Schuhbecks Gewürzküche Asien

ZS_Schuhbeck_Gew4.11.13 Zabert Sandmann 
ALFONS SCHUHBECK

Meine Gewürzküche

aus 

Indien, Thailand, Vietnam & China

352 S., 24,95 €, 25,70 € (A), 35,50 sFr. ISBN 978-3-89883-366-0. Ein Vorgeschmack  

Unser Reim drauf
Wer genauer hinschaun tut
Fragt sich, wann der Alfons ruht…

Wenn er im TV nicht köchelt
Übers Schuhbeck-Platzl röchelt  
Dort in seinem Eis-Palast
Kurz mal in die Tiegel fasst
Kochkursstunden geben lässt
Oder sich grad sonstwo stresst
Muss er um den Globus lüfteln
Um Gewürze zu ertüfteln

koch-0008.gif von 123gif.deSternekoch und Koch des Jahres
Nicht nur Bares ist ihm Wahres
Seinen Wurzeln bleibt er treu
Und der Würze, die stets neu

Diesesmal reist er nach Osten
Dort Gewürze zu verkosten
Wo des Pfeffers Wiege steht
Und er forscht von früh bis spät
Bis das Manuskript vollendet
Das er ZabertSandmann sendet

Pfeffer ist zwar wohlbekannt
Weniger der Rest vom Land
Wer benutzt denn Kardamon
Und erkennt Kurkuma schon?

getraenke-0215.gif von 123gif.deHanoi, Bangkok & Shanghai
Delhi ist auch mit dabei
Wo der Alfons aufgeweckt
S’Naserl in die Töpfe steckt

Kulinarische Exotik
Animiert auch die Erotik
Heute wie in alten Tagen
Geht die Liebe durch den Magen
Und das Auge – es isst mit…
Alles Schuhbecks Fachgebiet

Und was adelt jedes Essen?
Das Gewürz: nicht zu vergessen!

essen-0072.gif von 123gif.deAsiens vier beste Küchen
Mit erlesenen Gerüchen
Leckerbissen von Fernost
Kombiniert mit Bayernkost
Flossen ein in diesen Band
Bravourös: Pfiat Gott beinand 
© RS/PTM  

Alfons Schuhwerks große Weltreise der Gewürze geht weiter. Sie führt ihn dieses Mal ins Herz Asiens – dorthin, wo der Pfeffer nicht nur wächst, sondern wo auch seine Wiege steht. Ebenso wie die von Kardamom, Zimt und Kurkuma. Vier faszinierende Reisen nach Delhi, Bangkok, Hanoi und Shanghai unternimmt der Meisterkoch, taucht tief in die kulinarische Exotik dieser Länder ein, isst ebenso auf der Straße wie in den besten Restaurants. Er lernt wunderbare Köche kennen, de ihm die Seele der vier wichtigsten Küchen Asiens erklären, und kommt voller Inspiration und Tatendrang von seinen Reisen urück. Denn er will etwas schaffen, was bisher noch keinem Koch gelungen ist: eine Verschmelzung seiner bayerischen Heimatküche mit der Kochkunst Indiens, Thailands, Vietnams und Chinas, bei der die Gewürze immer die Hauptrolle spielen.

In seinem neuen Buch erzählt Alfons Schuhbeck seinen Lesern von seinen packenden Reisen und spannenden Begegnungen. In ausführlichen Kochschulen gibt er eine Einführung in die vier besten Küchen Asiens. Dann zeigt er seine ganze kreative Meisterschaft: In vielen eigens für dieses Buch entwickelten Rezepten kombiniert er das Vertraute mit dem Fremden und interpretiert die populärsten asiatischen Gerichte völlig neu.

Alfons Schuhbeck, geboren 1949 in Traunstein, Oberbayern, hat u.a. bei Eckart Witzigmann gelernt. Nach Stationen in Salzburg, Genf, Paris und London übernahm er das „Kurhausstüberl“ in Waging am See und erlangte schnell einen exzellenten Ruf als Modernisierer der bayerischen Küche. 1983 wurde er erstmals mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. 1989 kürte ihn der Gaul Nillau zum Koch des Jahres. Seit 2003 kocht er in München und ist auch dort seinen bayerischen Wurzeln immer treu geblieben. Doch noch eine andere leidenschaftliche Liebe ist schon früh in sein Leben als Koch getreten: Gewürze. Er beschäftigt sich intensiv mit deren Aromen und Heilkraft und gilt als der größte Gewürzkenner unter den deutschen Spitzenköchen. 2011 erschien der erste eil von „Meine Reise in die Welt der Gewürze“, die Alfons Schuhbeck in die Länder rund um das Mittelmeer führte.

Pressekontakt: Friederike Koch-Büttner

Kommentare sind geschlossen.