TRUMPedUSA – DSA 34

TRUMPedUSA in DSA ↔ (Devided States of America)

comic-0022.gif von 123gif.de3d_3.gif von 123gif.de3d_4.gif von 123gif.de


13. Dezember 2018
Noch ein Auszug aus Lotta Suters, beeindruckendem Buch:

Rotpunkt, Lotta Suter, Amerikanerin werdenAMERIKANERIN WERDEN
Tagebuch einer Annäherung,

(Eintrag vom 12.10.17 siehe das gestrige TRUMPedUSA (33):


13. Dezember 2017
Im Bundesstaat Alabama hat der gemäßigte Demokrat Doug Jones die Nachwahlen für einen Senats-sitz gegen den rechtsextremen und wegen sexueller Übergriffe auf Minder-jährige angeklagten Republikaner Roy Moore gewonnen. Das eigenartigste an dieser Sache ist, dass ein solche vernünftiger Entscheid bereits als politische Sensation gilt! Auf der einen Seite steht Jones, der Sohn einer Arbeiterfamilie, der es als Anwalt anfangs der Nullerjahre fertiggebracht hat, zwei Ku-Klux-Klan-Mitglieder endlich zur Verantwortung zu ziehe, die 1963 mit Bomben auf eine Baptisten-kirche in Birmingham, Alabama, vier schwarze Mädchen umgebracht hatten. Sein Konkurrent ist ein Rassist, Antisemit, Sexist, Islamophob, der die ganze Welt nach seinem kruden Verständnis der Bibel ordnen will. Abtreibung und Homosexualität sind dementsprechend Sünde und sollten wieder „illegal“ sein.

Moore ist ein religiöser Fanatiker, der 2016 seines Amts am Obersten Gerichtshof von Alabama enthoben wurde, weil er sich weigerte, die Trennung von Kirche und Staat zu respektieren und ein provokatives Marmormonument mit den zehn Geboten aus dem Gerichtssaal zu entfernen. 

Und beinahe hätte dieser Mann, mit kräftiger Unterstützung von Donald Trump, einen Sitz im Senat gewonnen….

Lotta Suter ist in ihrer neuen Heimat Vermont sehr nah am Geschehen und als Journalistin hervorragend geeignet, auch die Stimmung der direkten Umgebung einzufangen, festzuhalten und weiterzugeben. Die Lektüre ihres Buches ist ein wichtiges Teil im großen Publikationspuzzle rund um den 45. Präsidenten Donald Trump (RS/PTM)

04.09.2018 Rotpunktverlag
AMERIKANERIN WERDEN
Tagebuch einer Annäherung

252 S, 24 €. 20.4 × 13.5 cm, 12 Farbfotos, Broschur. ISBN 978-3-85869-796-7

 

Was die Journalistin Lotta Suter in ihrer Wahlheimat Vermont im Osten der USA am meisten liebt, sind die Weite und der persönliche Bewegungsspielraum. Die Freiheit, heute so und morgen ganz anders zu sein. Nach zwanzig Jahren Bedenkzeit entschließt sie sich: Sie will Staatsbürgerin der USA werden, ihre politische Mündigkeit einfordern. Doch wie kann man heimisch werden in einem Land, das sich mit Mauern gegen die Außenwelt abschottet? Wie wird man Bürgerin in einem Staat, der hart erkämpfte Bürgerrechte wieder infrage stellt? So freundlich und großzügig die Mitmenschen sind, so vergiftet ist das politische Klima in Stadt und Land. Wie lebt man mit dieser Spannung?
Rotpunkt Verlag, Lotta Sutor (Copyright), Amerikanerin werden

Lotta Suter hat ein Jahr lang Tagebuch geführt, um diesen Fragen in ihrer Umgebung und in sich selbst nachzugehen. Dabei verflechten sich unscheinbare Details ihres persönlichen Alltags in Vermont und gesellschaftspolitische Überlegungen zu einem Sittengemälde der USA nach der Wahl von Donald Trump.


Lotta Suter geboren 1952, studierte Philosophie, Politologie und Publizistik in Zürich. Mitbegründerin und langjährige Redaktorin der Schweizer Wochenzeitung WOZ. 1997 wanderte sie mit ihren vier Kindern in die USA aus. Sie lebt in der Nähe von Boston und arbeitet als USA-Korrespondentin für verschiedene Medien.



 



Kommentare sind geschlossen.