Ferien der Kubaner

flagkubaanimDie Ferien der Kubaner

Von Marco Antonio Martínez Cabrerizo
schwimmen-0003.gif von 123gif.de
Jedes Jahr geniessen Kubaner Ferien irgendwann zwischen Mitte Juni und den ersten Septembertagen. Das geschieht in unterschiedlicher Form aber hauptsächlich geht es ums Strandleben, um Ballett- oder andere Tanzveranstaltungen, Campieren, Besuch von Zirkus- und Theatervorstellungen. Dann aber auch um Kunst und turnen-0036.gif von 123gif.deKultur, Plastiken- und Skulpturenausstellungen jeglicher Materien, die in Kuba zunehmend beliebt sind und eine erstaunliche Anziehungskraft ausüben. Auch Karnevale und Festivals bilden praktisch in allen Provinzen bedeutende Vergnügungsanreize, wobei etliche traditionsgewohnt herausragen wie jene von Santiago und Havanna sowie das international berühmte Festival karibischer Kultur. Letzteres fesselt seine Fans stets von neuem. Meistens fällt der Termin – ferienbedingt – mit ruhigeren, weniger arbeitsintensiven Perioden des Jahres zusammen. Dieses Jahr aber stehen die Ferienvorbereitungen im Zusammenhang mit dem 90. Geburtstag des historischen Revolutionsführers, Doktor Fidel Castro Ruiz

Dieser wurde an einer Kunstgala, an der er im Besitze aller geistigen und körperlichen Kräfte, national und international geehrt und von den Einheimischen auf irgend eine Art gefeiert wurde. Die nationale und internationale Presse reflektierte die zahllosen Gratulationen Intellektueller, Abgeordneter, Wissenschaftler und so weiter aus aller Welt.

Auffallend war insbesondere die Zunahme der Touristenzahl bis Ende August 2016, wobei die US-Amerikaner, trotz essen-0065.gif von 123gif.deWirtschaftsblockade und weiterer Verbote gegenüber Kuba, die Vorjahresrekorde bei weitem brachen und aus Umfragen unter nationalen und internationalen Besuchern, die sich einig waren, dass die karibische Insel weder gefährlich noch drogenverdächtig ist, dass niemand angegriffen oder ermordet wird und dass eventuell auftretende Delikte verfolgt und scharf sanktioniert werden, ja sogar, dass in den Ortschaften und Städten eine auffallend friedliche Atmosphäre herrscht. In der Ferienzeit ist die Hitze groß, nur unterbrochen von vereinzelten, erfrischenden Brisen bis zu stürmischen jedoch warmen Wirbelwinden, was zum Tragen von leichter Kleidung, wie Shorts und T-Shirts einlädt.

Währen die Kubaner ihre Ferien wie beschrieben erleben, bereiten die Erziehungsministerien der höheren und weiteren Ausbildungen  die kommenden Schulungskurse vor. Mit zunehmenden  Studienteilnehmerzahlen, der an akademischen und anderen Karrieren Interessierten  haben sich bereits angemeldet. Verschiedenste Meinungen dazu sind stets im Umlauf. wo aber alles mit Freude und Liebe zur Sache angepackt wird, erübrigen sich viele Worte.

Kommentare sind geschlossen.