Buch: Techno Götter

2011 Ancient Mail
Roland Roth

TECHNOGÖTTER

Vorzeitliche Hochtechnologie und verschollene Zivilisationen

237 S., 16,50 €, 52 s/w-Abbildungen, Paperback. ISBN 978-3-935910-88-0.
Sternentore und Teleportation vor undenklichen Zeiten.
Hightech und Raumfahrt im alten Indien.
Technische Artefakte in uralten Sedimenten.
Monumentalbaukunst in dunkler Zeitenferne.
Unsere Vergangenheit war wesentlich fantastischer, als wir es heute glauben. Unsere Errungenschaften in Wissenschaft und Technologie sind möglicherweise nur Wiederentdeckungen von verlorenem Wissen.

Dieses Buch führt den Leser in eine Welt des Unerklärlichen, die vor Jahrtausenden begann und immer noch existiert.
Wenn es wirklich Kolumbus war, der Amerika entdeckte – warum gibt es dann Kopien von uralten Karten vor seiner Zeit mit den exakten Umrissen Amerikas und der Antarktis

Welchen Sinn und Zweck sahen frühe Völker wie die alten Ägypter oder die Inkas in fliegenden Maschinen und warum berichten indische Überlieferungen von hoch technisierten Zivilisationen, die bereits die Raumfahrt kannten. Waren die die Cherubim und Seraphim aus der Bibel vielleicht fliegende Vehikel einer überlegenen Technologie? Sternentore und Teleportationsgeräte existierten bereits vor undenklichen Zeiten.

Waren die sagenumwobenen Reiche Mu und Lemuria vielleicht doch nicht nur reine Legende? Warum sind ihre Spuren sowohl auf den Osterinseln als auch auf Neuseeland und Hawaii zu finden?
Als es in Europa nur primitive Menschengrüppchen gegeben haben soll, bauten diese jedoch schon astronomische Monumente mit gigantischen Bausteinen. Woher hatten sie dieses Wissen? Wieso konnten in dunkler Vergangenheit tonnenschwere Steinkolosse mit Leichtigkeit bearbeitet und transportiert werden?
Auch in Deutschland gab es eine überaus aktive Megalithkultur. Am Golf von Khambhat in Indien wurden versunkene Städte entdeckt, die älter sind als die Kultur der Sumerer. Die Indianer kamen nicht über die Beringstraße auf den amerikanischen Kontinent. Atlantis ist wahrscheinlich nicht nur eine literarische Erfindung. –
Wurden uralte Kulturen durch gewaltige Katastrophen vernichtet?

Solchen und vielen weiteren Fragen und Rätseln der Geschichte und Gegenwart der Menschheit geht der bekannt Sachbuchautor und Journalist Roland Roth in seinem neuen Buch nach. Den kritischen Blick verliert der dabei jedoch nie, denn es gibt natürlich auch Experten, die Gegenargumente der Schulwissenschaft anführen. Doch stimmen diese bei näherer Betrachtung überhaupt? Ja und Nein sagt der Autor und führt den Leser so in eine Welt des Unerklärlichen, die vor Jahrtausenden begann und immer noch existiert.

Roland Roth
ist Buchautor, freier Schriftsteller und Journalist. Von ihm erschienen zahlreiche Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften im In- und Ausland. Schwerpunkt seiner Themen ist die Existenz und Ethik extraterrestrischer Zivilisationen, mögliche Eingriffe fremder Intelligenzen in die menschliche Evolution und die Expansion der menschlichen Zivilisation in den Kosmos.
Roland Roth veröffentlichte mehrere Bücher zu diesen Themen, beispielsweise „Die Existenz des Unglaublichen“ (2006), „Epoche der Götter“ (2007), „Vermächtnisse der Vorzeit“ (2007).
Roth war von 1996 bis 2002 Herausgeber des Päläo-SETI-Fachmagazins „OMICRON“.
Seit 2006 ist er Herausgeber und Chefredakteur des interdisziplinären Special-Interest-Magazins „Q`PHAZE – Realität anders!“
Im Ancient Mail Verlag veröffentliche der Autor auch „Von Space-Schnaps und Wurmlöchern“ – ein – wie er selbst sagt – nicht ernst zu nehmendes Nachschlagewerk für alle, die mal eben ins All düsen wollen.

Pressekontakt ASK Agentur Sellmann

Kommentare sind geschlossen.