18./19.10.14 Lange Nacht der Museen

18./19.10.14 Lange Nacht der Museen

15 Euro kostet das Ticket für Die Lange Nacht der Münchner Museen, wobei man 4 Kinder umsonst mitnehmen kann. Das Ticket gilt auch für den MVV (allerdings zahlen die Kids da extra). Es gibt wieder 5 Shuttlebus-Touren ab/bis Odeonsplatz, logisch aufgebaute Stationen. Museumsbus Nr. 100 ist auch im Einsatz. Auf der Homepage ist alles detailliert dargestellt.

Latest News: 1) Programmneuerungen oder -änderungen auf der Website  unter „Aktuelles“:

2) Das Ticket gilt am Veranstaltungstag bereits ab 12.00 Uhr für den MVV im Gesamttarifgebiet.
Im VVK bekommt man das Ticket an allen beteiligten Häusern sowie den bekannten VVK-Stellen, eine Auswahl für München und das Umland ist hier zu finden

3) Das Ticket gilt für einen Erwachsenen mit bis zu vier Kindern (4-14 Jahre) am Abend sowie auch am Nachmittag für das Kinderprogramm!

MuseumsnachtPodiumMo 26.10.14, 10h Pressekonferenz Die lange Nacht der Münchner Museen (18./19.10.14: 19-2h).

Podium (v.l.n.r.) Dr. Michael Apel (Museum Mensch und Natur), Jutta Fleckenstein (Jüdisches Museum München), Dr. Ludwig Spaenle, (Bayer. Staatsminister Für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst), Ralf Gabriel (Münchner Kultur GmbH), Dr. Sylvia Schoske (Staatl. Museum Ägyptischer Kunst), Dr. Angelika Nollert (Die Neue Sammlung – The International Design Museum Munich).

Nach der Begrüßung durch Dr. Schoske, die den Stellenwert der Langen Nacht hervorhob, auch bestätigt durch die Anwesenheit von Minister Spaenle, übernahm Ralf Gabriel die Moderation der PK und gab den Stab an Minister Spaenle weiter. Dieser hält die Lange Nacht der Münchner Museen bereits für ein festes Datum im Münchner Kulturleben, das inzwischen um die 90 Museen einschließt. „Es ist etwas Besonderes und schärft die öffentliche Wahrnehmung, wenn man sich zu so später Stunde in den Schatzhäusern der Stadt bewegen darf. München ist eine der ganz großen Museumsstädte der Welt. Grüß Gott und Danke!“ Recht viel mehr an Redeumfang war – nach dem letzten Wiesn-Wochenende – nicht drinnen (aber kurze Reden sind immer willkommen…)

Ralf Gabriel hat ausrechnen lassen, dass es bei einer Teilnahme von 90 Häusern an die 7 Mrd. Kombinations-Möglichkeiten gibt. Der Wahnsinn! Da dies abzufeiern außerhalb jeglicher Machbarkeit stehe, sei ein individuelles Nachtvergnügen garantiert… Mit anderen Worten: die Gefahr, dem speziellen Museumsbesucher zu begegnen, den man so gar nicht treffen wolle, ist relativ gering. Aber nix gwiss waoß ma net.

Jutta Fleckenstein kündigte für’s Foyer des Jüdischen Museums einen temporären Kurt Landauer-Fan-Shop an. K.L. wurde nach 1933 als Jude verfolgt, außerdem als Präsident von Bayern München entlassen. Er flüchtete in die Schweiz, kehrte nach 1945 nach München zurück und wurde erneut Bayern-Präsident. Zum 130. Geburtstag gibt es einen Spielfilm zu Kurt Landauer, der am 15. Oktober ausgestrahlt wird. Kulinarischer Museums-Aspekt: Erstmals wartet die Bar Eclipse mit klassischen israelischen Spezialitäten auf.

Dr. Angelika Nollert, neu in München, weiß zu berichten, dass ihr Haus bekannt ist, aber durchaus verborgene Schätze aufzuweisen hat. Diese werden zur langen Nacht ausgegraben. Man geht von rund 100.000 Inventarnummern aus. Museumsthemen sind: Schmuck, Kunstgewerbe, Glas und Keramik, Möbeldesign usw. Zu den Hauptaspekten zählt Industrie- und Produktdesign. Wichtige Phänomene werden als Zeitspiegel gesammelt. Bisher wurden selten die Entwürfe auf dem Weg zum fertigen Produkt gezeigt, obwohl Die Neue Sammlung über ein großes Entwurfskonvolut verfügt… U.a. darauf darf sich der nächtliche Besucher freuen. Es wird auch hier spontane Kleinführungen geben, u.a. im Zusammenhang mit einem relativ neuen 3-D-Drucker, der Entwürfe ausspuckt und zwar im Bereich der Restaurierungsabteilung.

Dr. Michael Apel sieht Museum Mensch und Natur als Exoten, da etwas außerhalb im Schloss Nymphenburg. Dahin lasse man sich nicht einfach treiben – man müsse schon richtig hingehen. Aber es lohne sich: 4 Mrd. Erdgeschichte in einer halben Stunde – wo hat man das?Derzeit aktuell: Die Ausstellung zum Thema Geld: Die Erfindung des Geldes. Es gibt eine Kooperation mit dem Landeskriminalamt, das etwas zum Thema Falschgeld erzählen wird. Auch Spontan-Führungen stehen auf dem Programm, angenehme Stimmung sowieso… Außerdem: „Wir haben den besten Kaffee aller Münchner Museen…“

Na wenn das kein Argument ist: Wachbleiben in dieser ganz besonderen Nacht wäre schon von Vorteil! Daneben ist der Botanische Garten, mit dem man den „exotischen Exkurs“ gut kombinieren kann: Gewächshaus-Besichtigung bei Nacht, nach der Einführung zum Thema Falschgeld… Schon ein Grund, nach Nymphenburg zu fahren!

15 Euro kostet das Ticket für Die Lange Nacht der Münchner Museen, wobei man 4 Kinder umsonst mitnehmen kann. Das Ticket gilt auch für den MVV (allerdings zahlen die Kids da extra). Es gibt wieder 5 Shuttlebus-Touren ab/bis Odeonsplatz, logisch aufgebaute Stationen. Museumsbus Nr. 100 ist auch im Einsatz. Auf der Homepage ist alles detailliert dargestellt.

Dr. Sylvia Schoske Ihr Museum Ägyptischer Kunst, wo auch die heutige PK stattfand, sei Museumsnacht-Mitstreiter seit Anbeginn. Andere Städte hätten die Museumsnacht reduziert oder wieder eingestellt. In München ist es inzwischen festes Bestandteil des kulturellen Lebens: immer am 3. Samstag im Oktober. Extra für die lange Nacht geplant: eine hochinteressante Fotoausstellung im Zusammenhang mit dem neuen wissenschaftlichen Schwerpunkt des Museums: Arbeiten rund um den antiken Sudan: Sand in my Eyes, Sudanese Moments und Altägypten Live… „orale Kommunikation“ ist/war in Afrika immer wichtig

Es gibt Häuser, in denen der Ansturm besonders hoch ist, wobei es dann zu Staus am Kartenschalter kommt, deshalb ist (der bereits angelaufene) Vorverkauf sehr zu empfehlen! Siehe: Die lange Nacht der Münchner Museen

Mit dabei: Tolle Kinderprogramme (offiziell 14-18h) und z.B. Taschenlampen-Führungen.

Pressekontakt: Karin Horch, Münchner Kultur GmbH (Geschäftsführer Ralf Gabriel).

Kommentare sind geschlossen.