Buch: Münchner Künstlerinnen

Ab nach München. Künstlerinnen um 1900

2014 Süddeutschen Zeitung Edition
Antonia Voit (Hg.)

Ab nach München

 Künstlerinnen um 1900

416 Seiten, 29,90 € (D), 30,80 € (A), 21,5 x 27 cm, Hardcover. ISBN 978-3-86497-193-8. (Das Buch diente als Katalog zur Ausstellung, die im Münchner Stadtmuseum stattfand, vom 12.09.14-15.02.15)

Aufbruch und Ausbruch in eine Welt künstlerischen Schaffens

München um 1900 – die Stadt der Künste, der Schwabinger Boheme und der Avantgarde. Und die Stadt der Künstlerinnen. Der Ausstellungskatalog „Ab nach München“ zeigt Leben und Schaffen bekannter wie unbekannter Künstlerinnen aus ganz Europa, denen das kulturelle Zentrum einzigartige Voraussetzungen für ihre künstlerische Ausbildung und freie Entfaltung bot. 

„Ab nach München!“ schreibt Gabriele Münter 1901 in ihr Tagebuch, nachdem eine Freundin ihr von der Damen-Akademie erzählt hat. So wie sie zieht es um 1900 zahlreiche junge Frauen nach München, das neben Paris als eines der großen Zentren für zeitgenössische Kunst gilt. Die neuen Kunstschulen der Stadt lockten Künstlerinnen aus dem In- und Ausland, die nicht akzeptieren wollten, dass ihnen der Zugang zu den offiziellen Kunstakademien verwehrt blieb – was die Malerin Zofia Stryjenska übrigens dennoch nicht am Besuch der Königlichen Kunstakademie in München hinderte. Als Mann verkleidet und unter dem Namen ihres Bruders bestand sie die Aufnahmeprüfung mit Bravour. Andere Künstlerinnen besuchten die 1884 gegründete Damen-Akademie oder ab 1905 die sogenannte Debschitz-Schule, mit die ersten Institutionen für Malerei und Kunsthandwerk in Europa, die es Frauen ermöglichten, in ihrem künstlerischen Anspruch nach Professionalität zu streben.

Der Katalog und die gleichnamige Ausstellung im Münchner Stadtmuseum „Ab nach München“ bieten erstmals einen umfassenden Einblick in das Leben und Schaffen der Münchener Künstlerinnen um 1900. Darunter sind viele unbekannte, heute in Vergessenheit geratene Künstlerinnen wie Gertraud Schellenbühel oder Emilie Butters, aber auch so berühmte Namen wie Käthe Kollwitz oder Gabriele Münter. Die sehenswerte Werkauswahl zeigt Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Bildhauerei, Grafik, Möbelkunst, Schmuck, Glas, Keramik, Porzellan, Textilien und Fotografie. „Ab nach München“ zeichnet ein lebendiges Bild der Zeit um 1900 und entführt seine Leser und Betrachter in die Welt der schönen Künste.

Die sehenswerte Werkauswahl zeigt Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Bildhauerei, Grafik, Möbelkunst, Schmuck, Glas, Keramik, Porzellan, Textilien und Fotografie. „Ab nach München“ zeichnet ein lebendiges Bild der Zeit um 1900 und entführt seine Leser und Betrachter in die Welt der schönen Künste.

Bei der Süddeutschen Zeitung Edition erscheinen ausgewählte Bücher aus allen Themenfeldern, die die Menschen interessieren und bewegen. Das Verlagsprogramm reicht von Belletristik und besonderen Geschenkbüchern über Reisetitel und Kinder- und Jugendliteratur bis zu Ratgebern und Büchern für Sportliebhaber. Auch DVDs, Spiele und Geschenkartikel sind fester Bestandteil des Programms. So unterschiedlich die Inhalte der zahlreichen Publikationen auch sind, sie folgen doch eine gemeinsamen Leitgedanke: Entdecke das Besondere!

Kommentare sind geschlossen.