Reise: KROATIEN365

flagkroatien08.10.14, 11h PK KROATIEN365, PresseClubMünchen

Kroatien – Ein Erlebnis für das ganze Jahr

Kroatien-PodiumPodium: Katja Jurcevic (Dalmatisches Hinterland), Durdica Simicic (Archipel Cres-Losinj), Mirela Zelic (Krk-Crikvenica-Vinodol-Rab), Marko Akik (Therme Tuhelj), Alen Greblo (Nordwestliches Istrien). Am Pult der bisherige Pressesprecher Romeo Draghicchio

Urlaub nach Maß und zu jeder Jahreszeit: KROATIEN365 stellt sich vor
Mit seinen außerordentlichen Naturschönheiten und dem bewahrten mannigfaltigen Kulturerbe bietet Kroatien unzählige Möglichkeiten des Genießens in zauberhafter Natur und in sauberer Luft. Auf Radwegen fahren, auf denen einst römische Legionen marschiert sind. Eintauchen in die Tiefen des Meeres und das unberührte Kulturerbe der Unterwasserwelt bewundern.

Kraft schöpfen aus wohltuendem Thermalwasser und entspannenden Massagen. Danach und immer wieder zwischendurch: Gaumen verwöhnen, mit traditionellen, frisch zubereiteten Speisen und dazu ausgezeichneten kroatischen Wein trinken. Nach alldem noch Lust auf Arbeiten? Kein Problem: erstklassig ausgestattete Kongresssäle stehen bereit. Danach kann man wieder von vorne anfangen…

(Siehe auch: Reiseberichte Rena Sutor: KROATIEN: Reif für die Inseln; DUBRONIK: alles außer-gewöhnlich)

Einer der größten Vorteile Kroatiens liegt darin, dass es sich um den fast letzten unverbrauchten und schönen Teil des Mittelmeerraumes handelt, der zwar schon lange touristisch erschlossen ist, es aber trotzdem vermochte, seine Authentizität, seine Umwelt und die urtümliche Lebensweise zu bewahren. Zugleich ist es ein Land mit ausgeprägtem Lebensstil und einer Vielfalt von Kultur- und Naturreichtümern, das zahlreiche Inhalte wie Camping, Nautiktourismus, Kultur, Wellness oder Aktivurlaub anbietet.

Zu den stärksten kroatischen ‚Trümpfen‘ gehören zweifellos Spitzenangebote im önologischen und Gastrobereich, die in den letzten Jahren dank ihrer Qualität in den Eliteklub der Weltbesten aufgenommen wurden. Dieses beweisen vor allem die hervorragenden Ergebnisse kroatischer Winzer, aber auch großartiger Chefs, die mit Medaillen aus zahlreichen internationalen Wettbewerben gekrönt wurden.

Außer von internationalen Fachverbänden und Wettbewerben, wurde die kroatische Qualität auch von zahlreichen Medien weltweit erkannt, die unser Land als eine unberührte Perle der Natur und eine Lifestyle Destination der Spitzenqualität mit reichem Kulturerbe beschreiben. Neben besonderem Lob, der Dubrovnik und Istrien gezollt wurde, wobei anzumerken sei, dass Istrien als eine der begehrtesten Regionen der Welt erkannt wurde, priesen ausländische Journalisten Kroatien am häufigsten als ein Land mit wunderschönen Stränden und Inseln, eine Oase unberührter Natur und hochqualitativer Unterkünfte.

Laut Prognosen der Welttourismusorganisation (UNWTO) werden sich Gäste auch im kommenden Zeitraum mehr der Region, zu der auch Kroatien gehört, dem Ökotourismus und den Ländern, die einen solchen Tourismus pflegen, zuwenden. Um die Umwelt wird mehr Sorge getragen und Gäste werden in ihrem Urlaub vor allem Wellness-Angebote oder mehr geistige Bereicherung suchen. Die Zukunftsvision des kroatischen Tourismus verläuft gerade in Richtung dieser Prognosen, denn eine bewahrte Umwelt und natürliche Schönheiten verbunden mit qualitätsvoller Unterkunft gehören zu unseren komparativen Vorteilen, an denen uns Gäste schon erkennen.

Mit dem EU-Beitritt im Juli 2013 wird Kroatien offiziell einen gebührenden Platz in der Staatengemeinschaft einnehmen, der es schon immer kulturhistorisch angehört hatte.
Die Rückkehr in die europäische Familie wird dem kroatischen Tourismus, der sich unter dem neuen Werbeslogan „Kroatien – neuer touristischer Stern der Europäischen Union“ promovieren wird, sicherlich einen zusätzlichen Antrieb geben.

In den ersten zwei Jahren nach EU-Beitritt werden Kroatien für touristische Projekte 150 Millionen Euro aus europäischen Strukturfonds zur Verfügung gestellt werden. Mit diesen Mitteln gedenken wir, die Qualität und Angebotsvielfältigkeit des kroatischen Tourismusproduktes weiterzuentwickeln. Außerdem erwarten wir, dass Grenzkontrollen nach der Aufnahme in die elitäre europäische Gesellschaft weiter gelockert werden, was den touristischen Austausch zusätzlich fördern wird. Nach dem EU-Beitritt wird sich für uns, ohne jeglicher Grenzformalitäten, ein Markt mit 500 Millionen Menschen völlig öffnen, was eine neue Herausforderung für den kroatischen Tourismus allgemein und den Tourismussektor im besonderen darstellen wird.

Die hervorragende Straßeninfrastruktur, die die Sicherheit und schnelle Zugänglichkeit unserer Küste gewährleistet, gehört ebenfalls zu unseren komparativen Vorteilen, da etwa 90 Prozent der Gäste nach Kroatien mit dem Auto anreisen bzw. den Straßenverkehr wählen.

Im Hinblick auf die Sicherheit unserer Gäste, werden wir das Projekt „Eine sichere touristische Saison“ weiterführen. Im Rahmen dieses Vorhabens gehen während der Zeit der touristischen Hauptsaison in den wichtigsten Reisezielorten an der kroatischen Küste Polizisten aus jenen Ländern auf Streifendienst, aus denen die meisten unserer ausländischen Gäste stammen. Dieses Projekt der kroatischen Polizei ist einzigartig in Europa und wird von Interpol an alle seine Mitgliedstaaten zur Anwendung in großen touristischen Reisezielen empfohlen.

Um unsere Wettbewerbsfähigkeit verbessern und unseren Gästen zugleich den Zugang zu nützlichen touristischen Infos erleichtern zu können, unterstützen wir und fördern die Einführung einer zentralen Suchmaschine für das gesamte kroatische touristische Angebot. Diese Suchmaschine sollte, unter anderem, eine schnelle und einfache Durchsuchung des kroatischen Fremdenverkehrsangebots samt Geolokalisierungsdaten und einer übersichtlichen Darstellung aller relevanten touristischen Inhalte auf Landkarten und Stadtplänen ermöglichen.

Um den kroatischen Tourismus noch besser zu positionieren, wurde ein neuer operativer Marketingplan für das Jahr 2013 erarbeitet.

Wir sind überzeugt davon, dass wir mit der Entwicklung unseres touristischen Produktes die glorreiche Tradition unserer Vorfahren, die Kroatien mit der Krawatte und dem Penkala-Füllfeder für die ganze Welt erkennbar gemacht haben, fortsetzen werden.

Information: Kroatische Zentrale für Tourismus

> Anreise nach Kroatien mit dem Auto
Literatur: 2014 Trescher Verlag, Koeffler/Jacolb, KROATIEN: Unterwegs zwischen Istrien, Slawonien und Dalmatien450 S., 16,95 €, 300 Farbfotos, 31 Stadtpläne und Übersichtskarten, Klappkarten, ISBN 978-3-89794-240-0 

Kommentare sind geschlossen.