12.5.-10.7.16 ÜBERLEBEN

1brech-baynat2.5.-10.7.16 ÜBERLEBEN. Christoph Brech – Installationen im Dialog mit dem Mittelalter. Sonderausstellung Bayerisches Nationalmuseum

Der Foto- und Videokünstler Christoph Brech präsentiert in der Sammlung mittelalterlicher Werke des Bayerischen Nationalmuseums eine Auswahl seiner Arbeiten. In 19 Räumen sind 21 Video-, Klang- und Rauminstallationen zu sehen, mit denen Brech ikonografische Themen aufgreift, sie bildlich umsetzt oder neu interpretiert. Der Titel ÜBERLEBEN ist bewusst mehrdeutig gemeint, nicht zuletzt mit Blick auf die mittelalterlichen Kunstwerke, die in der Obhut des Museums Jahrhunderte überdauert haben.

Mit seinen Installationen stellt der Künstler vielfältige Bezüge her, die sich manchmal erst auf den zweiten Blick erschließen. So werden zwei Charakterköpfe aus dem 16. Jahrhundert mit dem Video-Porträt des Sängers Wolfgang Koch konfrontiert (entstanden 2013 im Auftrag der Bayerischen Staatsoper München), dessen künstlerische Wandlungsfähigkeit subtil in der Überblendung von sieben verschiedenen Masken dokumentiert wird. (Bild: Christoph Brech. „Vice Versa“ Installation, 2016. Modellauto in Büstenreliquiar des hl. Christophorus, Niederlande, um 1510-1520. Saal 11 © Bayerisches Nationalmuseum München, Foto: Bastian Krack)

In einen Dialog mit Hauptwerken aus der Sammlung mittelalterlicher Glasmalerei tritt das Video „Paradiso“ (2008), das auf die Säule in der Mitte des Raumes projiziert wird. Den figürlichen Kirchenfenstern stellt der Film fließende abstrakte Farbe gegenüber, begleitet von Musik von Giovanni Pierluigi da Palestrina, die als Klangteppich den Farbteppich überlagert. Christoph Brech erweckt die Museumsobjekte zu neuem Leben, verfremdet sie und irritiert die Sinne des Betrachters. Einige der Arbeiten sind für diese Ausstellung neu entstanden, andere werden zum ersten Mal in München gezeigt.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog, herausgegeben vom Bayerischen Nationalmuseum und der Deutschen Gesellschaft für christliche Kunst e.V. und gefördert vom Verein Ausstellungshaus für christliche Kunst e.V. Die Deutsche Gesellschaft für christliche Kunst e.V. ist Kooperationspartner der Ausstellung und zeigt im selben Zeitraum weitere Arbeiten von Christoph Brech in der Galerie der DG, Türkenstraße 16, 80333 München

Kommentare sind geschlossen.