18.9.14: Frau auf der Treppe

Tipp: Lesetermin 18.9.14 20h Literaturhaus München

DiogSchlinkTreppeSeptember 2014 Diogenes 
Bernhard Schlink

Die Frau auf der Treppe

Hörbuch. 6 CDs. 19.99 € (D/A), 26 sFr. ISBN 978-3-257-80332-7 (auch als Buch und e-Buch)

Schlink: ein Gedicht!

Frau, als Objekt der Begierde
Gewaltig eskalierende Zierde
Lust-, Kunst- & Tauschobjekt
Ego-Liebe-Hass-Gier perfekt
 
Schwind: zu groß für die Welt
Gundlach: zu klein, viel Geld
Irene: die weibliche Allgewalt
Dazwischen: der Anwalt halt
 
Unternehmer, Künstler, Jurist
Wer ist sich sicher, was er ist?
Immer & ewig lockt das Weib
Unergründlich Herz und Leib
 
Gnadenlos weckt es Dich auf
Verlass Dich drauf

 

 

Ist die Leidenschaft erwacht
Und die Sehnsucht angefacht
Wird die schwelende Passion
Hammerwerk der  Obsession
 
Und zerstört in vollen Zügen
Lebenslügen
 
Reiner Tor,  weiser als zuvor
Lebensmuster zappenduster
Gehirnwäsche ist indiziert
Ausbruch vorprogrammiert
 
Verschalung der Gefühlswelt
zerschellt
am stetig wachsenden Mut
Sei auf der Hut

 

 

 
Die Verehrer
Masken der Liebe zerreißen
Züge der Habgier entgleisen
 
Die Terroristin
Tauchgang Deutschland Ost
Prost, Mahlzeit auf Glasnost
 
Der Erzähler
Realität der Vergänglichkeit
Nekrophile Empfänglichkeit
Adler-Flügelschlag im Prana
Phantasietrip nach Nirwana 
San Francisco – Endstation
Feuer & Meer warten schon
 
Umschlingung, Angst, Mut…
1 Leben+14 Tage. Alles wird gut
© RS/PTM 

Ein berühmtes Bild, Jahrzehnte verschollen, taucht plötzlich wieder auf. Überraschend für die Kunstwelt, verwirrend für den Mann, der damals als junger Rechtsanwalt in den Konflikt des Malers mit dem Eigentümer verstrickt wurde. Und der sich dabei in die Frau, die auf dem Bild dargestellt ist, verliebt hat. Er macht sich auf die Suche nach ihr und findet nicht nur Antworten auf ihr damaliges Verhalten und rätselhaftes Verschwinden. Er muss sich auch den Fragen über sich selbst stellen, denen er sich immer verweigert hat. Die Schauplätze: Frankfurt am Main, Sydney und eine unwegsame Bucht an der australischen Küste. Ein Roman über Rechthaben und Mitleiden, Besitz und Verlust, echte und falsche Nähe. Über einen Mann, der die Verfestigungen seines Lebens zu begreifen beginnt. Und über das Glück einer Liebe, die um ihre Endlichkeit weiß.

Bernhard Schlink, geboren 1944 bei Bielefeld, ist Jurist und lebt in Berlin und New York. Der 1995 erschienene Roman ›Der Vorleser‹, 2009 von Stephen Daldry unter dem Titel ›The Reader‹ mit Kate Winslet, David Cross und Ralph Fiennes verfilmt, in 51 Sprachen übersetzt und mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet, begründete seinen schriftstellerischen Weltruhm.

Kommentare sind geschlossen.