Kuba: Orchester „Sur Caribe“

El director de Sur Caribe Ricardo LeyvaflagkubaanimNeue CD-Produktion des Orchesters „Sur Caribe“

Alex Michel Reyes Martínez

Das Tanzorchester für Volksmusik Sur Caribe kehrt mit der neuen CD Sur Caribe, Nené in die internationale Musikszene zurück. Die weltberühmte Gruppe stammt aus Santiago de Cuba wo 1987 ein paar Jugendliche beschlossen, gemeinsam ihre Bestimmung zu finden und die Herzen eines Publikums, z.B. kritische Kubaner die sagen, was getanzt wird und was nicht zu berühren. So gelang ihnen nur wenig später, und Dank der Fähigkeiten ihres Direktors, das Niveau eines der volkstümlichsten Ensembles der Stadt und später von ganz Kuba zu erklimmen.

Ihre CD-Produktionen starteten 1989 mit Exitos de Sur Caribe contigo womit sie sich die Prämie EGREM der Kategorie „Tanzbare Musik“ sicherten. Verschiedene darin etablierte Themen erreichten das nationale Niveau und verbreitete sich ausgehend von Havanna. Bis heute sind 13 CDs entstanden. Den meisten Zuspruch fand Credenciales aus dem Jahr 2005, worin das international berühmte Thema Añoranza por la conga Santiaguera (Heimweh nach der Conga von Santiago) mit Metal und Saiten gespielt, in eine sinfonieartige Melodie in rein kubanischem Musiktiegel verschmolzen ertönt. Dieser „Ohrenwurm“ blieb monatelang zuoberst auf den Listen der meist gehörten Themen des Inselstaates und zeigte den Aufstieg von Sur Caribe in die volkstümlichsten Orchester Kubas.

Nun befinden sie sich in der Promotionsphase der CD mit dem Titel Sur Caribe, Nené. Darin zeigt sich die Reife der Gruppe mit der Anwendung verschiedener Musikarten wie Chachachá, la timba, la balada, el son, la salsa unter andern. Titel wie aus Havanna, woher ich komme, Wundertüte oder die Conga, ich bin nicht allein in einer ausgezeichnet musikalischen und technischen Interpretation werden der Gruppe erlauben vom Publikum wie gewohnt stürmisch akzeptiert zu werden und ihre Herzen berührend zu erobern.

Kommentare sind geschlossen.