Buch/Audio: Die GEN-Diät

2017 TRIAS Verlag
Dr. Hossein Askari

Die GEN-Diät

Ihren Stoffwechsel-Typ erkennen und endlich schlank werden

138 S., zahlreiche Farbabbildungen, 19,99 €. ISBN: 978-3-432-10542-0

Wer kennt das nicht: Während sich die schlanke Freundin nach einem großen Teller Pasta den Nachtisch schmecken lässt, hat man selbst das Gefühl, schon beim Zuschauen zuzunehmen. Doch woher kommt dieser Eindruck? Gibt es tatsächlich unterschiedliche ‚Futterverwerter‘?

Obwohl viele Menschen den Wunsch nach einer schnellen und gesunden Gewichtsreduktion hegen, fällt es ihnen schwer, erfolgreich und vor allem nachhaltig abzunehmen. Bei der Masse an Diätangeboten ist es auch nicht verwunderlich. Lieber Low-Carb oder Low-Fat? Oder lieber High-Carb und Low-Protein? Woher weiß ich, welche Diät für mich die passende ist und vor allem, was gut für mich ist? Die Antwort darauf ist so simpel wie genial. Sie liegt in unseren Genen und somit in uns selbst. Die Genetik spielt eine entscheidende Rolle bei der Bildung von Übergewicht. Jeder is(s)t anders und ein Patentrezept zum Abnehmen gibt es daher nicht. 

Evolutionär bedingt ist der Körper darauf trainiert, aus dem jeweils gegebenen Nahrungsangebot – reich an Protein, Kohlenhydraten oder Fett – Energie für die nächste Hungerperiode in den Fettzellen zu speichern. Heute besitzt jeder Mensch eine einzigartige Kombination genetischer Variationen, die zu einer unterschiedlichen Verarbeitung dieser drei Makronährstoffe führt“, so der Autor. Das heißt, die Gene jedes Einzelnen steuern, wie viel Kalorien individuell aus Fett, Proteinen und Kohlenhydraten aufgenommen und in Fettpolster angelegt werden.

Daher gibt es nicht die eine Diät, die zu allen Menschen passt und zuverlässig zum Gewichtsverlust führt. Mit dem von ihm entwickelten Gen-Test „MetaCheck“ lässt sich der individuelle Stoffwechsel- oder Metabolismus-Typ bestimmen.

Die Meta-Typen „Alpha“, „Beta“, „Gamma“ und „Delta“ nehmen jeweils aus einem oder zwei der Makronährstoffe mehr Energie auf. Um abzunehmen, muss der Anteil gerade dieser Nahrungsbestandteile reduziert werden. Beim Meta-Typ „Beta“ landen zum Beispiel die Kalorien aus Kohlenhydraten direkt auf den Hüften. Der Meta-Typ „Gamma“ kann sich hingegen an Nudeln satt essen und sollte stattdessen Lebensmittel mit hohem Fett- und Proteingehalt meiden. Für jeden Meta-Typ gibt es bestimmte Lebensmittel, an denen er sich satt essen kann, ohne zu viele Kalorien in Fett umzuwandeln.

Um den DNA-Test „MetaCheck“ durchzuführen, genügt bereits ein Wangenabstrich. Die Abnahme und Einsendung der anonymisierten Probe übernehmen Ärzte, Ernährungsberater, Apotheker oder Fitnesstrainer. Im Labor wird der individuelle Stoffwechsel-Typ bestimmt. Auf Basis des Ergebnisses wird ein individueller Ernährungsplan erstellt, der beim Abnehmen unterstützt. Ein Test genügt, da sich die genetische Veranlagung im Laufe des Lebens nicht verändert.

Der Ratgeber informiert umfassend und klar verständlich über alles Wissenswerte zur Gen-Diät. Fallbeispiele aus der Praxis veranschaulichen die Theorie. Neben vielen Tipps zur passenden Ernährung für jeden Meta-Typ enthält das Buch auch konkrete Rezepte und Ernährungspläne, mit denen jeder individuell genussvoll nachhaltig und effektiv abnehmen kann.

Kommentare sind geschlossen.