Buch: Gute Nacht, süße Träume

braumüller_Kratochvil

2015 Braumüller Literaturverlag
Jiří Kratochvil

Gute Nacht, süße Träume

Roman. 400 Seiten, 23.90 €, Hardcover mit Schutzumschlag, ISBN: 978-3-99200-147-7. Aus dem Tschechischen von Christa Rothmeier

Vor dem Besuch einer mir fremden Stadt, lese ich immer gern einen Roman mit Lokalkolorit. Da für 16.-17. November 2015 Erstflug München-Brünn (Brno) auf dem Programm stand und ein Stadt-Besuch mit Übernachtung, ist meine Wahl auf den dort lebenden Schriftsteller Jiří Kratochvil gefallen, der schon mehrere Romane über Brünn geschrieben hat. Sein Nachkriegsroman: Gute Nacht, süße Träume handelt von Brno, das zu einem Drittel von Bomben zerstört ist und von Menschen, deren Häuser nur noch Ruinen sind… Wen wundert’s, dass sich der Autor zu einer Mischung aus Realität und Fiktion entschieden hat. Vielleicht bleibt Geist und Seele in gewissen Lebenssituationen nichts mehr übrig, als partiell in die Phantasiewelt zu flüchten, um überleben zu können.

In Brno wissen alle, dass der Krieg vorüber ist, aber noch niemand weiß, wie das Leben, oder was davon übrig geblieben ist, weitergehen wird. An dem Tag, an dem Hitler sich in Berlin umbringt, brechen drei Männer zu einer langen Wanderung durch Brünn auf (mit Angaben von Straßen, Plätzen etc.). Dieser Streifzug durch die von der Roten Armee soeben befreite Stadt entwickelt sich zu einer Odyssee voller wundersamer, burlesker Augenblicke. Während an der Brünner Peripherie noch verzweifelt gekämpft wird, zieht ein Ensemble verkrüppelter Laienschauspieler mit Shakespeare im Repertoire durch die Innenstadt… ganz Brünn steht auf Pfeilern, die in einen riesigen unterirdischen See, eine Art schwarzen Spiegel der Stadt, eingelassen sind. Wundersam und aufschlussreich gleichermaßen. Dem Leser erscheint der grauenhafte Alltag zunehmend als Normalität: Leichenberge, die in Leiterwagen abtransportiert und entsorgt werden – Aufräumarbeiten. Wertvolle Uhren, die im Tausch gegen kleine Lebensmittelmengen den Besitzer wechseln; hoch in der Luft balancierende, blinde Seiltänzerinnen, sprechende Katzen… und jene Phase zwischen Traum und Wirklichkeit, die irgendwann enden muss.  (Rena Sutor/PTM)

Kommentare sind geschlossen.