Sacher – Das Kochbuch

StyriaSacherKochbuchSeptember 2013 Pichler-Verlag
Alexander Winkler (Hg.), Birgit Schwaner, Fotograf/Illustrator: Michael Rathmayer, mit Rezepten von Werner Pichlmaier

Sacher

DAS KOCHBUCH

Die feine österreichische Küche

400 S., 39,99 €. Hardcover/Schutzumschlag, 22,5 x 27 cm, ISBN: 978-3-85431-640-4


 

Unser Reim drauf
Ein jeder ahnt, das Sacher
Ist der Lukullus-Kracher
Und Klassiker schlechthin
Man weiß wohin in Wien

Ein Mythos ohnegleichen
Nicht einfach zu erreichen
In Print-Form neu verlegt
Bei Pichler sehr gepflegt

Kochbuch, jedoch nicht nur
Rezeptschatz Moll und Dur
Der Tafelspitz sich hebt
Der Sacher-Mythos lebt

 

Eins A Dukatenbuchtel
Schmeckt Macho sowie Schwuchtel
s’Backhendl und die Torte
Hebt das Piano forte…

Motto heißt: Evolution
Anstelle von Revolution
Bewährtes adaptieren
Sich neu traditionieren

Trefflich als Geschenk
Einladung eingedenk
©RS/PTM


Das Sacher-Kochbuch ist keine bloße Rezeptsammlung – es ist längst zum Klassiker, ja zum Mythos geworden. Die weltberühmten Leitgerichte der Sacher-Küche, wie Tafelspitz, Backhendl oder Dukatenbuchteln zählen zum unverrückbaren Teil des kulinarischen Erbes Österreichs. Das nunmehr neu gestaltete Sacher-Kochbuch knüpft an diese große Tradition an, entwickelt sie aber weiter. Das Motto: keine Revolution, sondern Evolution, nicht zerstören, sondern Bewährtes behutsam den Trends unserer Zeit anpassen.

Innovativ und kreativ führt es die traditionellen Rezepte weiter, Herausgeberin Alexandra Winkler und Sacher- Küchenchef Werner Pichlmaier spannen den Bogen zu einer gesunden und leichten Küche zu der vegetarische Köstlichkeiten ebenso zählen wie süße Gaumenfreunden aus der Sacher-Patisserie. 380 klare Rezepte zum Nachkochen, zahlreiche Anregungen für eine gepflegte Tafelkultur sowie Anekdoten und Reminiszenzen rund um das Sacher machen dieses prachtvolle Buch zum neuen großen Standardwerk der feinen österreichischen Küche.

Mag. Birgit Schwaner, geb. 1960, hat Germanistik und Philosophie studiert und lebt seit 1984 in Wien. Sie veröffentlicht Literatur und Sachbücher, letztere meist zu Themen der österreichischen oder Wiener Kulturgeschichte. Im Styria-Verlag erschien von ihr u.a.: „Das Wiener Kaffeehaus. Legende, Kultur und Atmosphäre“, zuletzt betreute sie als Lektorin „Neapel sehen und genießen“ von Dario Santangelo.

Michael Rathmayer, geb. 1960 in Wien, absolvierte die Graphische Lehr- und Versuchsanstalt in Wien. Seit 1990 als freier Fotograf in den Bereichen Fotokunst, Food & Stillife tätig. Er fotografierte u.a. für das Falstaff-Magazin, Maxima Food, Sonnentor und die AMA; zahlreiche Ausstellungen und Auszeichnungen.

Kommentare sind geschlossen.