Welterbe Dänischer Hotdog

essen-0036.gif von 123gif.deDänischer Hotdog als UNESCO Welterbe

Hamburg, 01.04.14 (VDK). Eine der typischsten und beliebtesten Speisen Dänemarks soll UNESCO Welterbe werden: der dänische Hotdog. Einen entsprechenden Antrag hat nun die Vereinigung dänischer Hotdog-Imbissbetreiber gestellt.

„Für eine Auszeichnung als Immaterielles Kulturerbe der UNESCO kommen Objekte in Frage, die aufgrund ihrer Einzigartigkeit, Authentizität und Integrität weltbedeutend sind. Dies ist ganz klar bei unserem dänischen Hotdog der Fall“, sagt Lennart Hansen, Vorsitzender der Vereinigung. „Das Besondere daran ist die rote Wurst, die optimale Mixtur aus Gurkenscheiben, gerösteten Zwiebeln, Ketchup, Remoulade und Senf. Und: Wir haben die klassische Variante weiterentwickelt und bieten auch exquisite Bio-Hotdogs an.“

Der Hotdog hat eine besondere kulturelle Bedeutung für Deutsche und Dänen. „Natürlich hat die dänische Küche mehr zu bieten als Hotdogs“, sagt Mads Schreiner, Marketingleiter bei VisitDenmark, Dänemarks offizieller Tourismuszentrale. „Für deutsche Urlauber ist der Hotdog jedoch der Inbegriff dänischer Kultur. Jedes Jahr genießen Millionen Deutsche an der dänischen Nordsee und Ostsee unsere charakteristischen Hotdogs. Sie schätzen die Geselligkeit beim Essen, das Genießen unter freiem Himmel, das Unmittelbare und die damit verbundene Gelassenheit – alles Attribute dänischer Lebensweise.“

Das UNESCO-Abkommen zum Erhalt des Immateriellen Kulturerbes gibt es seit 2006. Es umfasst Bräuche, Darstellungen, Ausdrucksformen, Wissen und Fertigkeiten, die als Bestandteil des gemeinsamen Kulturerbes angesehen werden. In Deutschland versuchen derzeit unter anderem die deutschen Brauer, das Reinheitsgebot für Bier in diese Liste aufnehmen zu lassen.

Dänemark kulinarisch

LogoDenmark

VisitDenmark

Kommentare sind geschlossen.