Buch: HERMANN!

04.10.2011 Patmos
Tom Diesbrock

HERMANN!

Vom klugen Umgang mit dem inneren Kritiker

Mit Illustrationen von Frank Wowra. 112 S., 12,90 € (D), 13,30 € (A), sFr 18,90, Hardcover, Format 12 x 19 cm, ISBN: 978-3-8436-0035-4

Der kleine Mistkerl in uns spricht:
„Lass dieses und mach jenes nicht
Du bist ein Depp, der es nicht kann“
Für Pessimist steht hier: ‚Hermann‘
Doch gegen den ist man gefeit
Sagt Diesbrock. Und der ist gescheit… (hoffentlich! RS)

Wir kennen ihn alle, den inneren Kritiker, der uns tagtäglich einreden will, das wir viele Dinge nicht schaffen können, weil wir zu dumm, zu ungeschickt oder zu alt sind. Da er ein Teil unserer Persönlichkeit ist, und zwar oft ein ziemlich dominanter, werden wir ihn nicht los, auch wenn er uns noch so sehr zur Verzweiflung treibt. Tom Diesbrock will uns mit seinem Buch „Herrmann“ davor bewahren, diesem pessimistischen Nörgler mit seinen demotivierenden Aussagen zu viel Platz in unserem Leben einzuräumen.

Durch seine Arbeit als Diplompsychologe, Psychotherapeut und Coach weiß Tom Diesbrock, wie Hermann tickt und wie er mit seiner Kritik jegliche Motivation für Veränderungen im Keim ersticken kann. Er charakterisiert den inneren Kritiker als schwarz-weiß sehenden Miesepeter, der uns immer wieder an unsere Selbstzweifel und Ängste erinnert. Doch wie kann man Hermann auf Dauer begegnen, wenn man ihn schon nicht abschaffen kann? Tom Diesbrock rät: Wir müssen Hermann in seiner kindlich-ängstlichen Weltsicht verstehen lernen und selbst die erwachsene Position einnehmen. So können wir Hermanns penetrante Kritik entschärfen und für uns nutzbar machen. Ein guter Trick ist es zum Beispiel, die innere Stopptaste zu drücken, wenn Hermann mal wieder droht, uns mit Sorgen und Zweifeln zu überrollen.

Die witzigen Zeichnungen von Frank Wowra runden „Hermann“ Vom klugen Umgang mit dem inneren Kritiker“ auf humorvolle Weise ab.

Kommentare sind geschlossen.