Urlaubsstreit-Favoriten

flugzeug-0141.gif von 123gif.deUrlaubsziel, vergessener Pass und Arbeit unter Palmen: Darüber streiten europäische Pärchen am liebsten auf Reisen

  • Umfrage in Europa: Worüber streiten Pärchen im Urlaub
  • Urlaubsplanung ist Einzelleistung: Die wenigsten Pärchen entscheiden gemeinsam
  • Top-Streitthemen: vergessene Sachen, der richtige Weg, Geld

Berlin, 30. September 2014 – Stressfreier Urlaub? Schön wärs! Für Pärchen auf Reisen bieten sich diverse Gelegenheiten, um zu streiten. Worüber genau gestritten wird, ermittelte nun die Berliner Reisesuchmaschine GoEuro mit einer Umfrage in zehn europäischen Ländern. Schon bei der Reiseplanung ergibt sich demnach bereits erhebliches Streitpotenzial: Denn darüber, wo es hingehen soll, entscheiden die wenigsten Pärchen gemeinsam.

So legen lediglich 27 Prozent der reisenden Pärchen aus Deutschland das Urlaubsziel gemeinsam fest. Österreich ist hier mit Deutschland auf gleicher Höhe, Großbritannien befindet sich mit 28 Prozent geringfügig darüber. Ähnlich sieht es in Portugal (26%) und Spanien (24%) aus. Mit 20 beziehungsweise 17 Prozent rangieren Frankreich und die Schweiz am Ende der Tabelle. http://p-t-m.eu/wp/?p=65567Etwas mehr Einigkeit scheint bei den Italienern (33%)und Belgien (34%) zu bestehen. Spitzenreiter der Gemeinschaftsentscheidung sind die Niederländer: 58 Prozent legen das Ziel gemeinsam fest.

Doch wer hat bei Einzelentscheidungen die Hosen an? Nur in den Niederlanden, der Schweiz und Frankreich entscheiden mehr Männer als Frauen über das Urlaubsziel. In Italien, Belgien, Portugal, Österreich, England, Spanien und Deutschland sind es mehrheitlich die Frauen, die sich mit ihren Wünschen durchsetzen.

In der Befragung zu möglichen Streitthemen konzentriert sich die GoEuro-Erhebung auf sechs Themenfelder: Vergessene Gegenstände, Uneinigkeit über den richtigen Weg, Geld ausgeben, Arbeiten während des Urlaubs, Kinder und Restaurantbesuche. Die vergessenen Dinge sorgen für einen hohen Streitfaktor in vielen Ländern: An der Spitze liegen die Spanier mit 62,9 Prozent – der höchste Wert der Gesamtumfrage überhaupt. 40 oder mehr Prozent erreichen hier auch Österreich, Frankreich und Deutschland. Die Belgier lässt das Problem hingegen ziemlich kalt: Nur 5,6 der reisenden Paare aus Belgien geraten darüber in Streit.

Auch die Suche nach dem richtigen Weg erhitzt die Gemüter europäischer Paare: Bei 53,2 Prozent der Portugiesen sorgt das Problem für Auseinandersetzungen. Für fast jedes dritte Pärchen aus Österreich, Belgien, Deutschland, Italien, den Niederlanden, der Schweiz und England kann der Weg zum Problem werden. Auch Frankreich und Spanien fallen hier nicht unter 20 Prozent.

Arbeiten im Urlaub? Hierüber kriegen sich nur zwei Nationen so richtig in die Haare: Nahezu jedes dritte Pärchen aus der Schweiz und Deutschland echauffiert sich über die Arbeitswut des Partners auf Reisen. 25,5 Prozent der österreichischen Pärchen setzten sich über dieses Thema auseinander und 17,1 Prozent der Spanier. Für andere Nationen scheint Urlaub tatsächlich arbeitsfreie Zeit zu bedeuten.

Auch im Urlaub trüben Geldstreitigkeiten die erhoffte Entspannung – vor allem für die Portugiesen, die mit 38,7 Prozent hier ganz oben liegen. Ziemlich egal ist das ausgegebene Geld den Schweizern: Nur 5,7 Prozent der Schweizer Paare streiten sich über die Reisekasse. Auch die Österreicher lassen sich hierdurch mit 16,4 Prozent nicht die Laune verderben. Damit stellen sie klar die Ausnahme dar: Die übrigen Nationen bewegen sich hier in einer Spanne von 20 bis 38 Prozent.

Für verhältnismäßig wenig Konfliktstoff sorgen im Pärchen- oder Familienurlaub die Kinder und das auswärtige Essen: Für beide Felder pendeln die Werte zwischen fünf und 15 Prozent. Zwei Ausnahmen: Der Restaurantbesuch sorgt bei jedem dritten portugiesischen Paar für Unfrieden und bei immerhin jedem fünften belgischen.

„Mit einem Anteil von 68 Prozent unter allen Urlaubern bilden Paare die größte demographische Gruppe im weltweiten Tourismus. Damit offenbart die GoEuro-Pärchen-Umfrage einen interesanten und vielleicht auch amüsanten Einblick in das Urlaubsverhalten der Europäer“, erklärt Robin Wilfert, Creative Director bei GoEuro.

Zum Umfrageergebnis

GoEuro bietet die einfache, integrierte Suche nach Reiseverbindungen in Europa. Mit einer einzigen Suche werden alle Bahn-, Bus- und Flugverbindungen übersichtlich und im direkten Vergleich dargestellt – von Ort zu Ort, mit vollständigen Reisezeiten und -kosten, und sogar mit dem passenden Zug zum Flughafen. Derzeit werden Deutschland, Großbritannien, Spanien, die Beneluxländer und Italien vollständig abgedeckt. Weitere europäische Länder folgen in Kürze. GoEuro wurde 2012 von Naren Shaam gegründet. Shaam stammt ursprünglich aus Bangalore/Indien, ging zum Studium nach Harvard und arbeitete in der amerikanischen Auto- und Finanzindustrie. Auf die Idee für GoEuro kam er während einer Europareise. Die Firma sitzt in Berlin und beschäftigt derzeit über 60 Mitarbeiter aus 23 Nationen. Die Hauptinvestoren sind Battery Ventures, Hasso Plattner Ventures und Lakestar.

Kommentare sind geschlossen.