Buch: KNAST REPORT

Westend Verlg, Kai Schlieter, Das Leben der Weggesperrten2011 Westend Verlag GmbH
Kai Schlieter

KNAST

R E P O R T

Das Leben der Weggesperrten

256 S., 17,95 € (D), 18,05 € (A), sFr 27,50, Klappbroschur, ISBN: 9783938060674

Auch wenn’s weh tut. Dieses Buch müsste eigentlich jedes um Fairness bemühte Mitglied unserer Gesellschaft lesen, um ein paar weit in die Tiefen des eigenen Unterbewusstseins verdrängte Wahrheiten aufzuspüren. Es könnte durchaus sein, dass der eigenen Süffisanz dabei ein paar Zacken aus der Krone fallen und dass man seine Haltung gegenüber „Weggesperrten“ etwas überdenkt. Richten wir sie nicht vielleicht zu gerne im Plauderton aus, um anonyme Sündenböcke als solide Sockel für die eigene Unbescholtenheit zu missbrauchen? Denkbar wär’s… (RS)

Wie die Angst vor Kriminalität den Rechtsstaat aushöhlt

Es ist paradox: Obwohl so restriktiv bestraft wird wie seit Jahrzehnten nicht, halten die Bürger die Justiz für zu lasch. Dahinter steht eine Stimmungsmache auf Kosten von Menschen ohne Lobby, von Gefangenen, die bewusst zu Monstern stilisiert werden. Kai Schlieter erzählt Unglaubliches und Unbekanntes aus der Welt hinter Gittern. Kinderschänder und Vergewaltiger prägen die Vorstellung vom Verbrecher. Manche werden zu Medienstars, doch nach der Verurteilung verschwinden auch sie hinter den Mauern. Gefängnisse zählen zu den schattigsten Regionen der Gesellschaft. Wo keine Öffentlichkeit ist, herrscht auch im Rechtsstaat Willkür. Kai Schlieter sprach mit Mördern, Räubern und anderen Verbrechern, besuchte prominente Gerichtspsychiater, Forensiker und Kriminologen. Er zeigt, was sich in der Welt hinter Gittern wirklich abspielt, und kommt letztlich zu dem Schluss: Der jetzige Vollzug schadet unserer Gesellschaft mehr, als dass er ihr nutzt.

Kommentare sind geschlossen.