31.05. Weltnichtrauchertag

liebe-0350.gif von 123gif.de31.05. Weltnichtrauchertag. Vier von zehn Eltern in Deutschland rauchen 
Studie der DAK-Gesundheit: Tabak-Sucht bei Müttern und Vätern ist oft stärker als die Sorge um Gesundheit der Kinder

Die Gefahren des Passivrauchens für Kinder sind bekannt. Trotzdem können viele Mütter und Väter die Finger nicht von der Zigarette lassen. Die DAK-Gesundheit veröffentlicht zum Weltnichtrauchertag am 31.Mai eine aktuelle Studie. Demnach bezeichnen sich vier von zehn Eltern in Deutschland als Raucher.

Das Forsa-Institut hat für die DAK-Gesundheit bundesweit mehr als 3.000 Männer und Frauen zwischen 25 und 39 Jahren über ihr Gesundheitsverhalten befragt. Genau 39 Prozent können nicht auf Tabak verzichten. Dabei ist das Suchtverhalten der Eltern je nach Bundesland sehr verschieden. In Berlin raucht fast die Hälfte der Eltern (48 Prozent). In Rheinland-Pfalz sind es wesentlich weniger, dort ist nur ein Fünftel nikotinsüchtig. In Baden-Württemberg und Bayern zählen sich jeweils 30 Prozent der Eltern zu den Rauchern.

In jedem Fall leidet die Gesundheit, wenn Kinder zum Passivrauchen gezwungen sind. „Ihre Lunge wächst weniger gut als bei unbelasteten Gleichaltrigen, sie sind anfälliger für Infekte der tiefen Atemwege und entwickeln häufiger eine Asthmaerkrankung“, sagt Dr. Susanne Bleich. Die Ärztin bei der DAK-Gesundheit betont, wie gefährlich die Sucht der Eltern vor allem für die Kleinsten ist. „Ungeborenen bekommen weniger Sauerstoff, wenn ihre Mutter in der Schwangerschaft raucht und Säuglinge und Kleinkinder sind in ihrer Entwicklung verzögert.“

Die DAK-Gesundheit warnt nicht nur vor den Gefahren des Passivrauchens für Kinder, sondern unterstützt Eltern auch beim Start in ein nikotinfreies Leben. Die Kasse bietet unter DAK/Rauchstop ein Online-Programm für Menschen, die dem Tabak abschwören wollen. Sie bezuschusst zudem anerkannte Rauchstopp-Programme für Versicherte, die einen Entwöhnungskurs in einer Gruppe vorziehen. Kursteilnehmer, die regelmäßig mitmachen, belohnt die DAK-Gesundheit im kasseneigenen Bonusprogramm mit Punkten, die sich  später in attraktive Barprämien umtauschen lassen.

Die DAK-Gesundheit ist mit 6,3 Millionen Versicherten eine der größten Krankenkassen in Deutschland. Sie wird für ihr Serviceangebot regelmäßig von Verbraucher- und Wirtschaftsmedien ausgezeichnet.

Eltern im Alter 25-40 Jahren in …
Anteil derjenigen, die sagen:
„Ich rauche nicht!“
Anteil der Raucher
der Bundesrepublik 61 Prozent 39 Prozent
Baden-Württemberg 70 Prozent 30 Prozent
Bayern 70 Prozent 30 Prozent
Berlin 52 Prozent 48 Prozent
Hessen 76 Prozent 24 Prozent
Niedersachsen 69 Prozent 31 Prozent
Nordrhein-Westfalen 64 Prozent 36 Prozent
Rheinland-Pfalz 79 Prozent 21 Prozent
Sachsen 72 Prozent 28 Prozent
Thüringen  63 Prozent 37 Prozent

Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Saarland, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein fehlen in dieser Tabelle wegen zu geringer Fallzahl *.

* Die DAK-Gesundheit hat für ihren Gesundheitsreport 2014 über 3.000 Männer und Frauen im Alter von 25-40 Jahren repräsentativ von Forsa befragen lassen. Bei dieser Befragung haben Eltern bundesweit Angaben zu ihren Gesundheitsgewohnheiten gemacht.

Die gesamte Pressemeldung im Internet

Kommentare sind geschlossen.