Hoch im Norden: Endlich…

360-Grad-Panorama für alle: Plaza der Elbphilharmonie Hamburg eröffnet

elbphilharmonieHamburg, 4. November 2016 (HHT) – Bevor am 11. und 12. Januar 2017 die ersten Konzerte in Hamburgs neuem Wahrzeichen und Konzerthaus stattfinden, wurde heute, am 4.11.16 im Rahmen eines Festaktes die Plaza der Elbphilharmonie eröffnet, eine öffentliche Aussichtsplattform, gelegen zwischen dem ehemaligen Kaispeicher und dem gläsernen Neubau. Bereits am 31. Oktober wurde das Gebäude vom Baukonzern Hochtief an die Stadt Hamburg übergeben und damit die Bauphase offiziell beendet.

technik-0019.gif von 123gif.deAm 11. und 12. Januar 2017 wird die Elbphilharmonie Hamburg eröffnet. Doch bereits heute hat Hamburg eine Attraktion dazugewonnen: die Elbphilharmonie-Plaza. Die als öffentlicher Platz konzipierte Aussichtsplattform des Konzerthauses befindet sich in 37 Meter Höhe zwischen dem historischen Backsteinsockel und dem gläsernen Neubau. Hinauf geht es mit einer 80 Meter langen Rolltreppe, die zu einem großen Panoramafenster führt. Von dort geht es über eine zweite, kleinere Rolltreppe und großzügig angelegte Stufen auf die eigentliche Plaza. Ein Außenrundgang um das Gebäude ermöglicht fantastische Ausblicke auf die Stadt und den Hafen. Im Innenbereich befinden sich die Aufgänge zu den Konzertsälen, die Hotellobby, verschiedene gastronomische Angebote sowie der Elbphilharmonie-Shop.

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz: „Hamburg hat mit der Elbphilharmonie ein beeindruckendes Gebäude bekommen, dessen Architektur schon heute nicht mehr aus dem Stadtbild wegzudenken ist. Das Architekturbüro Herzog & de Meuron und das Bauunternehmen Hochtief haben mit der Elbphilharmonie etwas Einzigartiges geschaffen. Der Vorverkauf der Tickets zeigt, wie sehr sich die Hamburger und ihre Gäste auf das neue Konzerthaus freuen. Die ersten Eindrücke von den Proben im Großen Saal sind überwältigend.“
Die Plaza: ein Ort der Begegnung

Ab Sonnabend, den 5. November 2016, wird die Plaza auch öffentlich für Besucher zugänglich sein. Da die Besucherkapazität begrenzt ist, wird der Einlass über die Ausgabe von Tickets geregelt. Diese sind für Spontanbesucher am selben Tag kostenfrei, die Vorbuchung für ein festes Einlasszeitfenster ist nach Verfügbarkeit unter www.elbphilharmonie.de und im Elbphilharmonie-Besucherzentrum möglich (2 Euro Buchungsgebühr pro Besucher).

Ab 11. und 12. Januar 2017: Festivals für jeden Geschmack
Den offiziellen Start in der Elbphilharmonie markieren die feierlichen Eröffnungskonzerte am 11. und 12. Januar, bei denen das NDR Elbphilharmonie Orchester seinen Einstand als Residenzorchester gibt. Außerdem wird am 12. Januar der Kleine Saal mit einem Konzert des Ensembles Resonanz eröffnet, des Ensemble in Residence des Kleinen Saals. Tags darauf tritt das Philharmonische Staatsorchester Hamburg erstmals in der Elbphilharmonie auf. Des Weiteren stehen im Rahmen des Eröffnungsfestivals Gastspiele des Chicago Symphony Orchestra und der Wiener Philharmoniker, der Pianistin Mitsuko Uchida, des Jazzpianisten Brad Mehldau, der legendären Band Einstürzende Neubauten sowie weitere attraktive Konzerte auf dem Programm. Schon im Februar geht es mit dem nächsten Festival-Highlight weiter: Vom 9. bis 28. Februar gibt es bei „Lux aeterna“ Klänge und Werke, die sich mit Spiritualität und Transzendenz beschäftigen. Vom 16. bis zum 18. März erweist die Elbphilharmonie mit dem Festival „Salām Syria“ der Musiktradition eines der am meisten geschundenen Länder der Erde Reverenz. Zu hören sind etwa Konzerte des international gefeierten syrischen Klarinettisten und Komponisten Kinan Azmeh und ein gemeinsames Konzert der NDR- und der Syrian Bigband. Weitere Festivals zu Schwerpunkten wie Island, New York, dem transatlantischen Kulturraum zwischen Afrika, Europa und den USA, der Minimal Music oder dem sinfonischen Werk Ludwig van Beethovens ergänzen als Schwerpunkte die Dramaturgie der Eröffnungssaison.

Wer nicht auf die offizielle Eröffnung des Hauses im Januar warten möchte, kann dank Google Street View ab sofort einen virtuellen Streifzug durch die Elbphilharmonie unternehmen und dort unter anderem den neuen Konzertsaal entdecken.

Tickets für Konzerte und Veranstaltungen in der Elbphilharmonie
Die Nachfrage nach Konzertkarten für die erste Saison der Elbphilharmonie ist enorm. Für welche Konzerte aktuell noch Tickets erhältlich sind

Hier ein Überblick über die Vorverkaufsstarts der folgenden Wochen:
10.11.: Vorverkaufsstart Festival „Lux aeterna“ (09.–28.02.)
01.12.: Vorverkaufsstart Sasha Waltz & Guests, „Figure Humaine“ (01.01.–04.01.)
01.12.: Start Ticket-Vorverkauf Familientag (29.01.)
01.12.: Start Buchungen Elbphilharmonie Instrumentenwelt (ab 24.01.)

Plaza-Tickets
Die Plaza der Elbphilharmonie ist bereits ab 5. November für alle Besucher frei zugänglich. Plaza-Tickets sind über folgende Kanäle erhältlich:
– online unter www.elbphilharmonie.de (für ein festes Einlasszeitfenster gegen eine Buchungsgebühr von 2 Euro pro Besucher)
– im Elbphilharmonie-Besucherzentrum (Vorbuchung für einen späteren Plaza-Besuch gegen eine Buchungsgebühr von 2 Euro pro Besucher)
– am Plaza-Ticket-Automaten im Besucherzentrum und im Eingangsbereich der Elbphilharmonie (kostenlose Plaza-Tickets für einen Besuch am selben Tag)
Ab Januar 2017 ermöglichen Tickets für Konzerte im Großen und Kleinen Saal den Zutritt zur Plaza jeweils ab zwei Stunden vor Veranstaltungsbeginn. Mit der Konzertkasse Elbphilharmonie steht eine zusätzliche Vorverkaufsstelle zur Verfügung, an der Tickets für Veranstaltungen in der Elbphilharmonie erhältlich sind.

Hamburg und die Elbphilharmonie in der Vorweihnachtszeit besuchen
Wer die Plaza schon vor der offiziellen Eröffnung der Elbphilharmonie besuchen und Hamburg in der Vorweihnachtszeit erleben möchte, findet Informationen, Hotels und Angebote unter www.hamburg-tourismus.de oder erkundigt sich bei der Hamburg-Experten der Hamburg Tourismus GmbH unter Telefon 040 – 300 51 701.

Viele weitere Hamburg-Tipps
Hamburg Marketing GmbH

Kommentare sind geschlossen.