusammenhang, als während eines Aufenthalts Unterwegers im Sommer 1991 in Los Angeles drei Dirnen ermordet wurden, und kurz nach seiner Rückkehr eine weitere, diesmal in Tschechien. Die immer erdrückender werdende Beweislast veranlasste ihn mit seiner 20 Jahre jüngeren Freundin Bianca zur Flucht nach Miami/Florida, wo ihn das FBI Anfang 1992 schnappte und nach Österreich auslieferte.

Zum Verhängnis wurden ihm schließlich neueste kriminalistische Techniken und DNA-Analysen: So konnten in Unterwegers Auto Fasern aus der Kleidung seiner Opfer und sogar ein einzelnes Haar samt Wurzel mit 99-prozentiger Sicherheit identifiziert werden.

Gedenktage:

1999: In der Türkei wird der Führer der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK), Abdullah Öcalan, der im Jahr zuvor in einer spektakulären Aktion vom türkischen Geheimdienst ergriffen und in die Türkei verschleppt worden war, wegen Hochverrat und Mord zum Tode verurteilt.

1990: In London wird auf der internationalen Ozonschutzkonferenz beschlossen, bis zum Jahr 2000 die Herstellung von Fluorchlorkohlenwasserstoff (FCKW) zu stoppen; FCKW wird für die Zerstörung der die Erde gegen UV-Strahlung schützenden Ozonschicht mit verantwortlich gemacht.

1983: Auf Vermittlung des bayerischen Ministerpräsidenten und CDU-Vorsitzenden Franz Josef Strauß, der mehrmals zu Gesprächen mit Staatsratsvorsitzenden Erich Honecker in der DDR weilte, gewährt die Bundesrepublik der DDR einen auf fünf Jahre begrenzten Kredit in Höhe von 1 Milliarde Mark.

1958: Der heutige Sieg Brasiliens über Schweden im Endspiel zur sechsten Fußballweltmeisterschaft in Stockholm bedeutet gleichzeitig den Auftakt zu einer bemerkenswerten Fußballkarriere: Der 17-jährige Kicker Pelé (eigentlich Edson Arantes do Nascimento) ist mit sechs Treffern erfolgreichster Torschütze der brasilianischen Elf.

1956: Der amerikanische Schriftsteller Arthur Miller („Tod eines Handlungsreisenden“) gibt heute seiner (und Amerikas) Traumfrau das Jawort: Der Intellektuelle heiratet in New York Hollywoodstar und Sexidol Marilyn Monroe. Die Ehe zerbricht nach nur fünf Jahren.

Geburtstage:

1963: Anne-Sophie Mutter; deutsche Violinistin. Das ehemalige „Wunderkind“ zählt dank ihres Talents und der Förderung durch Herbert von Karajan zu den bekanntesten E-Musikerinnen der Gegenwart. Ihre brillante Technik ist unumstritten, kritisiert wird zuweilen die fehlende Emotion in ihren Interpretationen.

1946: Gitte, eigentlich G. Haenning; dänische Sängerin. Durch ihre Schlagererfolge in den 60er-Jahren in Deutschland („Ich will ’nen Cowboy als Mann“ und die Liebesduette mit Rex Gildo „Im Stadtpark die Laternen“) hatte die Künstlerin für alle Zeit ihr Image weg. Die Qualitäten Gittes als Jazzsängerin wurden in Deutschland leider verkannt. Heute tourt sie im erfolgreichen Trio mit ihren skandinavischen Mitstreiterinnen Wencke Myhre und Siw Malmquist erneut durch die Lande.

1930: Oriana Fallaci († 15.9.2006); italienische Journalistin, Schriftstellerin und ehemalige Widerstandskämpferin. Neben ihren Reportagen, Interviews und zeitkritischen Schriften fanden ihr Roman „Ein Mann“ und ihre „Briefe an ein nie geborenes Kind“ auch im Ausland große Beachtung. 2004 erschien ihr Roman „Die Kraft der Vernunft“.

1900: Antoine de Saint-Exupéry († 31.7.1944); französischer Schriftsteller und Flieger. Der bei einem Aufklärungsflug im Zweiten Weltkrieg über Korsika verschollene Pilot stellte bei seinen Romanen und Erzählungen die Wunderwelt des Fliegens in den Mittelpunkt: u.a. in „Nachtflug“, „Wind, Sand und Sterne“ und natürlich auch in seinem weltberühmten Märchen „Der Kleine Prinz“.

1886: Robert Schuman († 4.9.1963); französischer Politiker. Der frühere Außenminister gilt als einer der Väter der Montanunion (1951) und der auf ihr basierenden Europäischen Gemeinschaft. Der Initiator des Schuman-Planes (gemeinsamer Kohle- und Stahlmarkt) machte sich ferner um die Aussöhnung zwischen Frankreich und Deutschland verdient.

Copyright Rosmarie Elsner

Kommentare sind geschlossen.