500 Jahre Reinheit

oktoberfest-0009.gif von 123gif.deBier ist älter als Brot… Noch Fragen?

Am 23. April 1516 wurde in Ingolstadt im Rahmen einer Landesverordnung das weltbekannte Reinheitsgebot erlassen. Nach seiner Verkündung für das Herzogtum Bayern wurde es von mehr und mehr Ländern übernommen und ist seit 1906 geltendes Recht in ganz Deutschland. Das Reinheitsgebot steht für die Bewahrung einer althergebrachten Handwerkstechnik und gilt zugleich als älteste, heute noch gültige lebensmittelrechtliche Vorschrift der Welt. In Deutschland hat sich daraus über Jahrhunderte eine weltweit beachtete Braukunst entwickelt.

IngolstadtDie Stadt Ingolstadt, Deutscher Brauer-Bund e.V., Bayerische Brauerbund und der Deutsche Braumeister- und Malzmeisterbund (heute vertreten durch Peter Kraus) werden das 500-jährige Jubiläum des Reinheitsgebotes mit einer Reihe von Veranstaltungen würdigen. Höhepunkte sind das Fest zum Reinen Bier vom 22. bis 24. April 2016 in Ingolstadt sowie der offizielle Festakt der deutschen Brauer mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ilse Aigner (in Vertretung von Ministerpräsident Horst Seehofer) am 22. April im Klenzepark. Am 22. wird auch Das Buch zum Jubiläum: Unser Reinheitsgebot 500 Jahre vorgestellt. (im Bilde: Dr. Hans-Georg Eils, Präsident des Deutschen Brauer-Bundes, Friedrich Düll, Präsident des Bayerischen Brauerbundes, Gabriel Engert, Kulturreferent der Stadt Ingolstadt).


Am 06.4.16, um 13h fand im Ingolstädter Rathaus, im Beisein von Werner Gatzer, Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, und Oberbürgermeister Christian Lösel die offizielle Vorstellung der Sonderbriefmarke 500 Jahre Reinheitsgebot für Bier statt.


Medienkontakte: Marc-Oliver Huhnholz: Deutscher Brauer-Bund; Walter König: Bayerischer Brauerbund; Dr. Gerd Treffer: Stadt Ingolstadt


siehe auch: 500 Jahre Reinheitsgebot

Kommentare sind geschlossen.