Buch: Liebe jenseits der Grenzen

Montag 07. Juli 2014, 19.30 Uhr Lesung von Heidi Rehn Café Kitchenette, Eintritt: 5,- Euro

image005

1. Juli 2014 Knaur-TB
Heidi Rehn

Der Sommer der Freiheit

672 S., 9,99 €. Taschenbuch. ISBN: 978-3-426-51216-6. Auch als E-Book

Liebe jenseits von Grenzen
Selma, die Tochter eines angesehenen Zeitungsverlegers, fährt mit ihrer Familie wie jedes Jahr in die Sommerfrische nach Baden-Baden. Man genießt das elegante Ambiente, die Konzerte und Bälle. Selma hat gerade – zum Entsetzen der Mutter! – das Autofahren gelernt und wartet ungeduldig auf die Ankunft ihres Verlobten Gero. Da lernt sie bei einem Ausflug ins nahe gelegene Elsass den französischen Fotografen Robert kennen – und verliebt sich unsterblich in ihn. Doch wir schreiben das Jahr 1913, und bald wird der Geliebte zu den Feinden zählen… 

In dichten atmosphärischen Bildern zeichnet die Schriftstellerin und Historikerin Heidi Rehn entlang einer leidenschaftlichen Liebesgeschichte, ein facettenreiches Bild jener Jahre des Ersten Weltkriegs, in denen nicht nur gesellschaftliche Konventionen zusammenbrachen, sondern sich auch das weitere Schicksal Deutschlands im 20. Jahrhundert entschied.

Heidi Rehn wurde 1966 in Koblenz/ Rhein geboren und wuchs in einer Kleinstadt am Mittelrhein auf. Nach dem Magisterexamen war sie zunächst als Dozentin an der Universität München tätig, anschließend als PR-Beraterin in einer Agentur und mehrere Jahre als freie Journalistin und Autorin. Inzwischen widmet sie sich ganz dem Schreiben. Nach ihren erfolgreichen historischen Romanen betritt sie mit „Der Sommer der Freiheit“ inhaltliches Neuland. Die Zeit Anfang des 20. Jahrhunderts in Deutschland ist ihr ein besonderes Anliegen.

Kommentare sind geschlossen.