Hamburgs Alsterskipper

Jeder kann jetzt auf der Alster segeln! – „Was die Gondoliere für Venedig sind, sind die Alsterskipper für Hamburg.“

schiffe-0117.gif von 123gif.deNoch ist es ein Geheimtipp: In Hamburg kann jetzt wirklich jede und jeder die Alster mit dem Segelschiff erobern. Segelkenntnisse sind nicht erforderlich, denn die Alsterskipper von Hamburg City Sailing haben alle erforderlichen Lizenzen – und auch noch reichlich Geschichten und Anekdoten über die Freie und Hansestadt an Bord. Eine solche Stadtführung gibt es wohl nur in Hamburg: Treffpunkt ist die Steganlage des Kultrestaurants AlsterCliff.

Unmittelbar nach dem Ablegen zeigt sich die Hansestadt, die auch als die grünste Metropole der Welt gilt, von ihren schönsten Seiten. Die Kirchtürme, die bis heute das Zentrum der stolzen Bürgerstadt markieren, das sogenannte „Englische Ufer“ mit den weitläufigen Grünanlagen und den historischen Clubhäusern sowie den weißen Villen der Hanseaten, dienen den Alstertörns als malerische Kulisse. Bisher ist vielen Gästen der Stadt diese Perspektive entgangen.

Das touristische Leben spielt meist noch auf der Reeperbahn und rund um den Hafen. Zwar kann man eine Alsterrundfahrt buchen, und die Fahrt durch die lauschigen Kanäle ist auch ein schönes Erlebnis. Wer aber sein Schiff nicht mit mindestens 50 anderen Gästen teilen möchte, sondern exklusiv im Kreise der Familie oder der besten Freunde über die Alsterwellen gleiten mag, ist besser auf einem der Kielboote bei Hamburg City Sailing aufgehoben. Auf jeder der geräumigen und kentersicheren Kieljollen der holländischen Valk-Klasse finden bequem bis zu sechs Gäste Platz. Auf Wunsch kümmert sich der Skipper auch um Getränke und einen echt Hamburgischen Imbiss. Für Gruppen bis zu 30 Gästen stehen Boote zur Verfügung. Dann wird „im Geschwader“ über die Alster gesegelt. Aber auch zu zweit kann man einen Alstertörn genießen, zum Beispiel in der Blauen Stunde ab 19:00 Uhr oder unter dem Feuerwerk zum Kirschblütenfest.

Die Alstertörns gibt es seit der Segelsaison 2014. Zunächst wurden Boote angemietet. Für die kommende Segelsaison wurden nun gezielt Boote nach Ihrer Eignung für Gästesegeln ausgesucht und die eigene HSC Flotte angeschafft. „Eigentlich ist es merkwürdig, dass noch niemand vorher auf diese, an sich naheliegende Idee, gekommen ist, den Gästen Hamburg aus dieser Sicht zu zeigen“, sagt der Firmengründer Georg H. Büsch. Der Crewskipper kennt sich mit Hamburger Traditionen aus. „Meine Familie kam schon im 16. Jahrhundert aus Lüneburg in nördlichere Hansestadt – sympathischer Weise als Braumeister. Die hatten also auch was mit Gästen zu tun.“ Die Ziele sind ehrgeizig, aber realistisch: „Das was die Gondoliere für Venedig sind, möchten wir für Hamburg sein.“

Kann sich ein normaler Tourist ein so exklusives Erlebnis überhaupt leisten? Auf jeden Fall. Der Familientörn liegt für bei 98,00 €. Hier gehen Eltern mit bis zu vier Kinder an Bord. Das gleiche zahlt man zu zweit. Bei drei bis vier Gästen liegt der Preis bei 128,00 €, bei fünf bis sechs Personen bei 158,00 €. Auch für kleinere Gruppen finden die Skipper immer die passenden Konditionen.

Pressekontakt: Stilgeflüster & Hamburg City Sailing

Kommentare sind geschlossen.