Durchsetzungsvermögen

Durchsetzungsvermögen führt zum Erfolg
10 goldene Regeln für Beruf, Partnerschaft, Familie und Freizeit

Siegerehrung von 123gif.deSchweinfurt im August 2015. Ob Gehaltsverhandlungen, Streit mit dem Partner oder Differenzen mit Freunden – vielen Menschen fällt es schwer, den eigenen Standpunkt im Alltag erfolgreich zu vertreten. Durchsetzungsvermögen ist keine angeborene Eigenschaft und muss erst erlernt werden. „Menschen, die keine Kraft zur Durchsetzung haben, gehen meist leer aus und verlieren damit an Glaubwürdigkeit und Ernsthaftigkeit. Es geht dabei nicht einzig und allein darum, sich grundsätzlich durchsetzen zu müssen, sondern vielmehr darum, abwägen zu können, ob es sich lohnt, für ein bestimmtes Ziel mit aller Kraft zu kämpfen. Dieses Verständnis ist Voraussetzung für letztendlichen Erfolg“, weiß Jürgen Höller, Europas führender Erfolgs- und Motivationstrainer. Er erklärt, wie zurückhaltende Menschen ihr Durchsetzungsvermögen trainieren und festigen können.

Realistische Ziele – Zu hoch oder zu niedrig gesteckte Ziele führen über kurz oder lang zu Misserfolg. Machen Sie sich vorher klar, ob es sich dabei um eine realistische Vorstellung handelt.

Stärken erkennen – Nur wenn Sie Ihre Stärken kennen und wissen, was in Ihnen steckt, treten Sie auch selbstbewusst auf. Schreiben Sie sich auf, was Sie ausmacht und was Sie vielleicht besser können als Ihre Mitmenschen im Beruf, in der Partnerschaft usw. und lesen Sie sich diese Stärken immer wieder durch.

Körperhaltung – Die richtige Körperhaltung trägt einen entscheidenden Teil zum Erfolg bei. Sicheres Auftreten vermittelt Überzeugung und damit die Fähigkeit, seinen Standpunkt auch wirklich durchsetzen zu können. Lassen Sie sich keinesfalls von Blicken Ihres Gegenübers einschüchtern. Nur wenn Sie dem standhalten, signalisieren Sie Durchsetzungskraft.

Stimmlage entscheidend – Sowohl privat als auch im Beruf ist es wichtig, wie man miteinander spricht. Treten Sie vor Ihrem Gegenüber in wichtigen Verhandlungen niemals zu überheblich oder zu zurückhaltend auf. Jeder sollte gleichwertig behandelt werden.

Klare Formulierungen – Nur klare Aussagen führen langfristig auch zum Erfolg. Verständliche Argumente überzeugen andere! Verzichten Sie auf nette Umschreibungen oder Fremdwörter – seien Sie sachlich und bringen Sie Argumente auf die einfachste Art und Weise auf den Punkt.

Verzicht auf Konjunktiv – Der richtige sprachliche Ausdruck hat einen immensen Einfluss auf das Durchsetzungsvermögen und die Überzeugung des Gegenübers. Konjunktive wie hätte, würde, könnte zeugen von Unsicherheit und signalisieren einen schwachen Willen, sein Vorhaben auch durchzusetzen. Daher Ziele immer klar und präzise formulieren.

Wissen ist Macht – Je mehr Sie wissen, desto besser können Sie sich durchsetzen. Nur wer informiert ist, kann auch Gegenargumenten trotzen. Geht es darum, den Vorgesetzten von etwas zu überzeugen, gelingt Ihnen dieses häufig schon durch pures Wissen – denn er erkennt, dass Sie sich zuvor mit der Materie auseinandergesetzt haben.

Vorbereitung ist alles – Besonders im Beruf ist Durchsetzungsvermögen gefragt. Nur wer sich vorbereitet, wird auch Erfolg haben. Überlegen Sie sich vor jedem Gespräch handfeste Argumente, um darzustellen, warum Ihre Lösung die beste ist. Wer sich nicht ausreichend vorbereitet, bietet Angriffspunkte und verliert schnell den Überblick, was er oder sie eigentlich möchte.

Win-win durch Kompromisse – Nach handfesten Argumenten sollten Lösungswege folgen, von denen auch Ihr Gegenüber profitieren kann, um so ein gemeinsames Ziel zu erreichen. Bleiben Sie dennoch standhaft und vernachlässigen Sie nicht Ihre wesentlichen Wünsche, die Sie persönlich erreichen wollen. Eine Balance zwischen Nachgeben und Durchsetzen ist in solchen Situationen äußerst wichtig.

Lernen Sie, Nein zu sagen – Wer zu schnell nachgibt, wird ausgenutzt. Lernen Sie, Grenzen zu setzen und klar und deutlich auch einmal Nein zu sagen. Wer ständig nachgibt, verliert schnell an Ansehen und kann sich nicht profilieren. Da Sie sich nicht zur Wehr setzen, verlieren Sie zusehends an Ansehen. Ein Aufstieg im Job – unmöglich.

Kurzporträt:
Jürgen Höller gilt als Europas führender Erfolgs- und Motivationstrainer. Bereits mit 19 Jahren eröffnete er sein erstes Unternehmen und gründete in der Folgezeit 12 weitere erfolgreiche Firmen. So baute er den damals erfolgreichsten Fitnessclub Deutschlands (Fit & Fun) und 1988 die Inline Unternehmensberatung auf, die rund 2.000 Fitness- und Freizeitparadiese in Deutschland, Österreich und der Schweiz etabliert und beraten hat. Seit 1988 betätigte er sich auch als Redner. Zuerst im Bereich Verkauf, später auf dem Gebiet Management und schließlich zu „Motivation und Erfolgsstrategien“. 1991 wurde er „Unternehmer des Jahres“. Die Zeitschrift „BUNTE“ wählte ihn zu einem der „500 wichtigsten Deutschen“ und die Zeitschrift „GQ“ kürte ihn zu einem der „25 besten Redner unserer Zeit“. In seinen Seminaren schulte er ca. 1,3 Mio. Menschen. Zahlreiche Spitzensportler, Politiker und Künstler, darunter Christoph Daum, Grit Breuer, Andi Goldberger u. v. m. erbrachten mit Jürgen Höllers Unterstützung Höchstleistungen. Seine über 60 Bücher, DVDs und Audioprodukte fanden mehr als 5 Mio. Leser und Hörer – darunter die Nummer-1-Bestseller „Sprenge Deine Grenzen“ und „Sag ja zum Erfolg“. Nachdem der geplante Börsengang seines Unternehmens aufgrund des Börsencrashs im Jahr 2000 scheiterte, geriet er mit seinem Unternehmen in Schwierigkeiten und erlebte schließlich die größte Krise seines Lebens, bei der er – außer dem Halt und der Liebe seiner Frau, seiner Familie und guter Freunde – alles verlor. Vor zehn Jahren, im Mai 2004, startete Jürgen Höller ein fulminantes Comeback. Zu diesem Zeitpunkt belasteten ihn noch 6,6 Millionen Euro Schulden, die er innerhalb von nur 3,5 Jahren komplett tilgte. Heute bietet er mit seiner Jürgen Höller Academy wieder erfolgreich Seminare mit unterschiedlichen Schwerpunkten an und füllt erneut die größten Hallen.

Pressekontakt: Borgmeier PR

Kommentare sind geschlossen.