6.7.14: 5. M-Net Sportfestival

baseball-0033.gif von 123gif.de5. M-net Münchner Sportfestival am 6. Juli 2014, 11-20h

Vielfalt ist Trumpf beim 5. M-net Münchner Sportfestival 
Am Sonntag, 6. Juli, wird der Münchner Königsplatz erneut zur Sportarena. Das Referat für Bildung und Sport der Landeshauptstadt München lädt zum 5. M-net Münchner Sportfestival ein. Dabei zeigen mehr als 70 Münchner Vereine und Sportanbieter wie vielseitig Sport in der Landeshauptstadt sein kann. Vor dem spektakulären Rahmen von Propyläen, Glyptothek und Antikensammlung gibt es von 11.00 bis 20.00 Uhr ein abwechslungsreiches Programm für alle Altersklassen mit vielen attraktiven Aktionen zum Zuschauen und Mitmachen.

Mit Dart, Discgolf, Bikepolo und Bassalo (bei dem Squashbälle mit speziellen Bechern gespielt werden), Frisbee und dem aus Brasilien stammenden Strand-Spiel Frescobol ist eine vielfältige Auswahl an Sportarten geboten. Wer möchte, kann sein Fahrrad auf Sicherheit überprüfen lassen oder beim Lachyoga glückliche Momente erleben, sich in unterschiedlichen Varianten asiatischer Kampfkunst üben, beim Parkour das alltägliche Umfeld als Sportstätte entdecken oder beim M-net Speedkick-Fußballradar ausprobieren, wie stramm man schießen kann. Mit einer spannenden Mischung bekannter Disziplinen und neuer Attraktionen ist den ganzen Tag über Aktivität angesagt, bei der sich vielleicht sogar ein neuer Lieblingssport entdecken lässt.

Die Moderation des M-net Münchner Sportfestivals liegt in den bewährten Händen von Uli Florl von Medienpartner Radio Arabella. Er wird auf der großen Festivalbühne Sportlerinnen und Sportler sowie einzelne Sportarten vorstellen. Unter anderem mit dabei: Jump-Rope-Weltmeisterin Adrienn Banhegyi vom Cirque du Soleil, die am Königsplatz Seilspringen in Perfektion zeigen wird. Selbstverständlich ist auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Highlights des 5. M-net Münchner Sportfestivals

Der M-net Speedcup 2014
Bereits zum vierten Mal trifft sich im Rahmen des M-net Münchner Sportfestivals die internationale Elite des Speedkletterns in München. Speedklettern ist neben Bouldern und Lead eine der drei Hauptdisziplinen des wettkampfmäßigen Sportkletterns. Von oben gesichert (Toprope) gilt es, eine vorgegebene Route möglichst rasch zu bewältigen. Zunächst werden in einer Qualifikationsrunde die besten 16 ermittelt, die dann im KO-System paarweise auf der 15 m langen, 5 Grad überhängenden Route gegeneinander antreten. Da der M-net Speedcup auch heuer als „European Promo Event“ im Kalender des Kletterweltverbandes IFSC gelistet ist, darf man mit einem starken internationalen Starterfeld und Zeiten im Bereich des Weltrekords rechnen. Umso mehr, als viele Athleten München als Vorbereitung für den kurz darauf stattfindenden Weltcup in Chamonix nutzen werden.

Gleichzeitig werden im Rahmen dieses einzigen 2014 vom Deutschen Alpenverein ausgetragenen Wettkampfs im Speedklettern auch die deutschen Meister der Senioren und Junioren gekürt. Der M-net Speedcup der Jugendklassen A & B ist Teil der Wertung zur deutschen Jugendmeisterschaft im Klettern. Das Finale des Jugend-Wettkampfs beginnt um 14.30 Uhr, das der Profis um 17.30 Uhr. Zwischendurch gibt es für Festivalbesucher die Möglichkeit zum Schnupper-Klettern.

Globetrotter Slackline Worldcup
Der Globetrotter Slackline Worldcup ist von Anfang an eines der großen Publikumsmagnete auf dem M-net Münchner Sportfestival. Wer es einmal selber probiert hat, der weiß, wie schwer es ist, auf dem elastischen Gurtband zu balancieren. Umso mehr begeistern die spektakulären Sprünge und atemberaubenden Moves der Athleten, die auf dem Königsplatz antreten. Die komplette Weltspitze hat ihren Auftritt beim Globetrotter Slackline Worldcup zugesagt, unter anderem der aktuelle Weltranglistenerste Alex Mason aus den USA und Vorjahressieger Carlos Alberto Rocha Neto aus Brasilien. Die Tagessieger werden im Mann-gegen-Mann-Modus ermittelt. Jeweils zwei Slackliner treten dabei gegeneinander an und werden von einer Fachkundigen Jury bewertet. Um 12.30 und 15.00 Uhr gibt es jeweils 30-minütige Qualifikationssessions. Das Finale steigt um 18.30 Uhr.

Ex & Hop Contest
Erstmals gibt es heuer auf dem Königsplatz ein großes Skate- und BMX-Areal von venture Further. Die Qualifikation für den Ex & Hop Contest findet bereits am Samstag an einem Secret Spot in München statt. Die besten BMXer werden dann im Rahmen des M-net Münchner Sportfestivals zum Finale antreten. Höchstleistungen sind garantiert, denn der Sieger wird mit einer Wildcard für den Street Rink am 19. Juli im Olympiapark München belohnt. Für Zuschauer nicht minder spektakulär sind die Skater, die bei einer Best Trick Session zeigen, was sie können.

Outdoor-Triathlon
Bogenschießen, Mountainbike-Parcours und Tragerlklettern – das sind die Disziplinen des Outdoor-Triathlons, zu dem das Sportamt des Referats für Bildung und Sport. Ohne Leistungsdruck aber mit einer Menge Spaß kann hier jeder seinen ersten Triathlon absolvieren. Konzentration und ein ruhiges Händchen sind gefragt, wenn der Pfeil möglichst oft das Schwarze treffen soll. Auf dem Mountainbikeparcours gilt es knifflige Hindernisse zu bewältigen, ehe es beim Tragerlklettern darum geht, möglichst viele Getränkekisten zu stapeln und zu erklimmen. Ein Vergnügen für die ganze Familie.

Rollstuhlsport
Vom 6. – 10. August finden in der Olympia Eissporthalle die Weltmeisterschaften im E-Rollstuhl-Hockey statt. Einen Vorgeschmack auf die erste WM in der Bundesrepublik, bei der das deutsche Team als amtierender Weltmeister an den Start geht, gibt es auf dem Königsplatz. Stefan Utz, Nationalspieler und E-Hockey-Fachbereichsvorsitzender im Deutschen Rollstuhl-Sportverband verspricht „eine faszinierende Sportart mit Tempo und taktischen Varianten“. Ebenfalls mit von der Partie sind die Münchner Rollstuhlbasketballer, die gerade auf dem besten Weg zum Aufstieg in die zweite Bundesliga sind.

Sporthockern
Möbel oder Sportgerät? Der Sporthocker ist eine Kombination von beidem und sein Gebrauch so einfach wie faszinierend. Man kann ihn werfen, fangen, jonglieren, balancieren und darauf sogar rollen. Feste Übungen gibt es nicht. Dafür viel Raum zum Ausprobieren und Experimentieren. Hockern hat Einflüsse von Akrobatik, Breakdance, Jonglieren, Parcour und Skateboarden und ist doch ganz anders. Ein vergnügliches Sportgerät, bei dem alle Muskelpartien beansprucht werden. Am Königsplatz kann man es ausprobieren. Hock Munich heißt das Motto beim SALZIG-Sporthockern mit Workshops und Mitmachaktionen für die ganze Familie.

Kommentare sind geschlossen.