8.9.-20.12.15 JP Gaultier Filmmuseum

film-0041.gif von 123gif.de8.9.-20.12.15 Hommage an Jean Paul Gaultier Filmmuseum
– zu Gast am 15.9.15 zu FALBALAS von Jacques Becker
Anlässlich der Ausstellung „Jean Paul Gaultier – From the Sidewalk to the Catwalk“, die vom 18.9.2015 bis 14.2.2016 in der Kunsthalle München zu sehen ist, zeigt das Filmmuseum vom an 17 Abenden eine Filmreihe als Hommage an den Pariser Modeschöpfer. Gezeigt werden Filme, die Gaultier begeisterten und inspirierten sowie Filme wie MADONNA: TRUTH OR DARE (1991) von Alek Keshishian, KIKA (1993) von Pedro Almodóvar und DAS FÜNFTE ELEMENT (1997) von Luc Besson, für die er die Kostüme schuf.

Seit vier Jahrzehnten prägt der Franzose Jean Paul Gaultier (geb. 1952) die internationale Mode. Das „enfant terrible der Haute Couture“ steht für gewagte, kritische und ironische Design-Avantgarde, der mit Humor Schönheitsideale, Geschlechterrollen und klassische Mode-Normen hinterfragt.DER KOCH, DER DIEB, SEINE FRAU UND IHR LIEBHABER (1989) von Peter Greenaway war Gaultiers erste Arbeit als Kostümbildner für das Kino. Weitere Arbeiten für den Film gestaltete er für Regisseure wie Luc Besson, Jean Pierre Jeunet, Pedro Almodóvar und Steven Soderbergh. Gaultier arbeitet gerne mit Leuten zusammen, die er verehrt: „Die Arbeit mit ihnen ist inspirierend wie ein Hauch frischer Luft, da ich mich in den Dienst einer größeren Geschichte stellen muss. Wenn ich meine Kollektionen kreiere, führe ich gleichzeitig Regie, schreibe das Script, besetze de Rollen und wähle die Musik aus.“

Als „Erweckungserlebnis“ bezeichnet Gaultier den französischen Film FALBALAS (SEIN LETZTES MODELL, 1945) von Jacques Becker, den er als Junge gesehen hatte und der von einem Modeschöpfer handelte: „Dieser Film zeigte mir, wie ich Mode machen wollte – als jemand, der permanent in Aktion ist, die Kleider entwirft, die Ankleideproben selber ausführt und eine Muse hat.“ Der Film wird am Dienstag, 15. September 2015 um 19.00 Uhr in Anwesenheit von Jean Paul Gaultier im Filmmuseum gezeigt.

Die Filmreihe findet in Kooperation mit Jean Paul Gaultier statt, der auch die Texte im Programmheft geschrieben hat sowie mit der Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung.

Weitere Informationen sowie alle Filme und Termine der Reihe finden Sie im Programmheft des Filmmuseums
Reservierungen sind unter Tel. 089/ 233 96450 möglich.
Der Eintritt kostet € 4 / € 3 für Mitglieder des Fördervereins MFZ. Aufschlag bei Überlänge.

Kommentare sind geschlossen.