bis 30.6.16 Auf goldenem Grund

Puccio-di-Simone4.8.15-30.6.16 Auf goldenem Grund
Leihgaben aus dem Lindenau-Museum zu Gast in der Alten Pinakothek

Die Präsentation der Goldgrundmalerei in der Alten Pinakothek kann für ein Jahr um großzügige Leihgaben aus Altenburg bereichert werden: Die drei kostbaren Florentiner Andachtsbilder des 14. Jahrhunderts, die Bernhard August von Lindenau um 1845 erwarb, ergänzen treffend die Meisterwerke Giottos und seiner Nachfolger, die teils schon Ludwig I. von Bayern für München gewinnen konnte. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts war Ludwig I. einer der ersten Sammler früher italienischer Malerei.

Verstärkt durch die Altenburger Leihgaben vermittelt die kleine, aber hochkarätige Münchner Trecento-Kollektion einen umfassenden Eindruck von der herausragenden Qualität und Vielfalt der Tafelmalerei im spätmittelalterlichen Florenz. Dort nahm die neuzeitliche Malerei mit Giotto, dem viel gerühmten Überwinder des sogenannten byzantinischen Stils, ihren Anfang. Exemplarisch dokumentieren die ausgestellten Gemälde zudem die zeittypischen Formen und Funktionen des Andachtsbildes im privaten oder kirchlichen Raum.

Mit freundlicher Unterstützung von: OFFICINE PANERAI. Die aus Florenz stammende Luxusuhrenmarke präsentiert sich im Rahmen des Pressefrühstücks als Förderer und stellt Neuheiten der aktuellen Kollektion vor. der ganze Text

Kommentare sind geschlossen.