Audio: Zwölf Mal Juli

978-3-257-80365-5September 2015 Diogenes
Astrid Rosenfeld. Gelesen von Luise Helm

Zwölf Mal Juli

Roman, Hörbuch. 2 CD, Digipack, 159 Min., 20 €, 27 sFr. ISBN 978-3-257-80365-5. Hörprobe > der ganze Text


 

Renas Reim drauf…

IST WAS PASSIERT…?
Können JACOBs rückwärts fliegen?
WAS IST PASSIERT…?
Stehen JULIs auf, bleiben sie liegen?

Tausend Fragen, Sehnsuchtsnagen
Hoffnungskeime, Gefühle, Sagen
Geistreich, selbstkritisch, sensibel
Animal-afin, penibel

Zwölf Menschen. Seelenmorast
Nirgends daheim, überall Gast

Eine gestört-flatterhafte Mutter
Zahnarzt mit weisem Unterfutter

David, Halbe-Schuhe-Verkäufer
Suchtpotenzial fatal. Kein Säufer

Literaturagent. Polizist der rennt
Eine stark pubertierende Cousine

Vater, Messie, vegetative Latrine
Bester Freund, sensibel genordet

Eierfrau, die toten Feind ermordet
Peep-show-Tänzerin. No Win-Win

Und immer noch Atlantis im Sinn

 

Eigenartiger Knabe und toter Rabe
Nein, sorry: ich glaube> tote Taube

Tauben von 123gif.de

Langsam sterbende Lebensträume
Sanft erwachende Zwischenräume
Morgen laufen wir schneller
Himmelwärts zu? In den Keller?

Herzflattern – helle Aufregung
Zaghafte Vorfreude, Überlegung
Aufhübschen zu Unkenntlichkeit
Warten… auf die Unendlichkeit

Tür auf und zu und auf und zu
Zu… Ewige Ruh

Die Botschaft gefunden
Noch nichts verwunden
Allmählich gesunden

© PTM/RS/Gedichteschmiede

 


Jakob und Juli, das klang einmal wie ein Versprechen. Doch nun ist es schon Jahre her, dass er es gebrochen und Juli Knall auf Fall verlassen hat. Da kündigt Jakob per E-Mail seine Rückkehr an. In zwölf Tagen kommt er, mit Flug LH3930. In diesen zwölf Tagen drängen sich Vergangenheit und Zukunft in Julis Gegenwart, und es begegnen ihr zwölf Menschen: ihre flatterhafte Mutter, ihr weiser Zahnarzt, ihr süchtiger Nachbar, ihr Literaturagent, ein Polizist, ihre pubertierende Cousine, ihr Messie-Vater, ihr bester Freund, die durchgeknallte Eier-Frau, ein seltsamer kleiner Junge, eine Peep-show-Tänzerin, und dann fehlt nur noch – Jakob. In zwölf Begegnungen zeichnet Astrid Rosenfeld das Bild einer eigensinnigen jungen Frau, die herausfinden muss, wie man weiterlebt, nachdem eine große Liebe und große Träume in die Brüche gegangen sind – und wie man weiterträumt.

Kommentare sind geschlossen.