Reise: Bergbahn Kitzbühel

schneemann-0050.gif von 123gif.deKitzbühelBergbahn AG Kitzbühel – seit Samstag, 25. Oktober on Route

Die Bergbahn AG Kitzbühel eröffnete mit 25. Oktober 2014 als eines der absolut ersten Nicht-Gletscher-Skigebiete der Alpen für Ihre Kunden den Skibetrieb.

Beim Einfahren Geld sparen! Der schon traditionell frühe Winterstart bringt für alle KitzSki-Gäste spürbaren Mehrwert (siehe Homepage): Interessante Tageskartenpreise und für alle Kitzbüheler Saisonkartenbesitzer deutlich höhere Nutzungsdauer. Zubringung: G10 Panoramabahn Kitzbüheler Alpen II (8er EUB) ab Breitmoos; Wiederholerabfahrten: G4 Resterkogel (4er SL); Pisten: Nr. 71 Resterkogel; Resterhöhe Special: Kinder 10 €, Jugendliche 16 €, Erwachsene 31,50 €…

… und schon im zweiten Jahr befahren Sie hier „Weltbestes Skigebiet“!

ski-0007.gif von 123gif.deski-0007.gif von 123gif.de

Bereits das zweite Mal in Folge darf sich Kitzbühel dieses Jahr über die höchste Auszeichnung Weltbestes Skigebiet freuen. Mit einem Gesamttestergebnis von 4,8 bei 5 möglichen Sternen liegt die österreichische Skidestination ganz weit vorne. (Foto: Weltbestes Skigebiet 2014 – Kitzbühel. vlnr: Josef E. Burger (Vorstand Bergbahn AG Kitzbühel), Oliver Kern (Geschäftsführer Skiresort.de. © Skiresort.de) … (den Rest der Preisverleihungsmitteilung von Skiresort.de finden Sie am Ende dieser Informationsseite)…

… hier wollen wir erst näher auf die Pressekonferenz der Bergbahn AG Kitzbühel eingehen, die am 11.11.14, 10.30h wie üblich im Käfer-Atelier in Bogenhausen stattgefunden hat, unter dem Motto: KitzSki ruft.

Schon an der Menge der Herbeigeeilten merkt man,  dass es wieder um Münchens beliebtesten „Vorort“ Kitzbühel geht (versehentlich geografisch immer noch unter „Österreich“ eingetragen…). Wie immer führt der sympathische Vorstand der Bergbahn AG, Dr. Josef Burger, sehr launig und vor Stolz auf die vertretene Region geradezu strotzend, durch die Presseveranstaltung. „Das Feuer der Begeisterung muss brennen“ sagt er. Den Zündfunken setzt er bei jeder PK aufs Neue… Neben gehörigen Neuinvestitionen ist ihm ein Offensiver Marktauftritt getragen von starkem Partnerportfolio wichtig: Kitzbühel Tourismus, Stadt Kitzbühel, Kitzbüheler Skiclub, Geldhauser Busreisen, Audi, Lufthansa,  ÖBB-Streifzug, Postbus GmbH, Atomic). Anwesende Partnerrepräsentanten  lässt Burger dabei wie immer charmant zu Wort kommen:

Gerhard Mayrhofer (Präsident TSV 1860): Wir sind mit ca. 20.000 Mitglieder einer der größten Traditionsvereine Deutschlands und freuen uns auf die „Trainingspartnerschaft TSW 1860 München Skisektion – Bergbahn AG Kitzbühel“. DSV 1860/Abteilung Ski wird heuer komplett neu gestaltet. Beginnend mit Winter 14/15 (Burger hofft auf Fortsetzung) wird der DSV das Kitzbüheler Skigebiet als bevorzugtes Trainingsgebiet nutzen.

Gerhard Walter (Kitzbühel Tourismus). Der kommende Winter steht unter dem Motto: Wir lassen die Traditionen hochleben. Wir inszenieren sie neu. Z.B Hahnenkammrennen. 2015 gibt es die 75. Auflage des legendären Rennens. Anlässlich des Jubiläums wurde eine spektakuläre Kinoproduktion lanciert, deren Deutschlandpremiere am 2.1.15 in München stattfindet. Darüber hinaus werden weitere Initiativen auf den Weg gebracht.

Thomas Beran (Markenleiter Audi Österreich) Perfektion und Präzision zeichnen die Partner aus: man profitiert markenspezifisch gegenseitig voneinander. Starker Markenauftritt bei Bergbahn AG. Skiaffiner Automotivepartner, Hauptsponsor von FIS Skiweltcup, einer der Hauptsponsoren bei Hahnenkamm-Rennen seit 15 Jahren…

Durch die Partnerschaft mit der Deutsche Lufthansa AG können beiderseits zusätzliche Kundenbereiche erschlossen werden. Es gibt unaufdringliche Werbung in Zubringerbahnen. Die Miles & More-Partnerschaft begleitet Kitzbühel schon lange, es ist eine Vollpartnerschaft (28 Mio. Teilnehmer). Kitzbühel ist in allen Lounges vertreten.

KitzSkiXPress2Zu guter Letzt: Franz Gerstmayr. Marketing und Einkaufschef von Geldhauser Busreisen. Diese äußerst erfreuliche und erfolgreiche Zusammenarbeit begann am 29.4.2010 mit dem KitzSkiXPress. Tägliche Komfort-Skibuszubringung gewährleistet. Großes Plus: bis 18h am Vortag können Interessentenbuchen bzw. direkt im Bus inkl. Skipass, auf Wunsch sogar Hotelübernachtung, Essengutscheine… Hier fährt noch der Alte Bus aus dem Bild. Der neue geht am 29.11. an den Start.

Da lassen wie die PK doch gerne mit einem Leitspruch von Dr. Burger ausklingen: Der Chef macht nicht die Siege – er muss drauf achten, dass es keine Niederlagen gibt.“  und dafür sorgt er schon ziemlich lange…


 

>>> Fortsetzung der Presseinformation von Skiresort.de

Ebenso im 5-Sterne-Bereich und damit unter den besten Skigebieten der Welt befinden sich Kaltenbach/Hochzillertal-Hochfügen, St. Anton am Arlberg, Sölden, der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang, die Zillertal Arena, Lech-Zürs-Warth-Schröcken, Silvretta Montafon sowie Mayrhofen, allesamt österreichische Skigebiete. In der Schweiz prämierte das Team von Skiresort.de die Region Arosa-Lenzerheide, in Italien Gröden/Val Gardena und den Kronplatz. Zudem zeichnete Skiresort.de in Frankreich Les 3 Vallées und in Kanada Whistler Blackcomb als 5-Sterne-Skigebiet aus

Wie vergangene Saison wurden erneut einige Geheimtipps gekürt. Zu den besten Skigebieten bis 80 Pistenkilometer zählen 2014 beispielsweise die deutsch- österreichische Grenzregion Winklmoosalm-Steinplatte und die vier österreichischen Destinationen Zell am See/Schmittenhöhe, Wildkogel-Arena, Katschberg/Aineck und Großglockner Resort Kals-Matrei. In der Schweiz darf sich Scuol/Motta Naluns als Geheimtipp feiern, in Italien Gitschberg Jochtal und in der Slowakei Jasná/Chopok. Zwar etwas kleiner, dafür in der Regel noch mehr Geheimtipp sind die besten Skigebiete bis 30 Pistenkilometer. Darunter fällt in Deutschland das kleine, aber feine Skigebiet Arber. „Und das Skifahrereldorado Österreich darf sich gleich mit sechs Geheimtipps rühmen“, so Peter Krafft. „Dort konnten wir Lermoos/Grubigstein, Sillian/Skizentrum Hochpustertal, das Gebiet um den Pitztaler Gletscher, St. Jakob im Defereggental/Brunnalm, den Mölltaler Gletscher und die Axamer Lizum auszeichnen.“ In Italien gelten Reschen/Schöneben und Ratschings/Jaufenpass-Kalcheralm als führende Skigebiete mit bis zu 30 Pistenkilometern, im Fürstentum Liechtenstein Malbun/Sareis.
„Pistenfans, die auf bestimmte Einzelkriterien eines Skigebiets besonderen Wert legen, werden bei unseren Testsiegern übrigens genauso fündig“, erklärt Oliver Kern. Freunde eines großen Pistenangebots sind im schweizerischen Arosa-Lenzerheide gut aufgehoben, die tollsten Lifte und Bahnen gibt es im österreichischen Flachau- Wagrain-Alpendorf. Top schneesicher präsentiert sich regelmäßig der Hintertuxer Gletscher, die optimale Pistenpräparierung gibt es am Kreischberg – beides Destinationen der Alpenrepublik. Familien sei das österreichische Oetz/Hochoetz ans Herz gelegt und für Boarder führt kein Weg an den herausragenden Snowparks im Schweizer Laax-Flims-Falera vorbei.

Als besondere Pistenschmankerl hat die Testermannschaft von Skiresort.de noch einige ganz spezielle Highlights der Skigebiete ausgezeichnet. Die beste Skihalle findet man mit der Snow Arena im litauischen Druskininkai, das beste Nachtskiangebot gibt es im deutschen Oberaudorf/Hocheck. Der beste neue Lift – natürlich von Doppelmayr – steht im österreichischen Damüls-Mellau: die kindergesicherte Achtersesselbahn mit Abdeckhauben und Sitzheizung. Das atemberaubendste Panorama verspricht der kanadische Grouse Mountain – mit Blick auf Vancouver und den Pazifik. Und die beste Skirunde dreht man im österreichischen Skigebiet Hochkönig: die Königstour.

Auch 2014 kürte Skiresort.de, seine Top-Skigebiete (weltweit größtes Testportal von Skigebieten). Die jährlichen Testsieger-Auszeichnungen gelten – bei Ski- und Boarderfans wie auch bei den Skigebieten selbst – als Branchen-Oscar. Kein Wunder, schließlich wurden die Prämierungen bereits zum siebzehnten Mal vergeben. Über 500 Testberichte hält das weltweit größte Skigebiete-Testportal bereit. Von der Größe des Skigebiets über Schneesicherheit und Familienfreundlichkeit bis hin zu Hüttenangebot und Après-Ski werden die Wintersportzentren nach jeweils 18 Kriterien aufwendig geprüft und bewertet. Dabei bringen die Skigebietsexperten von Skiresort.de ihre Testergebnisse – weltweit und jede Saison aufs Neue – direkt von der Piste mit. Im vergangenen Winter wurden über 100 Skigebiete in 13 Ländern ausführlich auf Herz und Nieren getestet. Aus den aktuellen Erfahrungsberichten kürten das Skiresort-Team rund um die beiden Macher, Oliver Kern und Peter Krafft, die Testsieger 2014.

Wer die Auszeichnungen nochmals genau nachlesen möchte, findet alle Testsieger 2014 samt detaillierter Testberichte hier.
Testsieger-Auszeichnungen zum Download: Alle Auszeichnungen können als Web-html und Web-jpg sowie als Druck-pdf heruntergeladen und kostenfrei genutzt werden. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Geschäftsführer: Oliver Kern, Peter Krafft

Skiresort.de ist das weltweit größte Testportal von Skigebieten mit über 500 Testberichten, zudem das einzige Portal mit Detailinfos zu allen 5.000 Skigebieten weltweit. Das Informationsportal bietet Skifahrern und Snowboardern über 1.000 tagesaktuelle Schneeberichte, rund 3.000 Skiwetterberichte sowie Infos zu allen neuen Liften und Bahnen, daneben auch zu Top-Unterkünften.Skiresort.de ist mit www.skiresort.de seit 1998 auf dem deutschsprachigen Markt etabliert. 2010 wurde unter www.skiresort.info ein englischsprachiger Ableger gelauncht. In der Wintersaison 2013/14 gingen überdies eine französische, eine italienische und eine niederländische Website online. Alle Skiresort.de-Skigebietsdaten gibt es auch als kostenfreie iPhone/iPad- und Android-App.

Das hinter Skiresort.de stehende Unternehmen Skiresort Service International beliefert als weltweit größter Schneeberichtslieferant mehr als 100 reichweitenstarke Partner – und gilt als führender Anbieter von kompletten Skigebietsdaten und Skiwetter.
Pressekontakt Oliver Kern & Peter Krafft

 

 

Kommentare sind geschlossen.