15.3.18 Mallnitz – Schiele

15.03.2018, 17h Lichtbildervortrag mit Dr. Johann Thomas Ambróz. Hotel Kärntnerhof, Mallnitz

Copyright: Egon Schiele

.

Wer war Egon Schiele?

Leben, Werk und Geheimnisse des vor 100 Jahren jung verstorbenen, heute weltberühmten österreichischen Malers

Galt der 1918 mit nur 28 Jahren verstorbene Egon Schiele (1890- 1918) bisher als ein von Erotik und Hässlichkeit krankhaft Besessener, so zeichnen die jüngsten Forschungen des referierenden Wiener Schieleforschers ein ganz anderes Bild dieses bis heute völlig missverstandenen Künstlers. Denn die Entschlüsselung seines allegorischen Werkes beweist, dass Schiele ein Verehrer des Franz von Assisi war: also nicht nur ein eindringlicher Darsteller menschlicher Einsamkeit, sondern zugleich ein Verfechter hoher Ethik und leidenschaftlicher Spiritualität.

Der in Budapest geborene Referent, Dr. Johann Thomas Ambróz, lebt und arbeitet in Wien.
Als Kunsthistoriker forscht er seit mehr als zehn Jahren intensiv über Egon Schiele, wobei ihm die Entschlüsselung des bis dahin völlig rätselhaften „Allegorischen Werkes“ von Schiele gelang. Er ist Präsident der 2015 gegründeten Egon Schiele Research Society, sowie Mitherausgeber und Chefredakteur des Egon Schiele Jahrbuches.

Kommentare sind geschlossen.