14.10.17 Lange Museumsnacht

14./15.10.2017, 19-02h Die lange Nacht der Münchner Museen

Originalvorlage zum Plakatmotiv: römische Replik der Aphrodite von Knidos, geschaffen um 350 v. Chr. von dem Bildhauer Praxiteles ©Staatliche Antikensammlungen und Glyptothek München, Foto: Renate Kühlingaugen-0342.gif von 123gif.de Download & Grußkartenversand

Zum 19. Mal lädt am Samstag, 14. Oktober 2017 die Lange Nacht der Münchner Museen zum nächtlichen Rundgang durch Kunst, Naturwissenschaft und Technik.

Von 19 bis 2 Uhr zeigen rund 90 Museen, Sammlungen und Galerien ihre Schätze. Zusätzlich zu den laufenden Ausstellungen werden wieder viele Sonderprogramme und Attraktionen geboten.

Die Vorlage für das diesjährige Plakatmotiv (links) ist in der Glyptothek zu bewundern: Eine römische Replik der um 350 v. Chr. entstandenen Aphrodite von Knidos. 

 

Auf dem Podium der vorausgegangenen Pressekonferenz vertreten:

Georg Eisenreich, Staatssekretär, Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Dr. Florian Knaufl, Direktor der Staatlichen Antikensammlungen und Glyptothek

Isabel Siben, Leitung des KUNSTFOYERS der Versicherungskammer Kulturstiftung

Jutta Fleckenstein, stellvertretende Leiterin und Kuratorin des Jüdischen Museums München

Peter Reichl, Münchner Blaulicht, Polizeiverein für Prävention und Bürgerbegegnungen e.V.

Ralf Gabriel, Geschäftsführer der Münchner Kultur GmbH

Pressekontakt Karin Horch, Münchner Kultur GmbH

Kommentare sind geschlossen.