11. Deutscher Innovationsgipfel

DIGITALISIERUNG – Innovationen – Nachhaltigkeit – Strategien

7.3.18 11. Deutscher Innovationsgipfel, München, The Charles Hotel

menschen-0127.gif von 123gif.de Download & GrußkartenversandDer bisher eher unterentwickelte Glaube an die Wichtigkeit umfassender Digitalisierung, scheint in den grauen Zellen vieler Wirtschafts-Entscheider nun fast explosionsartig von der Scheibe zur Kugel zu mutieren und zu einer runden Sache zu werden: „die Zeit zum Diskutieren fehlt inzwischen“ (Peter Becker, PREVIEW Event & Communication und innovation network). Und bevor man sich die Kugel geben muss, weil der Anschluss verpasst ist, und das analoge Abstellgleis droht haben Digitalisierungs-Anstrengungen auf allen Ebenen Hochkonjunktur.

Der 11. Deutsche Innovationsgipfel (DI), ein einmaliges branchen-, fach- und technologieübergreifendes Entscheidertreffen, vom StartUp über den Mittelstand bis hin zu Global Brands) hatte bei seinem 11. Gipfel (7.3.18, München, The Charles Hotel) diesen Zu-, Um- bzw. Notstand vollumfänglich im Fokus. Durch Keynotes, interaktive Workshops, CxO-Talk, Showrfloor, StartUp–WarmUp, Executive- & Speakers-Dinner, innovationLAB.tour und andere, in sich verzahnte Konzeptbausteine bietete das ausverkaufte Gipfeltreffen (pro Person fast 1000 €) nicht nur ein hoch interessantes Umfeld, sondern auch anhand von „Best Cases“ einen Wissens- & Know-how-Transfer auf höchstem Niveau. Über die bekannte Business-Plattform knüpft man Netzwerke, fädelt Partnerschaften, Allianzen und Kooperationen ein, tauscht innovative Ideen aus, generiert neue, zukunftsträchtige Geschäftsmodelle, Kunden und Leads.


Auf der Gipfel-begleitenden Pressekonferenz stellten renommierte Wirtschaftsvertreter digitale Zukunftsvisionen und bereits Umgesetztes ihrer Unternehmen vor und taten ihre allgemeine Einstellung zum Thema Digitalisierung zusammenfassend kund. (Bild v.l.n.r.) Karl-Heinz Neu (Cargobull/KUBIKx), Klaus Straub (BMW-Group), Peter Gerstmann (Zeppelin), Klaus Zimmermann (FESTO Didactic)

Karl-Heinz Neu (Cargobull/KUBIKx): Europas größter Hersteller von Anhängern und Aufbauten hat bereits im Jahr 2000 (vor nunmehr 18 Jahren) erkannt, das das Thema Bau nicht ausreicht, sondern durch eine Servicelinie zu ergänzen ist, die der Statik Leben einhaucht. Wohin geht der Markt in den nächsten 10 Jahren. Neuaufstellung ist gefragt. Anfang 2018 wurde die KUBIKx gegründet: Digitale Geschäftsmodelle entwickeln, diese durch den Prozess steuern oder digitale Ideen in den Konzern zurückgeben. Am 1.4.18 soll der furiose Start in Berlin erfolgen. 

11. Deutscher Innovationsgipfel

Podium: Karl-Heinz Neu (Cargobull/KUBIKx), Klaus Straub (BMW-Group), Peter Gerstmann (Zeppelin), Klaus Zimmermann (FESTO Didactic) v.l.n.r.

Klaus Straub BMW-Group: 2016 Strategie Number One Next. Große Neuerung: Digitalisierung. Neue Geschäftsmodelle und alte, bewährte Produkte. IT im Produkt: Thema autonomes Fahren, die ganze APP-Welt und die Corporate IT – derzeit 5000 Mitarbeiter. IT ist jetzt Partner auf Augenhöhe. Die Unternehmen müssen in eine agile Welt transferiert werden. Daran führt nichts mehr vorbei. Speed und Flexibilität als Kernthema. 

Peter Gerstmann (Zeppelin). Zeppelin ist einer der weltgrößten Händler für Caterpillar Baumaschinen, außerdem Deutschlands größer Vermieter für alles, was auf der Baustelle gebraucht wird und darüber hinaus noch einiges mehr. Die Bauindustrie ist digital und IT-technisch am wenigsten entwickelt. Lösungen sind jetzt unser Programm. Bis 2025 wollen wir unser Programm weitgehend  über digitale Kanäle anbieten. Wir wollen auch die Datenhoheit haben. Zweitens: unsere Geschäftsmodelle, wie sie heute sind, sind sehr gefährdet! Jetzt werden nicht genutzte Kapazitäten vermietet – und zwar über das Start-up Klickrent gemietet. Wir wollen „amazon der Bauindustrie werden… wir sind unterwegs! 

Klaus Zimmermann (FESTO Didactic): 20.000 Mitarbeiter, ein weltweit agierendes Familienunternehmen, mit jetzt einer völlig neuen Produktionsstätte mit Lernfabrik in Stuttgart. Sie nimmt die Mitarbeiter mit, um die digitale Welt richtig zu erfassen.  Schwerpunkt: Der Mensch und das Lernen. Immense Veränderungen prasseln längst auf alle ein. Kein gemütlicher Vorgang, sondern eher eine Flut!  Wie schaffe ich es, als Mitarbeiter, all diese (digitalen) Veränderungen zu verstehen und auch, dass ich selbst ein Teil davon. Wandlungsfähigkeit ist gefragt. Welche Kompetenzen brauchen die Menschen, um sich da hineinzufinden? Wie schafft FESTO Didactic es, den Mitarbeiter zu begeistern. Ca. 60% der Führungskräfte machen bei einem Programm mit, bei dem sie selbst zu Trainern werden. Es ist mit durchschnittlich 3-5 Jahren für die ‚Umprogrammierung‘ von Mitarbeitern nötig.


 

 

Das Grußwort zum 11. Deutscher Innovationsgipfel sprach Ilse Aigner, die Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie und Stellvertretende Bayerische Ministerpräsidentin:

Digitale Technologien verändern Wirtschaft und Gesellschaft in einem bisher nicht gekannten Ausmaß. Die Innovationsgeschwindigkeit wächst exponentiell. Wer die digitale Transformation meistern und im globalen Wettbewerb bestehen möchte, braucht den branchenübergreifenden Austausch. Der Deutsche Innovationsgipfel ist daher von Anbeginn als crossindustrielles und technologieübergreifendes Entscheidertreffen angelegt. Hier teilen Menschen, die etwas bewegen wollen, ihr Wissen, lernen von den Erfahrungen anderer, generieren neue Geschäftsmodelle, finden Partner und Wegbegleiter.

Auf dem Gipfeltreffen geht es nicht nur um Digitalisierung und Innovationen, sondern auch um den kulturellen Wandel in den Unternehmen. Um ein neues „Mindset“ und die Frage, wie sich kreative (Frei)Räume schaffen lassen, die inspirieren und kreative, innovative Prozesse beflügeln. Da angesichts der rasanten technologischen Entwicklung selbst große Unternehmen nicht mehr Inhaus über das notwendige Wissen verfügen, wird das Innovieren in Partnerschaften, der Aufbau von Plattformen und digitaler Ökosysteme immer wichtiger. Auf dem DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL finden sich solche Partner und damit werden die Weichen für die Zukunft in einer mehr und mehr vernetzten, digitalisierten Welt gestellt. Ich wünsche allen Besuchern viele inspirierende Erfahrungen, wertvolle Kontakte und Impulse sowie viele neue Denkanstöße für die eigene Arbeit. (Ilse Aigner)

 

Kommentare sind geschlossen.