13.6.15 Gold in den Straßen

Samstag, 13. Juni 2015, Lesung mit Lilian Loke im Rahmen des Hörgang Festivals. Verschiedene Orte rund um München-Hasenbergl.

HC_Loke, Gold14.02.15 Hoffmann und Campe
Lilian Loke

Gold in den Straßen

Roman. 352 S., 22 € (D), 22,60 € (A), 31,90 sFr. Gebunden, Schutzumschlag, ISBN: 978-3-455-40522-4

Kann der Mensch glücklich sein, wenn Verkäuflichkeit das Maß aller Dinge ist? Dieser Frage geht Lilian Loke in ihrem Debütroman Gold in den Straßen nach. Ein Roman, der in schnellem, schonungslosem Ton die Geschichte eines Siegertypen erzählt und das Psychogramm des »Handlungsreisenden« unserer Zeit entwirft, der an den eigenen Maßstäben von Glück scheitert. 

»Geld ist nie bloß Geld, das ist der Sinn von Geld – Geld sollte besser tunlichst alles andere sein als bloß Geld, sonst könnte man es ja gleich abschaffen.«

Thomas Meyer, 31 Jahre, Makler für Luxusimmobilien in Frankfurt, ist ein brillanter Verkäufer: Süchtig nach Gefühlsmomenten der Kontrolle und Manipulation, spürt er jede Regung seiner Kunden, spielt virtuos mit ihren Wünschen und verwandelt diese für seine Firma in Gold. Aus einfachen Verhältnissen hat Meyer den Aufstieg in die Welt des schnellen Geldes geschafft, sein Leben ist getrieben vom Thrill des perfekten Verkaufs, der nächste Karrieresprung zum Greifen nah.

Lilian Loke, geboren 1985 in München, studierte Englische Literaturwissenschaft, Kunstgeschichte und Neuere deutsche Literatur. 2011 war sie Schreibwerkstatt-Stipendiatin der Jürgen-Ponto-Stiftung, erhielt den Publikumstagespreis des Literaturfestivals Wortspiele München und das Literatur-Stipendium der Landeshauptstadt München. 2012 nahm sie an der Autorenwerkstatt Prosa des Literarischen Colloquiums Berlin teil. Seit 2012 arbeitet sie als PR-Beraterin in einer Münchner Agentur im Ressort Bauen & Wohnen, Energie & Technik.

Kommentare sind geschlossen.