19.-25.11.17 – 37. Filmschoolfest Munich

19.-25.11.17 – 37. Filmschoolfest Munich

Filmstudierende aus der ganzen Welt stellen im Filmmuseum München wieder ihre aktuellen Kurzfilme vor. Festivalleiterin Diana Iljine gab Einblicke in das Programm unter dem diesjährigen Festival-Motto „Watch me if you can“.

menschen-arbeit-0049.gif von 123gif.de44 Wettbewerbsbeiträge – aus Australien, Belgien, Brasilien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Israel, Kanada, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Singapur, Ungarn, USA und Venezuela – werden ins Rennen um die Preise gehen: Insgesamt knapp 70.000 Euro gibt es dieses Jahr zu gewinnen, dank langjähriger und neuer Preisstifter. So wird dieses Jahr einmalig ein hochdotierter Reformationspreis von der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Kirchenkreis München Oberbayern vergeben. Bereits Tradition haben die beiden Sonderwettbewerbe, Hofbräu Trophy und Climate Clips Award, letzterer wird bereits zum zehnten Mal von der Stiftung Nagelschneider vergeben. Die Preise werden am 25. November verliehen

Zusätzlich zeigt die gastgebende Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF) in zwei weiteren Programmblöcken eine Auswahl der neuesten Arbeiten ihrer Studierenden. Filmschool Lectures am Vormittag (ebenfalls in Zusammenarbeit mit der HFF; Eintritt frei) und ein Commercial Special runden das Festival-Programm ab.

Das komplette Festivalprogramm. Ein ausführliches Programmheft liegt ab dem 8.11. in München an vielen Orten in der Stadt aus. Karten sind online ab 13.11. verfügbar, die Festivalkasse ist ab 19.11. im Filmmuseum München im 1. OG eingerichtet.

Filmsichtung
Pressevertreter können im Rahmen der Berichterstattung vorab Filme online sichten. Bitte schicken Sie eine Mail mit den gewünschten Filmtiteln an presse@filmfest-muenchen.de.

Pressekontakte: Evelyn Voigt-Müller, Annika Eidam, Julia Weigl

Kommentare sind geschlossen.