Basenfasten deluxe

image00116.12.2015 TRIAS Verlag Stuttgart
Sabine Wacker, Sascha Fassott

Basenfasten deluxe

DAS KOCHBUCH

24,99 € (D), 25,70  € (A). ISBN Buch: 978-3-8304-8247-5, ISBN E-PUB: 978-3-8304-8249-9

schweine-0011.gif von 123gif.deEntgiften, entlasten und genießen

Fasten und Genießen – das klingt zunächst nach einem Widerspruch. Mit den neuen Rezepten von Basenfasten-Erfinderin Sabine Wacker und Küchenmeister Sascha Fassott entgiften Sie Ihren Körper und entlasten Ihren Organismus. Und dabei werden Sie auch noch ein paar überflüssige Pfunde los. Genuss und ein Hauch von Luxus kommen dabei nicht zu kurz. Das neue Kochbuch lädt zu hundert Prozent basischen Gourmet-Erlebnissen ein. Regional, saisonal, schnell zubereitet – Sabine Wacker hat bisher vor allen Dingen alltagstaugliche Rezepte entwickelt. „Aber es gibt ja auch Tage, an denen einem der Sinn nach etwas Außergewöhnlichem steht, an denen man mal etwas komplett Neues auszuprobieren möchte. Etwas, das nicht nur satt macht, sondern ganz besondere Gaumenfreuden bereitet“, so Wacker.

Obst, Gemüse, Pilze und Keimlinge, mit reichlich Kräutern und Gewürzen, Nüssen und Kernen und etwas Öl angerichtet – Gourmetkoch Sascha Fassott weiß, wie sich aus diesen rein basischen Zutaten Menüs auf Gourmet-Niveau zaubern lassen. „Wir variieren Obst- und Gemüsesorten aus dem mediterranen bis hin zum asiatischen Raum, aber auch längst in Vergessenheit geratene Gemüsesorten feiern in der Basenfasten-de-Luxe-Küche ihr Comeback“, erklärt Fassott. „Salat von Brunnenkresse und Baby-Blattspinat mit gebratenen Morcheln und Süßkartoffel“ im Frühling, „Avocadotatar mit Tomatenwürfeln an gebratenen Pfifferlingen und gefüllter Kürbisblüte“ im Sommer, „Glasierte Wirsingbällchen mit gebratenen Austernseitlingen und Rauchmandelfume“ im Herbst und „Gerösteter Hokkaido-Kürbis mit Senfrauke, Bucheckernsamen und Kirschtomaten“ im Winter – die rund 80 Rezepte sind saisonal sortiert. Exotische Zutaten werden im Glossar inklusive Bezugsquelle und mit heimischen Alternativen vorgestellt.

„Werden Sie zum basischen Feinschmecker und lernen Sie neue Zutaten und spannende Zubereitungsvarianten kennen“ lädt Sabine Wacker ein. „Hinterher werden Sie gar nicht mehr anders als basisch kochen wollen!“

Wissenswertes: Basenfasten – Fasten ohne Fastenkrisen
Wer basisch fastet, verzichtet für einen begrenzten Zeitraum auf alle säurebildenden Lebensmittel. Dafür darf er alles essen, was der Körper basisch verstoffwechseln kann. Im Wesentlichen sind das Obst, Gemüse, Kräuter und Keimlinge. Weil die Nahrungsaufnahme nicht vollständig eingestellt wird, laufen die Stoffwechselvorgänge im Körper wie gewohnt ab und die Entschlackung verläuft langsamer und schonender als beim klassischen Fasten. Sogenannte Heilreaktionen wie Schwindel und Kopfschmerzen sind deshalb selten. Auch Fastenkrisen mit Heißhungerattacken müssen Basenfaster nicht befürchten.

Kommentare sind geschlossen.