ab 27.12.19 Weihnachtsmarkt

.

Ozündt is‘!

.

Am 27. Dezember hielt Oberbürgermeister Dieter Reiter gewohnt launig die Auftaktrede zum Christkindlmarkt. Dabei stand er mit seiner Frau auf dem Rathaus-Balkon, eingerahmt von Pressemenschen, politischen Funktionären und – ganz wichtig – den Vertretern von Freyung-Grafenau, (heuer) die Stifter des riesigen Christbaums auf dem Marienplatz. U.a. der Landrat ist angereist, mit seiner Frau, die ihr zweimonatiges Christkindl gleich mitgebracht hatte. Das allerdings schlief den Schlaf der Gerechten und hat den ganzen Auftritt verpasst!

Christkindlmarkt-Fahrplan

ChristkindlTram vom MVG ist Kult!Vom 30.11.-23.12. fährt sie wieder durch die Innenstadt. Glühwein, Kinderpunsch, festliche Musik und Süßigkeiten sind an Bord. 

.


 

weihnachten-0311.gif von 123gif.de25 Jahre Himmelswerkstatt
Der Himmel auf Erden für Kinder von sechs bis zwölf Jahren, die kreativ gestalten wollen, befindet sich am Münchner Christkindlmarkt und hat vom 28. November bis 14. Dezember 2019 geöffnet: Es ist die Himmelswerkstatt im Münchner Rathaus, die ihr 25jähriges Bestehen feiert. Täglich von 14.30 bis 16 Uhr und um 16.30 bis 18 Uhr können in der festlich geschmückten Ratstrinkstube nach Herzenslust eigene Ideen beim „Upcycling statt wegwerfen“ für Weihnachts-geschenke umgesetzt werden. Ein Team des Kindermuseums München führt die Himmelswerkstatt durch. Professionelle Künstler und Pädagogen betreuen die Kinder und leiten sie bei der handwerklichen Arbeit an.

Seit 1994 veranstaltet das Referat für Arbeit und Wirtschaft das kostenlose und sehr beliebte Aktionsprogramm für junge Christkindlmarkt-Gäste, das bisher von insgesamt rund 30.000 Kindern besucht wurde. Die Himmelswerkstatt ist eine Erfolgsgeschichte: Allein im letzten Jahr besuchten 1.530 Kinder aus dem In- und Ausland die Himmelswerkstatt und erlebten gemeinsam und ohne Sprachbarrieren schöpferische Stunden

Wie wird ein Kind zum Engerl?
Am Treffpunkt an der Rathauspforte am Fischbrunnen werden die Kinder zehn Minuten vor Beginn der Aktion von einem „Engelsboten“ in Empfang genommen und in die Himmelswerkstatt geführt. Engelsflügel, glänzenden Gewänder und goldene Schürzen liegen bereit, um sich in ein richtiges Engerl zu verwandeln.

Der Phantasie freien Lauf lassen
Mit nur wenigen Materialien und Werkzeugen lassen sich wunderschöne Dinge zum Verschenken zaubern. In der Himmelswerkstatt wird gefilzt, Papier bedruckt und Wunschzettel in Schönschrift ausgefüllt. In der Naschwerkstatt darf das nach himmlischen Rezepturen hergestellte Konfekt auch probiert werden. Ein besonderes Angebot ist die Vergolderwerkstatt am 2., 3., 10. und 12. Dezember: Hier können die Engerl Isarkiesel zu glänzenden Einzelstücken verarbeiten. Neu ist eine Kerzenwerkstatt, in der aus Wachsresten die schönsten Lichter entstehen.

Alte Knöpfe gesucht!
Gerne können Sachspenden wie alte Knöpfe, Einmachgläser mit und ohne Deckel, Wachsreste, Glitzerbänder und Stoffreste zum Recyclen in der Himmelswerkstatt zu den Öffnungszeiten ab- oder den Kindern beim Besuch mitgegeben werden.

Abschied auf himmlischer Weise
Jeweils 15 Minuten vor Ende einer Aktion singen die kleinen Engel gemeinsam Adventslieder aus aller Welt oder bekommen eine Weihnachtsgeschichte vorgelesen. Die Erwachsenen, die ihre Kinder abholen, dürfen daran teilnehmen und die gestalterische Produktion der jungen Kreativen bestaunen.

Dank an die Spender
Die Himmelswerkstatt wird von den Marktkaufleuten des Münchner Christkindlmarktes (ARGE Christkindlmarkt) finanziert und freundlicher-weise mit Sach- und Materialspenden von Ernst Stäblein, Norbert Lange, der Lebkuchenbäckerei Ringer, der Ludwig Beck AG und dem Abfallwirtschaftsbetrieb München (AWM) unterstützt.

Ansprechpartner für die PresseDr. Gabriele Papke und Claudia Bauer

 

Kommentare sind geschlossen.