München – Kulturgeschichte

März 2012 Hoffmann und Campe
Elisabeth Tworek

München

Kulturgeschichte

176 S., 15 € (D), 15,50 € (A), 25 sFr., ISBN 978-3-455-50228-2
„München nämlich ist eine Stadt, gebaut von dem Volke selbst.“ (Heinrich Heine 1828)

Wittelsbacher und Wiesn. Warum München eine Weltbürgerin mit Herz ist.
Elisabeth Tworek nähert sich dem Lebensgefühl ihrer Stadt auf ganz verschiedenen Wegen. Ihre Einfallstore sind die Geschichte, die besonders vielfältige Stadtkultur oder auch die Münchner Seele. So entsteht ein sinnenreiches, lebendiges, genussvolles und in vielen Bezügen erstaunliches Münchenbuch. Vom Oktoberfest bis zur Fronleichnamsprozession, München ist eine Stadt barocker und katholischer Lustbarkeit; als Residenzstadt Ort früherer Prachtentfaltung und als Filmstadt Ort des schönen Scheins mit einer beeindruckenden Promi-ichte. Weltstädtisches vereint sich mit dörflichem Charakter, Traditionelles mit Neugier, Nobelviertel mit der Selbstbehauptung am Biertisch. Ob Elisabeth Tworek durch Schwabing spaziert, die Wechselwirkung von Zugewachsenem und Münchnerischem untersucht oder beim ersten Februarsonnenschein Beobachtungen vor Straßencafés macht und bei Föhn zum weißblauen Alpenhorizont blinzelt – es ist, als spürte man den Puls der Stadt schlagen.

Kommentare sind geschlossen.