Ade: Tollwood Sommerfestival 2014

feuerwerk-0028_2014.gif von 123gif.de

Erfolgreicher Abschluss des Tollwood Sommerfestival 2014

Über 110.000 Unterschriften für eine artgerechte Tierhaltung
MÜNCHEN. POSITIVES RESÜMEE DES TOLLWOOD KULTURFESTIVALS: Nach 26 Festivaltagen endete am Sonntag das Tollwood Sommerfestival 2014. Bei Theater, Musik und Performances – und der Aktion „Artgerecht“ für eine artgerechte Tierhaltung – waren zirka 830.000 Besucher in der Zeit vom 2. Juli bis 27. Juli im Olympiapark Süd zu Gast. Über 110.000 Unterschriften konnte das Festival für die Kampagne „Artgerecht“, eine Gemeinschaftsaktion von Tollwood und dem Deutschen Tierschutzbund, für ein Ende der industriellen Intensivtierhaltung sammeln.

Begeisterungsstürme löste die französische Compagnie Akoreacro mit der Deutschlandpremiere „Klaxon“ aus, in der ein panisch gewordenes Klavier die Besucher entzückte. Sehr positive Resonanz fand das Programm in der Musik-Arena: Zu den Höhepunkten gehörten die ausverkauften Konzerte von Bob Dylan, Max Herre, der gleich an zwei Abenden auf der Bühne stand, John Fogerty und Jamie Cullum. Insgesamt besuchten rund 80.000 Menschen die Konzerte in der Musik-Arena. Neun Konzerte waren ausverkauft.

Im Fokus des Festivals stand die Kampagne „Artgerecht“ gegen die industrielle Intensivtierhaltung. Seit dem Winter 2013 unterzeichneten über 110.000 Menschen die Unterschriftenaktion. Die zentrale Forderung von Tollwood und dem Deutschen Tierschutzbund lautet: Schluss mit den grausamen Missständen, keine Verstümmelung von Tieren, um sie nicht-tiergerechten Haltungssystemen anzupassen. Die Unterschriften werden Anfang September bei der Agrarministerkonferenz in Potsdam an die politisch Verantwortlichen übergeben.

Für die Tollwood-Kampagne „Artgerecht“ erschuf der international renommierte Aktionskünstler HA Schult das Tableau „WIR das Tier“, eine Bilderschlucht von elf Bildpaaren. Die „Tierstraße“ entführte den Tollwood-Besucher in eine Bilderwelt, die das ambivalente Verhältnis Mensch-Tier visuell und akustisch erlebbar machte. Im Eingangsbereich wurden die Besucher von der „Demonstration der Tiere“ von Ludwig Frank und Mukai Katsumi empfangen. Die Skulpturengruppe war ein Symbol für die Tiere, die ihre Rechte einfordern, und blieb als Fotomotiv unübertroffen.

Zu den Publikumslieblingen auf dem Festivalgelände gehörte der japanische Künstler Naoto mit seinem formvollendeten YoYo-Spiel, die ungezähmte Drachenschnecke von UliK, die auf der Suche nach Gefährten unterwegs war, und das lebende Stehaufmännchen von Cie Dynamogène. Großer Beliebtheit erfreute sich auch in diesem Sommer die Silent Disco, die ab 22 Uhr in der tanzbar nach den Tanzabenden stattfand.

Von den über 500 Veranstaltungen fanden über 70 Prozent – vom Kinderprogramm mit dem neuen Abenteuerspielplatz Arche über die Performances bis hin zur Live-Musik im neuen Hacker-Brettl – bei freiem Eintritt statt. 200 internationale Kunsthandwerker stellten auf dem „Markt der Ideen“ aus, mit vielen fair gehandelten Textilien und Kunsthandwerksprodukten. Das indische Zelt „Delhi Haat“ („Markt von Delhi“) bildete auch im Sommer das Herz des Festivals: mit Kunsthandwerk, landestypischer Live-Musik und Kulinarik. 50 bio-zertifizierte Gastronomiestände boten Kulinarik aus aller Welt – mit einem zunehmend vegetarischen Angebot, erstmals veganem Eis und dem beliebten Bio- Bier der Hacker Pschorr GmbH.

Vorschau
Tollwood Winterfestival, 25.11. – 31.12.14, Theresienwiese, München
Das Tollwood Winterfestival 2014 steht unter dem Motto LEBE!wesen – Für eine artgerechte Tierhaltung und widmet sich weiterhin dem Tierschutz. Auf dem Festival gastiert im Spiegelzelt die neue Show „Limbo“ der Macher von „Cantina“, jener australischen Varieté-Produktion, die im Winter 2011 das Publikum begeisterte. Im Weltsalon, dem Zelt für aktuelle ökologische und soziale Themen, gibt es Neuerungen: direktes Erleben und Erfahren stehen im Mittelpunkt. Das Festival endet traditionell mit der Silvesterparty. Weitere Informationen zum Programm des Winterfestivals 2014 folgen ab September unter www.tollwood.de.

Kommentare sind geschlossen.