UV-Gedächtnis Kopfhaut

Die Kopfhaut hat ein UV-Gedächtnis

menschen-0121.gif von 123gif.deSonnenschutzkampagne sensibilisiert deutsche Bevölkerung

  • UV-Kamera zeigt wirklichen Zustand der Kopfhaut
  • Schlechtere Prognose bei Hautkrebs im Kopfhautbereich

Ein Aufklärungsvideo zeigt die Auswirkungen von UV-Licht auf die Kopfhaut und sensibilisiert für nachhaltigen Sonnenschutz. In dem knapp einminütigen Beitrag bringt eine spezielle UV-Kamera sonneninduzierte Hautschäden zum Vorschein, die für das menschliche Auge allein nicht erkennbar sind. Als exponierte Körperstelle ist die Kopfhaut besonders stark von UV-bedingten Hautveränderungen betroffen und zeigt sich unter dem Filter der Kamera stark verändert. Ein eigens für die Kopfhaut entwickeltes Sonnenschutz-Liquid erweist sich unter dem ultravioletten Licht als Schutzschild.

Die Haut vergisst nicht
Auch wenn sich die Haut nach einem Sonnenbrand vermeintlich erholt – in den tieferen Schichten (Dermis) kann ein irreparabler Schaden zurückbleiben. Wiederholen sich die Sonnenbrände im Laufe des Lebens, kumulieren sich auch die Schäden in den Hautzellen. Ein Sonnenbrand wird im Körper gespeichert und führt im schlimmsten Fall zu Hautkrebs. Die Haut kann sich an jeden Sonnenbrand erinnern – auch an den im frühesten Kindesalter.

Vom Sonnenbrand zum Hautkrebs
Pro Jahr erhalten ca. 265.000 Personen in Deutschland die Diagnose „Hautkrebs“. Mit jedem Sonnenbrand steigt die Wahrscheinlichkeit, zu den Betroffenen zu gehören. Wird dieser Krankheitsbefund für die Kopfhaut gestellt, ist die Prognose laut des Berufsverbands der Deutschen Dermatologen e. V. (BVDD) „besonders ungünstig“. 1 Schwarzer Hautkrebs wächst an der Kopfhaut oft aggressiver als an anderen Stellen im Kopf-Halsbereich. Umso wichtiger ist es, den Kopfhaut-Sonnenschutz nicht zu vernachlässigen.

Pressemitteilung der Dr. Wolff-Gruppe 

Kommentare sind geschlossen.