27.7.-3.8.14 .creatio continua

28.07.-03.08.2014 .creatio continua Haus der Kunst München – Nordgalerie
Mit einer konzentrierten und konzertierten Ausstellung mit Veranstaltungen und Auktion setzt die Ausstellungsleitung der Großen Kunstausstellung ihr neues Ausstellungskonzept im Haus der Kunst konsequent fort. Nach dem erfolgreichen Neustart mit der 1. Biennale der Künstler 2013 präsentiert die Ausstellungsleitung nun eine 7-Tage währende Schau in der Nordgalerie des Hauses der Kunst.

Der mit der ersten Biennale der Künstler gesetzte Maßstab eines hohen künstlerischen Niveaus der Werke wird auch in der Schau des Jahres 2014 eingelöst. Dargeboten werden Installationen, Objekte, Malerei, Grafik und Videos sowie Performances von rund sechzig eingeladenen Künstlerinnen und Künstlern, inklusive Gästen aus dem Ausland. Eine abschließende Auktion soll der finanziellen Basis der Teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler zugute kommen und die Finanzierung des Projektes erleichtern.

Dem lateinischen Begriff der „fortgesetzten Schöpfung“ – creatio continua – liegt ein Konzept zugrunde, das den prozesshaften und permanenten Zusammenfall von Schaffen und Erhalten vorstellt. Die christliche Schöpfungsgeschichte der Genesis bildet den Ausgangspunkt und strukturiert die sieben Tage und die sieben Themenkomplexe der umfangreichen Schau.

.creatio continua ist die erste Veranstaltung der Ausstellungsleitung der GKA, die gemäß der getroffenen Absprachen mit dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst sowie mit der Stiftung Haus der Kunst München, gemeinnützige Betriebsgesellschaft mbH, in den Jahren zwischen den Biennalen der Künstler, also ebenfalls im Zweijahresturnus, stattfinden wird. Sie geht mit einer vertraglich vorgesehenen Bündelung der zeitlichen und räumlichen Bedingungen einher, die zehn Tage inklusive Auf- und Abbau auf einer Ausstellungsfläche von rund 800 m2 ermöglicht.

Kommentare sind geschlossen.