München-Krimi: Westend 17

hk_Arz-Westend2014 Hirschkäfer Verlag
Martin Arz

WESTEND 17

Max Pfeffers 5. Fall
Kriminalroman. ca. 220 Seiten, 12,90 €, Broschur, ISBN 978-3-940839-33-7

Unser Reim drauf…
Jessas! Da hängt wer an der Brückn!
Des mag den Mörder zwar entzückn
Doch schaut der S-Bahn-Fahrer hin
Und sieht den Obstmann aus Berlin
Tot von der Hackerbrückn baumeln
Sieht er rot und kommt ins Taumeln
Migrationsbackground wiegt schwer
Buch liest sich trefflich − sogar sehr!
© Rena Sutor

Ein Toter hängt an der Hackerbrücke. Was zunächst nach einem Selbstmord aussieht, entpuppt sich als regelrechte Hinrichtung. Doch warum wurde der türkische Obsthändler aus Berlin so spektakulär mitten in München erhängt? Die Spuren führen den Münchner Bullen Max Pfeffer zum »Chinesen«, einem ebenso aalglatten wie skrupellosen Geschäftspartner des Ermordeten. Doch auch ein Wohnheim für obdachlose Jugendliche im Westend rückt bald ins Zentrum der Ermittlungen. Es scheint, als wären einige der Zöglinge dort auf der Flucht – zum Beispiel vor ihren Familien … Gehen die jungen Männer für ihre Freiheit auch über Leichen?

»Westend 17« ist der 5. Fall des Münchner Kriminalrats Max Pfeffer, in dem das brisante Thema Zwangsehe von einer ganz anderen Seite aufgerollt wird.

Kommentare sind geschlossen.