Buch: NetzWerke

2. Juni 2017 Piper
Johannes Bär, Paul Erker

NetzWerke

Die Geschichte der Stadtwerke

504 S., 20 €, 20,60 € (A), 26,90 sFr. Als Ebook 16,99 €

.


linie-0279.gif von 123gif.de

München leuchtet

.

In der Entwicklung der kommunalen Daseinsvorsorge spiegelt sich die Geschichte einer Stadt. Johannes Bähr und Paul Erker zeigen in einem eindrucksvollen Panorama, wie in München über mehr als zweihundert Jahre hinweg aus bescheidenen Anfängen eine umfassende Versorgungswirtschaft entstand. Es wird deutlich, dass der Aufstieg der Stadt mit bahnbrechenden Leistungen bei der Wasser- und Energieversorgung wie bei den Verkehrsbetrieben zusammenhing.

Erstmals untersuchen die beiden Historiker auch die Rolle der Münchner Stadtwerke im »Dritten Reich« und darüber hinaus die große Transformation von der defizitären Kommunalbehörde zum erfolgreichen Infrastrukturdienstleistungskonzern. Die Stadtwerke München schlugen dabei einen eigenen Weg ein, der nicht nur die Unabhängigkeit von den großen Energiekonzernen sicherte, sondern sie auch um zum größten Kommunalversorger Deutschlands werden ließ.


 

Am 1. Juni 2017 wurde NetzWerke in der SWM Zentrale der Münchner Presse vorgestellt.

Es ist ein mutiges und in der Kommunalwirtschaft bisher einmaliges Projekt: Die SWM haben zwei namhafte Historiker damit beauftragt, wissenschaftlich unabhängig und nach modernen Maßstäben die Geschichte des Unternehmens Stadtwerke München von den Vorgängerinstitutionen bis in die jüngste Zeit hinein zu erforschen.

Nun ist das Projekt abgeschlossen und das Buch unter dem Titel „NetzWerke – Die Geschichte der Stadtwerke München“ im Piper Verlag erschienen. Bei der Lektüre wird deutlich, dass der Aufstieg der Stadt München nicht zuletzt mit bahnbrechenden Leistungen bei der Energie- und Wasserversorgung sowie bei den Verkehrsbetrieben zusammenhing. Die beiden Autoren beleuchten auch die Rolle der Stadtwerke München in der Zeit des Nationalsozialismus. Zudem zeigen sie die Wandlung der SWM vom defizitären Eigenbetrieb zum modernen Infrastruktur-Dienstleister.

Im Rahmen des Pressegesprächs präsentierte der Vorsitzende der SWM Geschäftsführung, Prof. Dr. Florian Bieberbach, das Buch gemeinsam mit den beiden Verfassern Prof. Dr. Johannes Bähr und Prof. Dr. Paul Erker und erläutert die Beweggründe der SWM für dieses Projekt. Die beiden Historiker gaben den Medienvertretern einen Überblick über ihre Arbeit und eine Zusammenfassung ihrer Forschungsergebnisse.

Kommentare sind geschlossen.