21.5.15 Film: DORA oder Die sexuellen…

Kinostart: 21. Mai 2015

doraDORA

ODER DIE SEXUELLEN NEUROSEN UNSERER ELTERN

Regie: Stina Werenfels. Nach dem erfolgreichen Theaterstück von Lukas Bärfuss 90 Minuten, Schweiz/Deutschland 2014. Verleih: Alamode Film

DORA oder Die sexuellen Neurosen unserer Eltern feierte seine Weltpremiere bei den 65. Internationalen Filmfestspielen Berlin. Alamode Film startet den Film bundesweit am 21. Mai 2015 in den Kinos. Bei der Berlinale wurde der Film begeistert aufgenommen, die Regisseurin und die Darsteller erhielten starken Applaus für ihren mutigen Film, der eine große Anteilnahme erfuhr und zu Diskussionen über ein bisher wenig besprochenes Thema anregt.

film-0041.gif von 123gif.deDORA oder Die sexuellen Neurosen unserer Eltern ist in vier Kategorien, u.a. Bester Film und Bestes Drehbuch, für den Schweizer Filmpreis nominiert, der am 13. März 2015 vergeben wird. In der Titelrolle zeichnet Victoria Schulz als DORA ein intensives Porträt einer lebensbejahenden jungen Frau. In weiteren Hauptrollen sind Jenny Schily, Lars Eidinger und Urs Jucker zu sehen.

Kurzinhalt:
Dora (Victoria Schulz) ist 18 und voller Entdeckungsfreude. Ihre beruhigenden Medikamente hat ihre Mutter Kristin (Jenny Schily) erst kürzlich abgesetzt. Nun stürzt sich die geistig beeinträchtigte junge Frau ungebremst ins Leben und findet Gefallen an dem gut aussehenden Peter (Lars Eidinger). Bald haben die beiden spontan Sex zum Schrecken von Mutter Kristin. Dora trifft sich ohne das Wissen ihrer Eltern weiterhin mit dem undurchsichtigen Mann, der sichtlich von ihrer befreiten Sinnlichkeit angetan ist. Während ihre Mutter sich vergeblich ein zweites Kind wünscht, wird Dora schwanger.

Youtube-Trailer.
Impressionen von den Dreharbeiten, Szenenfotos und den Trailer
Pressekontakt: Silke Lehmann / Almut Wilmes Greenhouse PR

Kommentare sind geschlossen.