Tollwood 3.-10.12.14

TollwoodPlakatWi1403.-10.12.14: Die zweite Woche auf dem Tollwood Winterfestival 2014

Mit einer furiosen Show startete das Winterfestival 2014: Die australische Varieté-Produktion „LIMBO“ gab am 25.11., dem ersten Festivaltag, ihr Deutschland-Debüt. Die Mischung aus Artistik, Spannung und Erotik überzeugte – „Wenn das die Vorhölle ist, dann will man da unbedingt hin“, lobte die Süddeutsche Zeitung. Artistisch wurde es auch im Theaterzelt, wo die deutsch-kanadische Ein- Mann-Show „LEO“ mit geschickten Videoprojektionen die Schwerkraft auf charmante Weise austrickste. Große Resonanz fand der neu gestaltete Weltsalon: Das von Tollwood und den Kulturkonsorten veranstaltete Tweetup gewährte einen Tag vor Festivalbeginn (24.11.) einen exklusiven Einblick in die „Baustelle Welt“. Zahlreiche Interessierte nutzten dieses Angebot, versendeten Tweets und brachten #Tollwood auf Platz 6 der deutschlandweiten Twitter-Charts. Für reichlich Meinungsaustausch und Diskussionen sorgte auch das Treppengespräch zum Thema artgerechte Tierhaltung mit Hilal Sezgin am 28.11. Die zwölf thematisch unterschiedlichen Räume des Weltsalons laden auch diese Woche wieder zur Interaktion und zum Nachdenken ein. Doch es gibt auch Neues zu entdecken.

Highlights der zweiten Festivalwoche

Mittwoch, 3.12., „Das Schicksal“, Performance von und mit Susanne Plassmann, ab 18.30 Uhr, Weltsalon, Eintritt frei
„Das Schicksal“ sucht den Weltsalon in Gestalt einer „Grande Dame“ heim und greift mit langen Fingern ins Zeltgeschehen ein: Es erzählt Geschichten, die den Abend verändern, schaut dem Zukunfts-Ich der Besucher ins Gesicht, nicht fair, sondern laut und durstig. Die von Susanne Plassmann erdachte und erspielte Performance macht den Besucher zum Regisseur. (weitere Spielzeiten 11.12., 13.12.)

Donnerstag, 4.12., Premiere Gandini Juggling – „Smashed“, um 19.30 Uhr, Theaterzelt
9 Jongleure, 80 Äpfel and a cup of tea – Gandini Juggling aus Großbritannien zeigen mit „Smashed“ eindrucksvoll, dass Jonglieren weitaus mehr sein kann, als nur Dinge in die Luft zu werfen. Die abendfüllende Show kombiniert Jonglage mit zeitgenössischem Tanz, viel Musik, einer hintergründigen Geschichte für Jung und Alt – und typisch britischem Humor. Ein Muss für jeden, der gerne Lachen mit Staunen verbindet. (weitere Spielzeiten 5.12. – 11.12., außer 7.12.)

Sonntag, 7.12., Karibuni – „Weltmusik für Kinder“, 15 Uhr, Weltsalon, Eintritt frei
„Karibuni“ heißt „Willkommen“ – in der Bantusprache Kiswahili. Schon vor Jahren entdeckten Josephine Kronfli und Pit Budde, dass gerade Kinder an afrikanischen Harmonien und Rhythmen großes Vergnügen finden. Die meisten Lieder sind in Originalsprache gesungen, teils mit deutscher Übersetzung. Karibuni bieten musikalische Erziehung ohne Zeigefinger, für die sie schon vielfach ausgezeichnet wurden. Ein Erfolgsrezept mit viel Spaß und Freude.

Das erwartet die Besucher außerdem in der zweiten Festivalwoche Weltsalon
Am 4.12. zeigen die renommierten Fotografen Ingo Arndt, David Hettich, Markus Mauthe, Bernd Römmelt und Florian Schulz in der Live-Reportage „Jäger des Lichts – Abenteuer Naturfotographie“ beeindruckende Naturaufnahmen aus aller Welt (Beginn 19.30 Uhr, Veranstaltung ist bereits ausgebucht, Restkarten werden 15 Min. vor Beginn vergeben, Eintritt frei). Musik für den guten Zweck machen am 6.12. Deadline, die Redaktionsband der Süddeutschen Zeitung, und am 7.12. das Münchner Alphornkollektiv & Embryo (Eintritt frei).

Performances & Walk-Acts
Ab dem 2.12. gibt es einen Balztanz der Extraklasse zu sehen: Bedlam Oz lässt in „Sklinkie Love“ zwei riesige Metallfedern ein zartes Liebesspiel beginnen (Di 2.12. – So 7.12., Eintritt frei).

Tief-im-Wald-Bar
Auch diese Woche kann man in der Tief-im-Wald-Bar viele Konzerte verschiedenster Musikrichtungen genießen. So präsentieren zum Beispiel Danny and the Wonderbras Klassiker des Rock’n’Roll sowie Country- und Western-Musik am 5.12. (19.30 Uhr), Brazzo Brazzone & The World Brass Ensemble spielen am 8.12. ab 19.30 Uhr einen Mix aus italienischem Rock, Jazz, Powergroove und Brass. Zudem findet hier eine besondere Veranstaltungsreihe statt: Am 5., 8., 10., 11., 15. und 19.12. werden Bio-Geschenkkörbe zugunsten der Stiftung SOFI’s WORLD versteigert (Eintritt frei).

Markt der Ideen
Mit einer Unterschriftenaktion macht die Hofpfisterei gegen Gentechnik mobil: Angesichts der Verhandlungen zum Transatlantischen Freihandelsabkommen mit den USA (TTIP) setzt sie sich dafür ein, dass Bayern und Deutschland weiterhin Gentechnik-frei bleiben (Unterschrift möglich im Bazarzelt oder hier). Für einen außergewöhnlichen Stand auf dem Markt der Ideen ist der Künstler Miroslav Menschenkind verantwortlich: In seiner „Mensch & Kind Kuscheltierschlachterei seit 1886“ präsentiert er alles , was auch in einer normalen Schlachterei zu finden ist – mit dem Unterschied, dass hier nicht einst lebendige Tiere, sondern Kuscheltiere gezeigt werden.

Kinderprogramm
Samstag ist Nikolaustag: Passend zum Thema werden am 6.12. Krampusmasken und Nikolausmützen gebastelt (Kinderzelt, 13 – 19 Uhr, Eintritt frei).

Kommentare sind geschlossen.